Google+ Hardboiled SCB: Heute machen wir das Richtige noch richtiger

Dienstag, 24. März 2015

Heute machen wir das Richtige noch richtiger

Game 4 steht an. Wir alle wissen, um was es geht. Verbimmeln wir erneut, können wir die Badehosen lüften und bald montieren. Auf eine Art liebe ich solche Spiele, denn Du musst nach diesem Spiel über gar nichts mehr leiern. Entweder kannst Du reagieren und die Torausbeute erhöhen, oder Du semmelst in den Abgrund der Loser.

Betrachtet man die bisherigen Spiele nochmals im Schnelldurchlauf, ist ein 0:3-Rückstand sicher zu hart. In den beiden Heimspielen wäre der Sieg dringelegen, ohne Chance waren wir in Davos. Aber, das ist der grosse Unterschied, Davos war halt in allen 3 Spielen dran und hat dann getroffen, als es so richtig wichtig war.

Für heute ist meine Parole klar: Jeder SCB-Spieler der heute kein Tor schiesst, ist eine Pfeife. Vorbei mit "gut gespielt und Chancen kreiert", das interessiert in unserer Lage nun wirklich keine Sau mehr. Ich werte nur noch die Jungs, die eine Scheibe auch wirklich ins Tor bringen.

Ich kann keinen Einfluss nehmen, ich kann dem Verein wirklich nur androhen, dass bei einer allfälligen Niederlage mein Saisonrückblick noch diese Woche erscheinen wird. Nüchtern, knallhart und ohne Tabus, und ich werde Namen nennen. Hardboiled SCB eben. Also lasst meinen Groll noch warten oder am Besten mit 4 Siegen in Serie verfliegen.

Ich persönlich habe meine privaten Termine für Donnerstag und kommenden Dienstag abgesagt, da wir da noch Playoff spielen. Eine andere Einstellung wäre ein Hohn, ich kann gar nicht anders denken. Die Zeit der netten Spiele ist vorbei, heute muss der Hammer ausgepackt werden und wir müssen diesen Sieg so verbissen und hart wollen, dass die Davoser ihn uns freiwillig, schön verpackt, geben werden. Die Serie war bis jetzt so anständig wie eine zensurierte Version einer Teletubbie-Folge, verglichen mit früheren Duellen finden sich alle auf dem Eis wohl ziemlich nett. Unsäglich. Davos konnte unglaublich emotionslos ihre Siege einfahren. Ist mir übrigens auch gegen Lausanne aufgefallen. Gut gespielt, anständig verloren. Geht eigentlich gar nicht.

Ich habe der ersten Mannschaft folgende Zeilen geschrieben: "Liebe Spieler und solche die es noch werden wollen. Heute Abend schaut jeder SCB-Fan live zu, wie ihr den ersten Sieg holt. Als Motivationsspritze soll euch folgende Geschichte dienen: Es war einmal ein kleiner hässlicher Junge, die Leute riefen in Reto obschon er Jan hiess, so hässlich war er. Er hatte mit 11 Jahren eine Beziehung zu einem Kalb, die dann wegen einem Euterschaden abrupt beendet wurde. Der Junge musste beim Fussballturnier um die goldene Steinbock-Losung den alles entscheidenden Penalty für seine Schule treten. Alle Mädchenherzen flogen ihm in diesem Augenblick zu. Er genoss den Moment. Vorbei war die Zeit, als er bei der Damenwahl immer übrig blieb. Er schloss kurz die Augen und lief dann zum Penalty an. 2 Meter vor dem Schuss stolperte er, riss sich das Kreuzband und brach sich das Wadenbein. Niemand half dem Buben, so dass er sich den Kreuzband-Riss mit einem Bostitsch selber flickte und sich für den Beinbruch mit einem alten Ski eine Schiene baute. Nach diesem Schock liess der Bube sich unten umbauen und wurde eine Frau, die heute Chef vom HC Lugano ist."

Die Psychologie dieser Geschichte ist bewusst verdeckt. Es soll das Unterbewusstsein wecken.

WENN SIE NUN NICHT VOLLGAS GEBEN VERSTEHE ICH DIE WELT NICHT MEHR! HEUTE ABEND MÜSST IHR NICHT FRANCINE JORDI SEIN SONDERN ROCCO SIFFREDI WENN ER EINE SCHACHTEL VIAGRA INTUS HAT!!!

Mund abwischen, am Donnerstag laufen wir in die Allmend ein. BASTA!


Hardboiled Archiv