Google+ Hardboiled SCB: Tuni, sag die Wahrheit

Donnerstag, 26. März 2015

Tuni, sag die Wahrheit

Huch, wie so ein Artikel im "Blick" einem das Leben verändert. Ich komme in den überfüllten Bus, siehe da, die Leute stehen alle auf und bieten mir den Sitzplatz an. Bis ich bemerkt habe, dass es nur wegen meinem angegrauten Alter ist. Egal. Man sagt ja: man ist nur so alt, wie man sich fühlt. Dann bin ich 23 Jahre alt, der SCB feiert aber bald sein 1200-jähriges Bestehen. Uha uha uha.

Man muss gewisse Dinge ansprechen, auch wenn es unangenehm ist. Nur so kann man sich verbessern. Populär ist das nicht immer. Da gehst Du an ein Abschlusskonzert der 2. Klasse, die lieben Kinder spielen auf ihren Instrumenten, es tönt halt manchmal extrem falsch, ist logisch. Fertig Musik, alle Eltern klatschen mit Tränen der Rührung in den Augen. Da braucht es dann halt jemanden wie mich, der nach dem Applaus aufsteht und laut sagt: "Das hat ziemlich Scheisse getönt, pfui, und der Bube an der Blockflöte ist absolut talentfrei, wie seine rundliche Mutter". Wahr, direkt und gut gemeint. Klar habe ich danach 3 Jahre Schulverbot obschon ich nicht mal eine Fackel gezündet habe - aber die Wahrheit muss sein. Immer.

Also, die Saison 2014/15 war für mich rückblickend wie ein Film. Ein Spielfilm mit dem Titel "Rosen in der Antarktis". Am Anfang waren wir in diesem Film der etwas verwirrte Held, durchaus sympatisch, dann, im Mittelteil des Films, erstarkte unser Held und das Kinopublikum verliebt sich in ihn, gegen Schluss wird die Spannung fast unerträglich, das Ganze endet dann aber leider in einem Nasty-End, der Hauptdarsteller wird umgenietet und sein Blut mit einem jungen flauschigen Kätzchen weggeputzt. Brutal. Aber so war es. Natürlich, für alle Tierschutzfreunde, war das Blut nur eine Attrappe.

Sicher war vieles gut in dieser Saison, aber nicht alles. Darüber sollen sich die Chefs nun die Rübe zerbrechen. Mir geht es mehr um die Zukunft. Ich weiss, meine Artikel werden sogar von Staatschefs gelesen, vielleicht helfen ja diese Tipps meinem mit mir verwachsenen Lieblingsverein. Ein paar Sachen müssen wir tatsächlich besser machen, deshalb also nun:

Lieber SCB

- Versuch nicht Spieler einzukaufen, denen Du schon im Voraus sagst, dass sie die "Nummer 8 oder 9" in der Abwehr sein werden oder so. Kauf Spieler ein, die motiviert um einen Stammplatz kämpfen wollen. Spieler schlagen oft Angebote aus, wenn sie schon im Voraus wissen, das sie sich nicht Hocharbeiten können.

- Heb die Stammplatz-Garantien auf. Wenn ein junger Mann besser spielt als der ältere Mann, dann soll der junge Mann das auch zu spüren kriegen, ebenso der alte Mann. Nichts ist schlimmer als starre und sture Hierarchien. Es gab Spieler bei uns, die 11 Playoff-Spiele lang Mist gespielt haben, trotzdem liefen sie dauernd auf dem Eis umher, sogar im Powerplay.

- Lass die jungen Talente nicht immer zu anderen Vereinen wechseln, weil sie hier keine Eiszeit kriegen. Gib ihnen einfach hier die Eiszeit, in der Regular Season liegt das immer drin. Fördere sein Selbstvertrauen, lass ihn nicht immer in Linie 4 gurken.

- Ändert bitte die Phrase "unsere Zuschauer akzeptieren kein Mittelmass". Wir haben Geduld, wir strömen in Massen in die PollenBrisanz-Arena, wir wollen ein Team sehen, das kämpft, Herz zeigt und Fortschritte macht. Wir brauchen nicht immer Quali-Rang 1. Aber es wäre schön, wenn man einen Umbruch wirklich gepflegt und mit Mut anpacken würde. Im Moment tauschen wir eher Junge gegen Alte, das ist ein Anti-Umbruch, ein Bruch mit dem Um oder so.

- Die Torhüter-Frage muss angepackt werden. Beppo ist gut, wird älter, seine besten Leistungen in der vergangenen Saison zeigte er, als mit dem Schläfer starke Konkurrenz ihn von hinten drückte. Man kann in der heutigen Zeit auch einen Torhüter verpflichten, der in 3 Jahren in die NHL ziehen will - den Glücksfall "in 30 Jahren 2 Torhüter" wie mit Toto und Beppo wird es nicht mehr geben. Auf diesem Posten müssen wir aktiver werden und auf alles vorbereitet sein.

Ich bin jetzt gespannt, was wir in Sachen Ausländer unternehmen werden. Das Schweizer Kader steht ja. Die Seite hier gibt niemals Ruhe, auch wenn wir ausgeschieden sind. Ich bleibe dran! Und nicht vegessen: Bald können wir einen Final-Verlierer auslachen!





Hardboiled Archiv