Google+ Hardboiled SCB: HF 5: HC Davos - SC Bern 3:4 (FINALE!!!!!!)

Samstag, 26. März 2016

HF 5: HC Davos - SC Bern 3:4 (FINALE!!!!!!)

Meine offizielle Mitteilung an den SC Bern, Finalist in der Saison 2015/16: IHR SEID GEILE SAUGEILE AFFENGEILE MEGATITTENGEILE GROSSSCHWÄNZIGE HERRLICHE SIECHE DIE UNS IN 9 SPIELEN VERGESSEN HABT LASSEN, WAS WIR FÜR EINE SCHEISSE IN DER REGULAR SEASON GESEHEN HABEN. NUN SEID IHR HELDEN, RICHTIG GEILE HELDEN, UND WIR LIEBEN EUCH.

Meine offizielle Mitteilung an den HC Davos: Schöne Badeferien, schiebt Euch die gesamte Saison in Eure wolfsfeuchten analen Löcher. Aber, ich muss es sagen, nach den ersten Weinkrämpfen nach Spiel 1 und 2, habt ihr Euch danach immerhin wie Männer verabschiedet. Es war für uns eine geile Serie, für Euch nicht, aber das wird euch gleich sein da der Genoni nun zu uns kommt. Uha uha uha.

Was für eine Sensation, ich muss es nochmals gross schreiben: WIR SIND IM FINALE UND DAS BEDEUTET DASS ICH MIR GENAU JETZT DEN HAMMER INS HIRN LADE! GOTT WIE GEIL!

Ja, das Spiel begann pfiffig. Ich hatte sehr grossen Respekt vor diesem Game, Davos ist erst erledigt wenn Du sie erledigt hast, gibst Du ihnen nur ein Promille Chance, dann schlagen sie zu. Die Nerven lagen bei mir blank, aber ganz herrlich war dann natürlich unser Start. Kaum hatte das Spiel in der unsäglichen Höhenluft (die dann auch noch nach Gemsenkacke riecht), da läuft unser Blumenkohl durch die Abwehr der Davoser durch und hämmert einen absolut herrlichen Ofen in das Netz. 0:1 und ich am toben und so. Mann soff ich Bier. Aber ich verschluckte mich fast, denn ein paar Minuten später schob die Blume auf Schwerweh und der Fighterkamikazenmann knallte uns mit 2:0 in Führung, da waren noch keine 5 Minuten gespielt. Jubeln ist geil, aber eben, man darf nie zu früh jubeln. Als wir dann sogar noch 5:3-Überzahl spielen konnte, bebte mein zartes Herz massiv. Aber es folgte dann der erste Dämpfer, ja genau, ihr ahnt es, wir kassierten erneut einen Scheissegagel-Furzkopf-Shorthander mit 2 Mannen mehr auf dem Eis. Das nervte, ich tobte, das Bier soff ich aus Trotz ex weg, Scheissdreck! OK, wir korrigierten es durch einen Treffer von Blume in der gleichen Überzahl, aber wenn wir ehrlich sind hätten wir in dieser Phase die Entscheidung bereits zementieren können. Das Drittel blieb schnell, verdammt schnell, und dank ihrem Anschlusstreffer dann leider auch spannend. Es war Spektakel was da in den 20 Minuten abging.

Danach war Davos mehr am Drücker, logo, die spielten gegen die zu engen Badehosen die ihnen drohten. Aber hinten hexte der Stefan im Eck absolut geil, gegen vorne lief mir da zuwenig und ich zitterte meine Biere nur noch so hinunter. Es brauchte dann eben den Kornacker, der in einem Powerplay (das sonst zu wenig effizient war; fast wie ein Freier bei einer Edelnutte der dann nur reden will und so) absolut fantastisch einen Hammer in den Angel sendete. Was für ein geiler Ofen, was für eine Beruhigung, was für ein Torjubel, was für Gelüste auf ein neues frisches Bier!

Dann aber begann das grosse Zittern. Klar verteidigten wir im letzten Dirttel wie Warriors, aber im Hockey ist das eben so seine Sache. Ab und zu konterten wir gut und gefährlich, aber der Torhüter der nächstes Jahr ja bei uns hexen wird, hielt Davos in diesen Szenen im Spiel. Genau so wie Stefan im Eck, er hielt absolut fantastisch, musste sich aber 7 Minuten vor Schluss überwinden lassen weil der doofe Amöbenbühl die nussfreie Zone ziemlich genau traf. 7 Minuten zittern, es gibt schönere Momente im Leben, so ein Besuch bei der Dental-Grüblimore oder so. Aber trotz guten Chancen der Davoser hielten wir alles weg von unserem Netz, wir zitterten schon noch, aber irgendwie sind wir gewaltig gross geworden. Sieg, unglaublich, Finale, ich bin im Rausch, ich saufe und rauche ohne Ende, das Bundesamt für Nüchtern hätte keine Freude an mir. Aber es ist mir sowas von Scheisskackemuschigagelanalegal! FINALE!

Feiert ab, tobt, singt Lieder, weckt die Nachbarn, zieht Euch nackig aus und macht den Handstand, ich sende die grössten Glückwünsche an das Team, an den Staff, an mich selber weil ich so betrunken die Tasten noch finde! Was für eine Leistung, was für ein Durchmarsch, die Nummer 1 und die Nummer 2 haben wir weggefegt wie vollgepisste Windeln. Und nun ist klar, es gibt nur noch ein Ziel: Schweizer Meister zu werden! Go on Boys! Gott bin ich stolz, ein Berner zu sein. Rathgeb, wenn ich gewusst hätte wie geil das wird nachdem Du uns ins Playout geschossen hattest, echt jetzt, ich hätte Dir ein Bier bezahlt. Allerdings hättest Du es selber bezahlen müssen Du Furzgagel! Uha!

Hardboiled Archiv