Google+ Hardboiled SCB: Playoff VF 3: ZSC Lions - SC Bern 3:4 nV

Dienstag, 8. März 2016

Playoff VF 3: ZSC Lions - SC Bern 3:4 nV

Uuuuups. Doppelbreak. Wummmmm. Fährt ein wie ein Schnapsbiertequillabaccardi. Unglaublich. Wir holen also den erneuten Auswärtssieg, für mich fast unglaublich, ich sitze auf dem Balkon und habe 21'000 Kerzen angezündet, singe abartig schöne Weihnachtslieder und fühle mich wie auf Wolke 69. Was haben wir heute für eine geile geile geile Playoffpartie gesehen, wie schön war das zum Anschauen, niemanden wurde irgendwas was gestohlen, doch, höchstens mein Bier wurde angesoffen, aber die beiden Teams waren heute einfach affengeil, das hätte ich auch geschrieben wenn der Z uns heute, was ich eigentlich erwartet hätte, umgesäbelt hätte. Keine dreckigen Fouls, einfach Einsatz total, Playoff pur, mein Gott habe ich die Quali bereits vergessen. Egal wie diese Serie ausgeht, wir haben die Geburt von Qualiverlierern zu Playoff-Helden erlebt. Wer nach einem 0:2-Rückstand in der Höhle der Löwen dann das Spiel noch dreht, der ist einfach geil. Klar, es brauchte wieder einen überirdischen Stepanek, aber was solls, er steht bei uns in der Krätze und der hielt einfach wieder Weltklasse. Weltklasse war auch unsere Effizienz, das war grosses Kino heute! Aber, mein Mahnfinger kommt sofort, nach wie vor ist der Z in der Lage, 4 Spiele in Serie zu gewinnen. Wir müssen noch verreckter arbeiten, um den vierten Sieg zu holen. Aber heute ist das mir mal egal, ich gehe als stolzer Berner ins Bett.

Ohne Plüss und Roy, uff dachte ich, das wird knackig hart heute. Was es ja auch wurde. Das lag aber zu 0 Prozent an den fehlenden Buben, sondern weil der Z sehr gut in das Game gestartet ist. Wir waren ziemlich regelmässig unter Druck, konnten ab und zu ein kleines Offensivzeichen setzen, aber das Drittel gehörte klar den Züzis. Allerdings hielten wir den Attacken gut stand, bis wir 3 Mal in Serie die Scheibe nicht aus dem Drittel brachten. Das war das berühmte einte Mal zuviel, Herrgott schoss die Zürcher mit einer herrlichen Einzelaktion in Führung. Mein SCB-Herz sackte etwas in die Hosen, pumpte dort aber lustvoll an meinen Nüssen umher. Ach was solls, mir war klar das Zurigo heute den Sieg mit allen Mitteln anstreben würde. Stefan überall im Eck hielt uns in diesem ersten Drittel aber prima im Spiel. Ich liebe den Tschechen. Wie geil ist der denn?

Das zweite Drittel war dann gar nicht gut für uns. Die Zürcher schnürten uns unglaublich fest in unser Drittel ein, wie ein Bondage-Söili kam ich mir vor, es war fast logisch, dass wieder Herrgott die Zürcher 2:0 in Führung bombte. Der Z war bis zu diesem Zeitpunkt das bessere Team. Aber, das ist meine Kritik an den Zürchern: Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die mit Rumspielen und masturbierenden Puckstafetten den Playoffmodus noch überhaupt nicht gefunden haben. Larsschnitte nahm sofort nach dem 2:0 sein Timeout und schiss richtigerweise den Getränkezubereiter massiv zusammen. Dem Team ging das aber scheinbar unter die Haut wie ein Eichel-Tattoo, ein paar Sekunden später tankten sich HoBodenmann und Ebett durch und schossen etwas aus heiterem Himmel gleich den Anschlusstreffer. Und nun ging ein Ruck durch die Mannschaft, der war so heftig als hätte der Ruck noch durch eine Ruckmaschine einen zusätzlichen Ruck genommen. Nun waren wir da, nun konterten wir, nun gaben wir auch das spielerische Vollgas. Was für ein herrlicher haltbarer Ofen von Althügel brachte mich zum Abtoben, das 2:2 führte zu kochendem Lutz auf den Hosen, aber das spielte mir echt keine Rolle mehr. Und das Geilste: der Z zeigte Wirkung. Wir standen der Führung sogar sehr Nahe, schon da war ich am Abtoben, entgegen meinen Befürchtungen waren wir wieder voll dabei statt nur mittendrin.

Das letzte Drittel war dann ein Hammer. Der Z am wütend angreifen, wir am gutaussehend kontern.. Rüfi brachte mich zum Weinen, sein Pfostenschuss war fast zuviel für meine Nerven. Aber dann kam Timo Helebarde Helbing der Grosse, er knallte uns in Führung, ich tobte wie in meinen ganz jungen Tagen. OK, der Ausgleich liess nicht lange auf sich warten, 3:3 und weiter gehts. Die Nerven lagen blank, bei den Fans meine ich, die Spieler auf dem Eis zeigten einfach einen affengeilen Playoff-Fight. Wenn ich sehe wie dreckig es bei den Welschen zu- und hergeht, bin ich echt stolt auf beide Teams. Bei den Welschen sah man heute wieder Szenen, die in anderen Ländern Gefängnis geben würde. Bei uns ging es sauber uns spannend weiter, der Z mit Chancen, wir mit Chancen, es riss Dich vom Sitz. Aber kein Ofen wollte mehr fallen, wir gingen in die Verlängerung.

Und da hatten wir den Stefan in jedem verdammten Eck, der hielt uns drin, auch wir waren aber um den Treffer bemüht, wir hatten dann das Glück, das unser gut durchgeruggtes Ehebett einen massivo Haltbar-Ofen in das Netz setzte. Gott habe ich gejubelt, was heisst "habe", ich bin immer noch dran. Wir führen die Serie mit 3:0 an - das ist sagenhaft affentittengeil!

Aber es ist noch GAR NICHTS gewonnen. Der Z wird alles probieren, um diese Schmach abzuwenden. Allerdings habe ich heute schon ein bischen Zuversicht getankt. Wir liegen dem Z nicht, wir stören ihr Spiel, wir entnerven sie sichtbar. Weiter so Jungs, ich bin das ersten Mal in dieser Saison wirlich richtig stolz auf Euch!

Hardboiled Archiv