Google+ Hardboiled SCB: Warum hat Rüfi den Maximilian Stein so ausgelacht? Und: eine ganze Seite "Hardboiled SCB" in der heutigen BZ!

Montag, 27. März 2017

Warum hat Rüfi den Maximilian Stein so ausgelacht? Und: eine ganze Seite "Hardboiled SCB" in der heutigen BZ!

Viele von Euch haben es schon gesehen, trotzdem hier noch der Hinweis in eigener Sache: In der heutigen BZ ist eine ganze Seite im "Magazin" mir gewidmet. Ein Interview, so nett und flauschig wie "Hardboiled SCB" eben ist. Für mich ist es eine riesige Ehre, logo. Das Buch ist der Grund. Der Erscheinungstermin wurde auf den 15.4.2017 definiert. Im Druck sind die Dinger, aber mit dem Postweg in die Schweiz wird es ab dem 15.4.2017 erhältlich sein. Ist noch gut, dann glaubt wirklich niemand mehr, einem Aprilscherz auf die Kufe geschlittert zu sein. Ebenfalls wird der "Berner Bär" diese Woche über mich berichten, ihr seht, es geht ab ohne Ende, auch neben dem Eis!

Auf dem Eis hatten wir ja am Samstag eine Riesengaudi. Das ewige Duell zwischen Maximilian Stein und unserer Trüffelnacht elektrisiert die Massen. Dann kurz vor Schluss scheint es zum Fight zu kommen ... doch Rüfi lacht den beinharten Steelbody Lappi nur aus. Eine Kultszene! Rüfi erklärte den Medien dann, dass er den Gnom nur gefragt hatte, wie es seiner Familie gehe. Coole Antwort. Die Wahrheit ist aber leicht anders.

Fakt ist, dass in Trüffelnachts Garderobeschaft das hier abgedruckte Bild vom Lappi hängt. Das ist Lapierres offizielles Bild auf Tinder, wo er sich verzweifelt ein neues Haustier sucht. Eine Übereinstimmung gab es bis jetzt erst mit einem tollwütigen Erdferkel, dass aber leider eingeschläfert werden musste (sehr human, mit einer abgespielten Pressekonferenz von Harold Kreis). 

Rüfi hat nun immer dieses Bild vor Augen, wenn der beinharte Stahlknochen Lapierre im vis-a-vis steht. Da verstehe ich seine gute Laune total, auch wenn der wirklich sehr böse Bösewicht seine extreme Härte mit 2 Faustschlägen demonstriert hatte. Maximilian Stein musste nach dem Spiel seine Faust mit essigsaurer Tonerde einreiben, weil er so fest Bobo an den Knödli hatte. Auch extrem harte Männer dürfen weinen, das sollte in der heutigen Zeit selbstverständlich sein. Der ganze HC Lugano weint ja auch, wenn Maxli in die Kabine kommt.

Bereits morgen hüpfen die beiden Spielkameraden wieder zusammen auf das Eis. Klar, es wird ein heisser Tanz in der Resega. Wie immer. Lugano scheint etwas nervös geworden zu sein ab den zwei Niederlagen in Serie. So hat Chiesa Käsa seine WG aufgekündigt. Bis im die Teamkameraden erklärt haben, dass er ja eh schon seit Jahren alleine wohne. Chiesa hatte scheinbar sein Spigelbild für Mitbewohner gehalten. Egal. Damit er sich nun so richtig alleine fühlt, hat er die Spiegel nun zertrümmert und vor die Resega gelegt (Der Behälter ist angeschrieben mit "Für Leute, die nichts zum aufs Eis schmeissen dabei haben"). Grande Käsa!

Also, machen wir uns bereit für die Runde 4 in diesem packenden Fight. Vorher aber noch die BZ lesen, gell? Go on SCB!

Hardboiled Archiv