Google+ Hardboiled SCB: Neues Angebot aus der NHL für Damien Brunner

Montag, 19. Januar 2015

Neues Angebot aus der NHL für Damien Brunner

Das wird dem HC Lugano gar nicht schmecken. Damien Brunner wird von den New Jersey Devils erneut mit einem 2-Jahres-Vertrag umworben - allerdings nicht als Spieler, sondern als Fahrer der neuen Zamboni-Eisreinigungsmaschine. Scheinbar ärgern sich die Devils noch immer über die Unsummen, die sie in den Mann investiert haben und verlangen nun, dass er die Kohle mit ehrlicher Arbeit abverdienen soll.

Es ist noch nicht sicher, dass dieser Transfer zustande kommt, den Wicki Montegazzo (auf Deutsch: Schwanzberg), die umtriebige Salatschüssel des HC Lugano, will Brunner natürlich um jeden Preis behalten. Die Devils tendieren nun zu einer Lösung, dass Brunner am Montag und Mittwoch das Eis putzen kommt. So kann er immer zu den Spielen des HC Lugano wieder zurückreisen. Einen Jetlag dementieren die Verantwortlichen des NHL-Vereins, denn wörtlich sagen sie "er hat bei uns auf dem Eis genug gepennt".

Auch die fehlende Ausbildung von Brunner ist für die Devils kein Thema. Scheinbar wurde Brunner, wenn er dann mal wieder überzählig war, schon in dieser Saison des Öfteren auf die Eismaschine gesetzt - und hat seine Sache scheinbar gut gemacht. Meine Recherche hat ergeben, dass tatsächlich das Eis fast immer gut geputzt war. Es gab einen kleinen Zwischenfall, als Brunner einem 8-jährigen Mädchen, das gerade das Pausenspiel beendet hatte, über den Fuss gefahren ist. Dem Mädchen geht es wieder gut, und es war die einzige Aktion in Brunners NHL-Karriere, wo er mal jemanden so richtig weh getan hat.

Die letzten Vertragdetails werden wohl noch diese Woche geklärt werden. So wollen die Devils, dass Brunner den abgeschabten Schnee selber entsorgen muss, damit er realisiere wie verbrauchtes Eis aussieht, wenn man auf dem Feld einfach alles gibt.

Für Brunner eine win-win-Situation, den Eismaschinenfahrer sind in der NHL sehr beliebt. Die Devils rechnen damit, dass mehr Trikots vom Zamboni-Fahrer Brunner über den Ladentisch gehen, als seine damaligen Spielertshirts. Aber es ist fraglich, ob der Herr das Angebot annimmt, vor ihm haben ja bereits Roman Wick (Ottawa wollte ihn als Glaceverkäufer) und Andreas Ambühl (die Rangers wollten ihn als Hauptdarsteller für die "Kiss-Cam") die Offerten abgelehnt.

Ich bleibe dran!

Hardboiled Archiv