Google+ Hardboiled SCB: Hardboiler, rutscht gut, sonst fettet halt etwas ein

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Hardboiler, rutscht gut, sonst fettet halt etwas ein

Ja, das Jahr 2014 liegt in den letzten Zuckungen. Es war ein sensationelles Jahr, mal abgesehen davon dass viele gute Leute gehen mussten, die Asiaten laufend Flugzeuge versenkten, es mehr Kriege und Gewalt gab als ever und diverse Seuchen ausgebrochen sind.

Gut gibt es den Sport, obschon uns der SCB in diesem Frühjahr ja quasi eine mentale Seuche verpasst hat, die Seuche des Losers, des Playout-Teilnehmers. Aber Sport ist wie immer die wichtigste Nebensache der Welt, dort kann man für 2 Stunden das Elend in dieser Welt etwas verdrängen. Das braucht der Mensch, denn wenn Du 5 Nachrichtensendungen in Serie schaust, kriegst Du die Krise.

Sportlich hat der SCB den Tiefschlag wie ein Profi verarbeitet, der Metzger hat eine neue Kultur in das Team gebracht, alle Transfers waren bisher gut bis sehr gut. Wir grüssen ja mal locker als Leader in das Jahr 2015, werden allerdings unglaublich hart weiterarbeiten müssen, um das Niveau so zu halten, das ist klar.

Für Hardboiled SCB war es ein erfolgreiches Jahr, die App hat fast 2'500 Fanatiker gefunden, auf der Seite habe ich über 5'500 Follower, nach wie vor werden die Berichte toll gelesen, deshalb ein herzliches "Danke" von mir, für mich ist es immer noch ein Phänomen, dass so viele Leute auf mein Gekritzel mit mindestens 800 Schreibfehlern und 1200 Grammatikfehlern stehen. Aber vielleicht ist es auch sehr einfach: Schreiben was man denkt, voller Emotionen, nicht in ein Deutsch abrutschen, dass eine Niederlage gegen einen Gagelklub schön redet oder als nicht so wichtig taxiert. Wir sind die Fans, ohne uns gäbe es keinen Verein, keine Sponsoren und 300'000 Liter Bier die gesoffen werden an einem zügigen Heimspiel. Also wird auf Hardboiled SCB immer die nackte, wohlgeformte, apfelpoförmige Wahrheit stehen.

Ich wünsche Euch allen, jedem Einzelnen, einen tollen Rutsch in das 2015, die Politik draussen und der tödliche Fanatismus können wir leider nicht ändern, aber wir können in unserem Tempel unbeschwerte und geile Stunden verbringen. Für das darf man dankbar sein, auch dass wir in einem Land leben wo wir nicht täglich um unsere Gesundheit fürchten müssen.

Rutscht gut, trinkt artig und viel, lallt was ihr könnt, tauscht Zungen aus, macht Party, lasst es krachen!

Ein Gruss an alle, egal welcher Klub in Deinem Herzen ist!

Tuni

Hardboiled Archiv