Google+ Hardboiled SCB: Cupfinal SC Bern - Kloten Flyers 3:1 WIR SIND CUPSIEGER!

Donnerstag, 12. Februar 2015

Cupfinal SC Bern - Kloten Flyers 3:1 WIR SIND CUPSIEGER!

Es ist etwas spät geworden, ihr verzeiht mir, gell? Aber wenn man doch einen Titel holt, auch wenn es der Cervelat-Cup ist, dann lötet man halt ein paar Bierchen noch runter bevor man nach Hause zischt. Die ganz grosse Fuhre war es nicht, es war eine grosse Freude, klaro, aber ehrlich gesagt denke ich bereits nur noch an den Freitag, wo wir doch den Hutzenbröhnen die Pelle über die Wurst stülpen wollen. Ach ja, wichtige Meldung noch nach Fribourg: Wir haben unseren 15. Titel geholt, jaja, so kann es gehen wenn man einigermassen erfolgreich spielt, schade haben ein paar Teams den Cervelat-Cup nicht ganz so ernst genommen wie wir und Kloten. Obschon die Klo aus Ten haben meine Nerven heute sehr strapaziert, nicht wegen dem Spiel, sondern wegen ihrer Mega-Weltklasse-Lufthansa-Airbus-Planung für dieses Spiel. Man stelle sich vor: Es ist wohl das letzte Spiel in dieser Saison, bei dem die Buben was gewinnen können, und sie fahren um 17 Uhr in eine Stau rein, der ihnen die ganze Vorbereitung auf das Spiel in den Hintern presst. Hallo? 17 Uhr auf der A1 Richtung Bern? Da gibts sogar noch Stau wenn ein Eichhorn eine Eichel auf den Hammer presst. Amateure!

Aber kommen wir zum Spiel, dass uns den 15. Titel bescherte. 15 Titel! Das sind ja jetzt mal so grob gerechnet 15 Titel mehr als zum Beispiel Ajoje hat ... oder der EHC Mirchel ... oder, hmm, ist schwer, oder Fribourg? Bin mir da zwar nicht ganz sicher. Egal, also, wir haben ab der ersten Minute heute nicht gut gespielt, wir haben einfach hart gearbeitet. Vorbei war es mit dem Trauermarsch wie noch vor 2 Wochen, als wir gegen die Flugblätter wie Gonzos untergegangen waren. Heute stimmte die Einstellung, das Spielerische war erfahrungsgemäss nach einer Natipause noch nicht auf dem Toplevel. Aber es war egal, wir hatten die Flieger im Griff als gäbe es keine Flügel mehr. Torchancen gab es kaum, aber wir kamen mit unseren Angriffen immerhin vor ihr Tor, im Gegensatz zu ihnen. Es wäre fast ein 0:0-Drittel geworden, hätte da nicht der endlich wieder genesene Holldrioway nach einem Bully herrlich in den Angel geschlenzt. Dieses späte Tor war dann schlussendlich eigentlich schon die Vorentscheidung, weil die Taktik von Kloten schnell klar war: Komisch spielen, keine Angriffe zeigen und auf das Penaltyschiessen hoffen. Aber, merkt Euch das, der SCB ist KEIN Tunnel mit Stau!

Im zweiten Drittel ging es dann scorermässig mehr zur Sache. Innert ein paar Sekunden war der Pott in unseren Armen. Erst murkste Moses einen rein, danach verarschte Schwerweh die Abwehr und provozierte ein Eigentor der Marke "Hans Fenstersims kann gar nicht Sean Simpson sein, da der Simpson meistens einen Lätsch macht als hätte er Collin Muller als Assistenten-Tusse an der Bande".  Das 3:0 liess dann bereits Feiergedanken hochkommen, vor allem spielte Kloten in diesem Drittel den totalen Müll zusammen. Hey, die müssen aufpassen, dass sie nicht noch in die Playouts kommen. Uha uha uha. Egal, das Drittel war durch, 3:0, der 15. Titel war griffbereit. 15 Titel! Hallo Fribourg ... 15 Titel!

Im letzten Drittel waren wir wie Immodium Akut, das berühmte Medikament wenn Dir der Darm rumpelt und Du unter wehklagenden Winden alle 3 Minuten auf den Topf musst: Wir verhinderten einfach nur noch. Allerdings ging für mich nun deutlich zu wenig gegen vorne, aber wer will es den Jungs verübeln, der 15. Titel kam immer näher! 15. Titel! Schon geil wenn man einen Verein hat, der alle paar Jahre einen Titel einhamstert. Das können sie nicht in jedem Klub sagen. Echt jetzt, es gibt Vereine, die haben bis heute nur "dabeisein ist wichtiger als siegen"-Diplome im Schrank. Soll es geben. Also, Kloten macht noch einen, war ihnen zu gönnen, dafür kriegten sie als Belohnung einen Gubrist-Tunnelführer mit allen Abkürzungen durch den Tunnel.

Also, der Cup ist hier, war toll, ganz warm wurde mir nicht bei diesem Wettbewerb, aber wenn man Titel holen kann, dann holt man sie. Schade das nicht alle Vereine so denken. Ajoje zum Bespiel. Mirchel. Oder auch Hutzenbrohn. Geniesst den Moment, aber bereits morgen bzw. heute ist mir alles egal, am Freitag muss die verbotene Stadt in unserem 15-Titel-Stadion fallen.

Hardboiled Archiv