Google+ Hardboiled SCB: Playoff VF Spiel 5: SC Bern - Lausanne HC 3:0

Dienstag, 10. März 2015

Playoff VF Spiel 5: SC Bern - Lausanne HC 3:0

Stand in der Serie: 3:2

Sieg! Shutout! Matchpuck für den Halbfinal! Aber Pinkhair nicht getroffen. Schade. Aber reden wir über den SCB, das mit Pinkhair organisiere ich für ein anderes Mal. Das war heute schon eher das, was ich sehen will. Zwar gurkte das Spiel in den ersten 20 Minuten den gewohnten Gang mit sozusagen keiner grossen Torchance, aber wir waren immerhin ganz nahe dran, eine Chance zu generieren. Es scheiterte nur an der Puckannahme, es nervte, aber irgendwie hatte man ein positivieres Gefühl als auch schon. Unser Steigerungslauf wurde dann immer gröber, kurz unterbrochen durch ein Aufbäumen von Lasagne Haschzeh, aber dann folgte ein relativ problemloser Sieg. Während wir immer besser in den Tritt kommen, scheint es bei Lausanne nun langsam an den Kräften zu rupfen. Wir gewannen die wichtigen Zweikämpfe und hatten mehr Platz als in allen 4 Spielen vorher zusammen. Was für ein wichtiger Sieg!

Die ersten 20 Minuten waren zwar mit dem üblichen 0:0 ausgestattet, doch irgendwie wirkten wir spritziger als auch schon. Das lag zum Einen an Rückkehrer Bärtscheli, mit seinem Speed brachte er das Tempo rein, das unsere Angriffe lange vermissen liessen. Dann war es erneut Joensuu, der mit seiner hartnäckigen Art die Lausanner oft flach in die Bande nagelte und ihr unsägliches "ich warte hinter dem Tor bis der Mocken an der Bande mir das Zeichen gibt" mehrmals richtig herrlich tätlich angegriffen hat. Zu ganz grossen Chancen reichte es nicht, einmal lenkte Lausanne gefährlich vor Beppo ab, mindestens 3 Mal scheiterten wir, wie schon oft gesehen, am letzten Pass oder an der Annahme des letzten Passes. Der Puls war noch viel zu hoch bei mir, die Wichtigkeit dieser Partie war wohl jedem im Stadion klar.

Im zweiten Drittel liessen wir zu meiner Freude nicht nach, im Gegenteil. Nun verschwand die Lausanner Einschlaf-Taktik langsam aber sicher, da sie immer öfter sich in Panik wehren mussten. Vorerst rettet sie noch Huet, dann aber schlugen wir ein erstes Mal zu. Ein Powerplay, das Erste an diesem Abend, semmelte Furrer eigentlich aus unmöglichem Winkel in die Maschen. Huet wurde erneut doof erwischt, aber eben, ich hatte es angedeutet, mein Gefühl sagt mir, dass die militärische Konzentration bei Lausanne so langsam in Richtung Weinfest abdriftet. Ein kurzes Aufbäumen nach unserer Führung gab es dann, Beppo rettet 3 mal ganz herrlich und souverän. Nach 40 Minuten war aber unsere Führung eher zu knapp, aber man will ja nicht leiern.

Im letzten Drittel paukten wir den Schlag gleich mächtig. Kurz nach Wiederbeginn stocherte Schwerweh so lange im Bitz rum, bis er die Scheibe irgendwie noch auf Huet brauchte, die Parade war ebenfalls nicht sehr gut und Plüsch Ferdu konnte irgendwie das Teil über die Linie drücken. Was für ein Jubel in der PornoBrilliant-Arena! 2:0 sind in dieser Serie schon fast Welten! Einmal Glück hatten wir noch, als ein Flaschenhals aus Lausanne die Latte traf, aber das war ebenfalls eine Zufallsaktion, hätte aber noch brutal Spannung in das Spiel bringen können. Als dann Lausanne eine Strafe angezeigt hatte und danach der Johann Gobbi unbedingt noch boxen musste, konnten wir eine 5:3-Überzahl zum 3:0 durch die Blume reinhämmern. Man stelle es sich vor - 3:0!! Das wäre umgerechnet auf eine andere Serie ein 21:3 Sieg. Geil!

Es war noch nicht grosses Kino heute, aber die Leinwand ist doch etwas breiter geworden. Mit der Rückkehr von Bärtscheli und dem Eintritt von Joensuu haben wir mehr Macht gewonnen. Aber alles beginnt in der Defensive, Beppo war erneut sackstark und zeigt Playoff-Paraden vom Feinsten, aber auch die Abwehrseppel waren heute mehr oder weniger auf der Höhe. Ein wiiiiiichtiger Sieg heute, mir ist noch nicht nach feiern zumute, noch sind wir nicht durch, aber was nicht ist kann ja schon am Donnerstag werden!

Hardboiled Archiv