Google+ Hardboiled SCB: Einfache Aufgabe: Wir machen Löwen zu Möwen

Mittwoch, 2. März 2016

Einfache Aufgabe: Wir machen Löwen zu Möwen

Nichts einfacher als das, ne? Es wäre doch gelacht, wenn wir vor dem überragendem Qualifikationssieger ZSC Lions auch nur ein Mü Angst hätten. Es gibt tausend Gründe, warum wir den Viertelfinal locker und selbstbewusst angehen können. Nur kommt mir im Moment gerade keiner in den Sinn. Im Ernst: uns steht eine Herkulesaufgabe bevor. Die Zürcher haben uns in fast allen Saisonspielen die Löffel lang gezogen, nur einmal konnten wir sie überrumpeln, kurz vor Weihnachten, da waren die Zürcher allerdings immer noch geschockt weil Roman Wick seine eingepackten Eier in der Garderobe gezeigt hatte. Zürich hat die besseren 4 Linien, Zürich hat die bessere Abwehr, einzig beim Goalie müssen wir nicht klein beigeben. Theoretisch. Aber durch die Abwehr vorne dran wird der Z-Fliegenmann halt etwas besser als er ist, bei uns ist genau das Gegenteil der Fall. Mission impossible also? Nicht unbedingt. Es gibt auch als klarer Aussenseiter eben das gewisse Playoff-Special. Wir haben es auch schon bewiesen und wir wurden auch schon von Underdogs massiv aus den Playoffs gekegelt.

Das erste Spiel von morgen ist für mich bereits dramatisch wichtig. Nicht wegen dem Gewinnen oder Verlieren, nein, der Auftritt wird die Würze sein. Spielen wir dort wieder wie Sängerchorknaben, dann wird die Serie in für uns komische Bahnen gelenkt. Also so wie beim letzten Spiel in der Halle, als der Z quasi auf einem Bein zum ungefährdeten 5:2-Sieg kam. Wir müssen in ihre Waden beissen, sie strublen und auf den käsigen Füssen rumtrampeln. Wir müssen unsere Harmlosigkeit im Sturm mit gespielter Protzigkeit vertuschen. Wir müssen unsere Stellungsfehler in der Abwehr abstellen. Wir müssen die neutrale Zone halten wie alben die Krieger in diesen Filmen die ich manchmal gaffen. Es muss ein Auftritt sein, der die Augenhöhe so gut als möglich simulieren kann. Denn sind wir ehrlich: In Zürich glaube nicht mal der dritte Ersatzmann des Ersatzmannes des Ersatzmannes für die Eismaschenleerung daran, dass der Z ausscheiden wird. Nicht mal eine eventuelle Niederlage bringt sie aus dem Konzept. Die letzten zwei Viertelfinals haben sie einfach weitergespielt, nicht gut, aber mit dem Wissen: Es reicht dann schon. Genau da ist unsere wahrscheinlich einzige Chance. Wir müssen sie dazu bringen, dass ihre Grosshirnrinde Zweifel streut. "Reicht das noch?" muss nach Spiel 3 der Gedanke sein, der bei ihnen dominiert. Das erreichen wir nur, wenn alles wie oben beschrieben funktioniert. Aber, da bin ich auch ehrlich, ich bin nicht überzeugt, dass bei uns plötzlich alles funktionieren sollte. Bei uns waren die Zahnräder, die ineinanderspielen müssen, meterweit voneinander entfernt. Da lasse ich mich auch von den Siegen gegen Genf und Lausanne nicht täuschen.

Ganz wichtig wird auch sein, dass wir trotz der hoffentlich gesteigerten Härte und dem Biss in den Zweikämpfen die saudummen Strafen ausbleiben. Wenn der Rumäne Wick uns ausgetanzt hat, wird niemand böse wenn man leicht foulen muss. Aber diese sinnlosen Strafen vor dem gegnerischen Tor oder in dern neutralen Zone müssen per sofort aufhören. Dann braucht Stefan im Eck die gnadenlose Unterstützung aller. Ablenker verhindert man, wenn man den Stock des Gegners unter Kontrolle hat. Nachstochern verhindert man, indem man den Gegner unter Kontrolle hat.

Aber die grösste Hilfe für den SCB wird aber sein, dass Tuni Hardboiled selbstverständlich ein Orakle aufschalten wird. Heute Abend oder morgen früh wird das Teil prächtig bereitstehen. Ich, wir, die ganze Halle, die ganze Stadt müssen ebenfalls alles geben. Ich will in das Halbfinale, es liegt am Staff und am Team, die total versaute Saison nun noch in gute Bahnen zu lenken!

Hardboiled Archiv