Google+ Hardboiled SCB: Playoff VF 2: EHC Biel - SC Bern 0:3

Dienstag, 7. März 2017

Playoff VF 2: EHC Biel - SC Bern 0:3

Ich habe es doch geschrieben: wir wollen das Break unbedingt. Warum ich das wusste? Weil ich früher ein begnadeter Tennisspieler war. Ich spielte mal ein Turnier am Uferweg in Burgdorf. Unterlage: Beton. Ich spielte gegen Mauerhofer Fritz, der war die Nummer 1 des Quartiers. Ich brachte meinen Aufschlag durch und führte. Dann spielte er an. Ich wollte das Break. Und ich schaffte das Break wegen 4 Doppelfehler von Mauerhofer Fritz. Ich führte 2:0. Den Rest spielten wir nicht mehr, da mich meine Mutter zum Abendessen gerufen hatte. Was will uns diese Geschichte sagen? Nichts! Aber unser SC Bern hat heute mit einer sehr soliden Leistung mit 3:0 in Biel gewonnen und halt dieses Break geholt, das wir mit dem Heimvorteil eigentlich gar nicht soooo  nötig gehabt hätten. Aber egal, einem geschenkten Gaul schaut man nicht auf den Penis, die Serie steht 2:0 und das ist gut für uns. Bereits in 2 Tagen geht es weiter.

Also, das erste Drittel hätte auf jede Art beginnen können, aber ich hätte es so nicht erwartet wie es dann gekommen ist. Die Piller wollten sicher mit viel Energie drauf laufen, aber wir waren von der ersten Sekunde an gut organisiert und gut gestaffelt. So wollte ich es haben. Hinten dicht und vorne die Nadelstiche setzten. Das passierte dann bereits in der 2. Minute. Rückkehrer Noro lancierte Rückkehrer Deckenfrau, es ergab sich eine 2:1 Situation zusammen mit dem Ehebett. Eigentlich war der Querpass telefoniert und Ebett traf nicht besonders präzise, doch dem Jonas rutschte die Scheibe irgendwie unter dem Füdi durch. Dieses Tor machte unsere breite Brust noch breiter. Bei Biel fehlte mir aber schon etwas der unbändige Wille. Oder sie waren halt ab diesem Gegentor geschockt. Die grossen Chancen konnten die Bieler nicht herausspielen, was auf das Tor kam wurde von Leo gegessen. Mit Hunger. Und immer artig mit danach Maul abwischen. Was mir nicht gefiel an unseren Buben: Wir frassen zuviele Strafen. Das war nicht die beste Idee. Wenn man die Linie des Schiris kennt, müsste man dort dann schon etwas disziplinierter Spielen. Aber das Piller Powerplay funktionierte in etwa so wie unseres: mehr schlecht als recht. Aber egal.

Im zweiten Drittel waren wieder erst ein paar Sekunden gespielt, als Plüsch Ferdu sich hinter dem Tor durchackerte und auf Hirschhierher passte. Der zog sowas von schnell ab. Endlich ein Spieler, der schiesst bevor er geschossen hat. Weltklasse. Jonas hatte schlechte Sicht weil Schweweh ihm auf dem Hals stand, der Schuss zischte zum 2:0 in die Maschen. Nun spürte man, dass das eventuell bereits der Gnadenstoss für Biel sein könnte. Klar, wenn Biel zu Hause spielt darf man sich nie zu sicher fühlen. Wir blieben aber gut organisiert und hielten die Scheibe meistens ganz weit weg von der Gefahrenzone. Hiller und Genoni zeichneten sich noch ein paar Mal aus, mit dieser Führung ging es in das letzte Drittel.

Man wusste, dass das nächste Tor kapitalen Einfluss auf das Spiel haben würde. Entweder versetzte der Anschlusstreffer die Piller in den Playoff-Modus, den ich heute schon etwas vermisst habe, oder wir treffen und dann kann man im Handstand biseln gehen. Ich ärgerte mich ein bisschen, den plötzlich wurden wir viel zu passiv. Ich hasse das, wenn der SCB zu passiv wird. Ich habe schon oft in der Vergangenheit darüber geflucht. Zum Glück kam das Leben zurück in das Team. 10 Minuten vor Schluss schob das Ehebett einen Pass vor das Tor, den ein Piller versenkte dem Hiller. Eigentore gibts nicht im Hockey, also ist das Ehebett heute ein Doppelrumserbumser. Dieses 3:0 war es dann auch.

Also, der Auftritt heute ging viel mehr in Richtung "Playoffhockey" als noch am Samstag. Leo wie gewohnt stark, die Abwehr meistens auf der Höhe, was für ein geiles Comeback von Noro! Vorne wäre mehr möglich, aber man hat 3 Tore geschossen, ich will nicht leiern. Die Deckenfrau zeigte ja sofort, wie wichtig er für uns ist, kaum wieder im Team und dann gleich der Assist zum Gamewinner. Klasse. Nach wie vor eine Slapsticknummer ist unser Powerplay. Es gab Szenen, da wankte Biel, kriegte eine Strafe, da hätten wir den Sack schon lange zu machen können. Aber egal, 2:0 in der Serie, nur das zählt. Ich sauf mir jetzt leicht einen an, das mache ich immer wenn ich ein Break in den Playoffs erlebe. Prost und bis Donnerstag!

Hardboiled Archiv