Google+ Hardboiled SCB: In Biel brennt der Baum: Billige Ausrüstung wegen teurem Jonas?

Montag, 6. März 2017

In Biel brennt der Baum: Billige Ausrüstung wegen teurem Jonas?

Ihr habt es sicher gelesen. (Hier der Link: Artikel 20min) Biels Trainer McNamara ärgert sich. Und wenn sich McNamara ärgert, geht es meistens ab ohne Ende. Wir kennen es ja noch, als wir in den 90iger-Jahren Fribourg eliminierten, die damals auch McNamara an der Bande hatten. Er ärgerte sich und beleidigte die gesamte Stadt Bern. Emotionen halt. Auch in dieser Serie kocht der Gute bereits ziemlich grob. Erst ärgerte er sich über die ungerechte Strafenverteilung, Bern 2 Minuten, Biel 12 Minuten, das sei einfach nicht fair, meinte er. Das ist richtig. Ein Schiri hat doch die Pflicht zu schauen, dass beide Teams immer gleichviel Strafen erhalten. Nur so ist es gerecht. Aber damit nicht genug, nun tobt McNamara noch ab, weil der Traditionsausrüster "CCM" (1899 gegründet, zuerst produzierten sie Fahrräder, erst 1905 sattelten sie auf Eishockeyzubehör um) ihnen scheinbar schlechte Handschuhe liefert. Ein Bieler Spieler brach sich die Hand, weil ihm im Training ein Schuss getroffen hat. McNamara betitelte die Handschuhe von "CCM" als "Gartenhandschuhe". Finde ich noch gut, wenn man einen solche Traditionsmarke öffentlich beleidigt. Bringt sicher eine noch bessere Geschäftsbeziehung. Und wenn man bedenkt, dass CCM so Durchschnittsspieler wie Crosby, Duchene, Tavares etc. beliefert, muss man ja mal abtoben wenn Weltjahhundertürmer Mathias Joggi sich wegen der Scheisshandschuhe von CCM was bricht.

Was McNamara nicht weiss, Hardboiled SCB aber nun aufdeckt: Da der Jonas Hiller mehr verdient, als die gesamte Stadt Biel zusammen, mussten logischerweise gewisse Einsparungen gemacht werden. Ausrüstungen sind teuer, also kann man dort mit ein paar Tricks Geld einsparen, damit Jonas seinen Lohn pünktlich auf dem Konto hat.

Die Helme. Viel zu teuer bei CCM. Es geht billiger. Neu wurden die Helme aus alten Ovomaltine-Büchsen gemacht. Jeder Bieler musste sich hinsetzten, die Büchse kam auf den Kopf und wurde mit einem Hammer auf Kopfform getrimmt. Nachdem die Kleber von den Sponsoren daraufgeleimt wurden, sieht man wirklich fast keinen Unterschied mehr.

Die Handschuhe. Es sind Gartenhandschuhe, da hat McNamara recht. Ein grosses Gartenbauunternehmen hatte gerade eine Aktion, logo dass der EHC Biel da zugeschlagen hat. Die Dinger sind absolut rutschfest, sehen gut aus und können auch für eine Prostata-Untersuchung gebraucht werden.

Der Tiefschutz. Ebenfalls sehr teuer, auch da konnte man viel Geld sparen. Die Bieler spielen nicht mit den Hartschalen von CCM, sondern haben sich für Frischhaltebeutel aus dem Migros entschieden. Das Model "Fresh Egg" sorgt für gute Luftzufuhr und erfüllt somit den Zweck. Jetzt weiss ich auch, warum, es am Samstag immer so geraschelt hat, wenn die Bieler rumgefahren sind. Sie tönen wie ein Femidom (Frauenkondom) auf Kufen.

Fazit: Man kann einfach nicht alles haben. Wenn man Jonas holt, dann braucht es halt auch etwas persönliche Opfer der Spieler. Der bügelt ihnen pro Spiel bis zu 20 Fehler aus, also nimmt man da einen Handbruch doch mit einem Achselzucken hin.

Ich bin überzeugt, dass wenn McNamara diesen Artikel liest, er sich wieder beruhigt, total ohne Medikamente. Hardboiled SCB ist sogar für den Gegner beruhigend wie Lapierres Sexleben (Oral habe ich nur beim Zahnarzt). Freuen wir uns auf Spiel 2 in dieser Serie!

Hardboiled Archiv