Google+ Hardboiled SCB: Playoff VF 1: ZSC Lions - SC Bern 3:4 nP

Donnerstag, 3. März 2016

Playoff VF 1: ZSC Lions - SC Bern 3:4 nP

Uha. Ein epischer Fight. Ein Playoff-Fight ohne Ende. Mit guten Phasen. Mit schlechten Phasen. Und mit lauter Heldenbuben auf dem Eis. Wer hätte das gedacht? Wir haben die Maschine ZSC das erste Mal gestoppt. Aber Achtung, wir haben ihnen weder den Zündschlüssel geklaut noch die Zahnräder verstellt - wir haben ihnen nur einen Brätsch auf den Schädel gegeben. Aber die werden sofort auf diese Niederlage reagieren - was bedeutet, dass die PornoBilanz Arena am Samstag beben MUSS. Geiler kann man ja fast nicht in die Playoffs starten, auch wenn immer noch ein paar Sachen bei uns nicht gut waren, aber da kann man ja jetzt ein Äugelein zudrücken, nicht? Es war ein hin- und her, es war ein Jubel und dann Trauer, es endete in einem Penaltyschiessen das Dich vom Hocker riss. Wir waren dran, wir blieben dran, wir bissen in die Waden ... und wir hatten Stefan im Eck. Sensationell was der gebürtige Tuni alles rausfischte, nicht? Vorallem im Penaltyschiessen. Eine Bank. Wir führen diese Serie jetzt an, aber wie gesagt, es braucht noch unhuren viel Arbeit, um schon nur an die Möglichkeit zu denken, dass man was erreichen könnte. Aber ich will nicht immer leiern, der Sieg heute war geil, und in den Playoffs sind alle Siege geil, egal wie Du sie holst. Weiter so, Boyz from Bern!

Dabei begann alles wie eine Magen/Darm-Grippe. Kaum war der Puck auf dem Eis, da knallte es bereits hinter uns. Der Schännon schoss kurz nach Spielbeginn ein, die Abwehr war da noch nicht ganz auf dem Playoff-Level, aber keine Angst, das wird noch überboten. Aber OK, fressen und weiter gehts, es dauerte gar nicht allzulange da schoss uns Bomber Helbling zum Ausgleich. Ich jubelte völlig unflätig und primitiv, beleidgte alles im Umkreis von 21 Kilometern, das ist Playoff, das sind Emotionen pur, das macht GEIL. Aber der Z antwortete selbverständlich massiv, bereits da wurde Stefan im Eck mein persönlicher Held. Der Tscheche hielt sensationell, war immer bereit, bügelte die doch noch auftretenden Schnitzer in unserer Abwehr geil aus. Schlussendlich war es ein Drittel, das doch dazu führte, dass die erfolgsverwöhnten Zürcher leicht ins Grübeln kamen. Und das Geilste war: Krähenford konnte nicht mal unseren Coach beledigen wie alben den weinenden Kevin. Weil Lars nicht aus Hollywood kommt und so.

Das zweite Drittel steigerte meine Playoff-Euphorie noch mehr. Untersander, unser neuer versteckter heimlicher Topscorer knallte uns unmittelbar nach einer dummen Strafe gegen Helebardenling in Front. Es lupfte mir den Deckel, ich kratze mir am ... Hals. Wir führten. Und wir hielten gut dicht, auch weil eben mein persönlicher Held Stefan im Eck wirlich geil hielt. Allerdings wurde bei Spielhälfte der Helenbardenling dann wieder zum Hering, unsäglich wie er stürzte und den unsäglichen Suter (die Mutter von Alain Suter) alleine ziehen lassen musste. Stefan im Eck hätte den Schuss gehalten, aber Bolzenkopf Hering hatte noch den Stock geworfen - Penalty. Und der verwertete der Saubube Suter dann souverän zum 2:2. Ehrlich gesagt waren wir nicht so tonangebend wie ich es mir in meinen heimlichen trockenen Träumen vorgestellt hatte. Aber wir hatten den Held Stefan im Eck im Kasten, sensationell was der Bube hielt. Geiler Siech! Oder auf Tschechisch: nadrzeny muz. Oder so. Mit dem 2:2 waren wir nicht schlecht bedient, was mir besonders aufgefallen ist: Playoff ist, wenn Du keinen Gegner mehr speziell wahrnimmst weil Deine Spieler ebenfalls nicht speziell wahrgenommen werden ... weil ein geiler Fight auf dem Eis ist, da spielen die grossen Namen keine Rolle mehr. Klar, ein Mättiu fällt auf, aber man hat nicht mehr diese Magengrubenrülpser weil das Team geil abgeht.

Das letzte Drittel war dann definitiv nichts für schwache Nerven. Der Fight steigerte sich von Minute zu Minute, ab und zu gerieten wir grob unter Druck, ab und zu waren wir sehr nahe an der Führung. Mir spritzte dann mein Jim Beam fast aus den Unterhosen als Wiedmer (Visper B-Lizenz) uns kurz vor Schluss in Führung schoss. Yes yes yes, aber leider nur eine Minute lang, dann schlug eine Granate wie eine Grante abgefeuert wie eine Granate die schneller folg als eine Granate in unser Kreis 4-Netz ein. Scheissreck, der Ausgleich, sicher verdient, troztdem war es Scheisse. Es kam zur Verlängerung.

Und da waren wir wirklich gut. Der Z holperte fast ein bisschen über den Bitz wie wir alben in der Quali, hatten dann aber auch gute Chancen, aber eben, der Held Stefan im Eck war heute schlichtweg geil. Wir versiebten auch noch ein paar Sauchancen, aber es wolte nichts mehr werden. Das Penaltyknallen musste entscheiden. Und siehe da, der Z kann die wirklich nicht gewinnen wenn es um diese Entscheidung geht, erneut versemmelten die Zurigos zu viele Versuche. Mein Gott, wir gewinnen ein Penaltyschiessen, wir gewinnen Spiel 1, trinkt, singt, macht spiele mit dem Partner, was für ein Glücksmoment. Aber bereits ab morgen ist das Schnee von gestern, der Z wird reagieren udn wir werden ihnen am Samstag nochmals die Eier in den Schlund stopfen. YES.


Hardboiled Archiv