Google+ Hardboiled SCB: Neues Stadion für Ambri - wenn denn nicht all die Einsprachen wären

Mittwoch, 21. Januar 2015

Neues Stadion für Ambri - wenn denn nicht all die Einsprachen wären

Ihr habt es sicher in irgend einem News-Artikel gelesen: Der HC Ambri Piotta ist nun tatsächlich daran, ein neues Stadion zu planen. Auf eine Art ist es unheimlich schade, dass die wohl grösste Kulthalle von Europa (die Innentemperatur ist immer 15 Grad kälter als die Aussentemperatur, wieso weiss niemand) nun ab 2018 einer neuen, schnucken Halle weichen muss. Gebaut wurde die jetzige "Valascia" 3100 vor Christus durch niemand geringeren als Ötzi, ein begnadeter Architekt aus der Bronze-Zeit. Für Leventiner ist es eh seltsam, dass so ein Theater um den Fund von Ötzi gemacht wurde, in er Valascia findet man auf den Sittplätzen noch immer mumifizierte Menschen aus dieser Zeit, nur macht man nicht so ein Theater darum und entsorgt sie elegant und unauffällig in einem Risotto (wo wir dann denken wir fressen Eierschwämme).  Als neuer Architekt hat man den Herrn Botta verpflichtet, quasi der Ötzi der heutigen Zeit. Seine Kunstwerke sind absolut zeitlos, so entwarf er zum Beispiel die Gotthard-Röhre, den Luganer See und die Pizzeria "Blätterteigboden".

Die neue Halle soll nur unweit der jetzigen Halle gebaut werden, genauer gesagt auf dem Flugfeld des ehemaligen Flughafens. Platz hat es dort genug, Botta hat die Grundrisse angefertigt und theoretisch muss die Gemeinde dem Projekt jetzt einfach noch zustimmen. Das tönt ziemlich einfach, wird doch der Flughafen seit 1944 nicht mehr benutzt als er irrtümlich bombardiert wurde, weil die Allierten dachten es sei Marokko. Die Finazierung von geschätzten 30 Millionen steht ebenfalls, die 3 Einwohner, die alle Celio heissen, müssen einfach 2017 je 10 Millionen Steuern zahlen, wo ist das Problem? Tatsächlich aber werden die Leventiner nicht gerade auf Rosen gebettet, wenn es um das neue Stadion geht. Diverse Einsprachen machen den umtriebigen Tessinern das Leben schwer.

- Die Bauern jammern, dass das Stadion zu viel Platz brauche und drohen mit Einsprache. Ambri hat da bereits reagiert und die Fläche für das Projekt kleiner gemacht. Die Bauern dort beackern die Felder dort zwar nie im Leben, aber es geht ums Prinzip. Und vom HC Ambri Piotta profitieren auch sie, da sie sich von den Essensresten ernähren, die nach einem Match liegen bleiben. Aber Hauptsache man motzt mal.

-  Die Swiss hat Einsprache erhoben, weil Ambri wegen dieser Planänderung nun neu einen unhuren alten Hangar abreissen muss. Die Flughafenverantwortlichen planten dort eigentlich eine Nobel-Disco "Plazenta" für schwanger Angestellte mit Gratiseintritt für Ü60-Damen.

- Der HC Lugano hat Einsprache erhoben, weil Ambri die installierten Bodyscanner vom Flughafen nun gleich als Hilfe für die Personenkontrolle einsetzten will. Der Grund ist klar: Die Lugano-Fans, meistens mit schönen Hosen und markanter Beule vorne, ihr wisst schon, zittern um ihr Image, da in 99,9% der Fälle die Hose mit einem alten Socken ausgestopft sind, was von einem Bodyscanner schonunglos aufgedeckt werden würde. Ambri hat reagiert und versprochen, die Bilder vom Bodyscan nicht auf Facebook zu stellen, sondern nur auf YouTube, Twitter, Snapchat, Instagramm und Google+. Lugano berät nun die neue Ausgangslage.

Schon krass, über was für Hindernisse ein Verein gehen muss nur um eine bescheidene Halle aufzustellen. Ich wünsche den Verantwortlichen viel Glück bei der Planung. Ich persönlich hätte die alte geile Halle behalten und einfach neu angemalt, der SEHV hätte es nicht bemerkt, da sie sicher einen Schiri als Inspektor geschickt hätten. Die sehen ja meistens nichts.

Hardboiled Archiv