Google+ Hardboiled SCB: Lausanne HC - SC Bern 3:2 nP

Freitag, 2. Januar 2015

Lausanne HC - SC Bern 3:2 nP

So, das war ein richtiges Spiel um den Alk aus den Spielerbeinen zu schütteln. Die Niederlage war nicht zwingend, aber auch nicht ganz unverdient. Bei uns gab es wohl noch einige Katerschädel im Team, denn in der Abwehr liessen wir viel zu oft einen Weissweinesel durchziehen. Dann hatten wir auch noch Schiris, die wohl als Hobby eine Transe zu Hause haben die sie mit Schaum bewerfen. Wir zogen ungefähr 40 Minuten Strafen rein, die Spieldauer gegen Schwerweh war nach mir OK, 90% vom Rest war beschissene Schafscheisse. Das soll aber die Leistung der Welschen nicht schmälern, die kämpften als hätten sie Chili am Schliessmuskel. Ich verstehe jetzt auch, warum solche Schwanzklubs dann in den Playoffs meistens weinen weil kräftemässig wie Schulbuben dran sind. Ein Wort noch zum Metzger: Ich habe den Spenglercup wie immer nicht geschaut, seinen Ausraster aber schon. Judub natürlich. Also: Ein Ausraster, na und? Warum zum Teufel leiert jetzt jeder schwanzgeile Reporter über das ab, als wäre die Welt untergegangen? Da wird McSorbet nun als Held gefeiert, jaja, genau der, seit über einem Jahrzehnt sich aufführt wie eine gestochene Sau, scheidet er in der Playoffs (wie immer) aus, dann heult er ab wie ein Arschgesicht, aber scheinbar bringt der Speckcup schon Vorteile, plötzlich wird dieser halbe Amokläufer mit seinem breiten Blutgrinsen noch als Held verehrt. Krank.

Also, gehen wir in das Spiel rein. Ach, noch was, Gottéron hat schon wieder verloren. Uha. Eben, jetzt zum Spiel. Ist hart für Gottéron. Uha. So, nun aber defintiv zu unserem Spiel. Es würde mich echt anscheissen wenn ich fast Letzter wäre. Eben, das Spiel beginnt, nach 6 Minuten Spiel hatten wir bereits 6 Strafminuten auf dem Konto und einen zugegebenermassen tollen Ofen der finnischen Fische im Knarst. Die Schiris pfiffen weiter als hätten sie Blockflöten eingenäht, so konnten wir auch mal in Überzahl ausgleichen. Holldrioway schoss herrlich aus spitzem geilem Winkel in den Winkel. Es kam aber noch besser, weil wir dann gleich nachlegten und durch Randensalat in Führung gingen. Da wir immer noch Strafen frassen wie fette Kühe auf einer Fribourger Alp (Fribourg hat heute übrigens schon wieder 0 Punkte geholt, habe ich das schon gesagt?), konnten die Welschen dann ebenfalls wieder ausgleichen. Ein 2:2 war OK nach einem totalen Chaos auf Kufen.

Das zweite Drittel brachte dann weniger Spektakel, aber immer noch Strafen. Allerdings waren die Abwehrreihen nun definitiv auch im Spiel angekommen, es wurde nun besser gehobelt und verhindert. Gegen vorne lief zwar nicht viel zusammen, aber das hatte ich eigentlich erwartet nach der Pause. Wir brauchen scheinbar immer ein paar Spiele, um wieder in Fahrt zu kommen, ist OK. Fribourg übrigens hat das nicht, die verlieren auch gleich nach der Pause so wie Ende Jahr, hatte ich das schon erwähnt? Uha. Eben, das Spiel lebte jetzt von der Spannung, nicht unbedingt von den Spielern, eher von den Schiris her, war geil was sie nicht sahen und dann postwendend einfach aus dem Himmel herab erfunden haben. Aber mit dem muss man leben, Schiris sind nötig um ein Spiel zu leiten. Und ab und zu erwischt man dann halt so Halma-Fürze.

Im letzten Drittel wurde es dann ab und zu echt spannend, Lausanne versiebte, wir versiebten, es war wie im Sandkasten wenn alle Goofen mit dem Sieb einen Kuchen backen und der dicke Manfred sie gegessen hat. Es war sehr intensiv für ein erstes Spiel im Jahr 2015, bei uns waren dann wieder kurz grobe Lücken in der Abwehr, das hat mich am Meisten genervt. Rein spielerisch hätten wir die feinere Klinge geführt, aber da ist halt ein Gegner, der kämpft als wenn sie bei einer Niederlage den Mocken Ehlers tragen hätten müssen. Es ging nichts mehr, auch weil die Blume nur die Latte traf, so kam das Penaltyknallen, da traf bei uns nur der Holldrioway, die anderen 4 Füdis wollten auch so schiessen wie er, trafen aber das Tor nicht. Egal, ein Punkt geholt, wir sind immer noch Leader, morgen sollten wir die Tannen aus Biel fällen, dann sind wir trotzdem punktemässig gut gestartet. Nicht so wie Fribourg. Habe ich schon erwähnt, dass sie ... nein, lassen wir das.

Hardboiled Archiv