Google+ Hardboiled SCB: EILMELDUNG: Ebbett wie geplant verletzt

Mittwoch, 7. September 2016

EILMELDUNG: Ebbett wie geplant verletzt

Der SC Bern hat die ruhige Vorbereitungsphase, mit lauter Siegen in der CHL, in vollen Zügen genossen. Die Spieler schienen schon fast etwas lethargisch im Bitz rumzustehen, da es eigentlich in Bern niemals so ruhige Zeiten gibt. Nun ist aber die Titelverteidigungsmission definitiv angelaufen. Dabei will der SCB nichts dem Zufall überlassen.

Aus diesem Grund wurde unter ärztlicher Aufsicht der Ebbett, genannt Ehebett, gestern nach dem Spiel gegen die Linzertorten, wie geplant verletzt. Der zuständige Arzt zeigte sich sehr zufrieden: "Ja, alles ist gut gelaufen, die Verletzung ist perfekt geglückt und tut dem Ehebett schampar weh!".  Gegen aussen kommuniziert der SCB logischerweise nicht viel, er habe sich gegen Linz verletzt und wo genau sage man nicht. Klar doch, denn die Wahrheit wäre ja doof, wenn alle Leute wüssten, dass Doktor Ernst Bretscher aus Hinterseebach dem Ehebett das Steissbein mit einem Baseballschläger gebrochen hat. Das darf man nicht sagen, basta.

Was komisch tönt, hat seinen guten Grund. In der letzten Saison brach sich das Ehebett ja den Schienbeinknochen, fehlte über Monate, kam dann zurück und führte das Team als Leader zum Meistertitel. Ein Grund war auch, dass das Ehebett aufgrund der wenigen Qualispiele noch unglaublich viel Dampf im Köcher hatte.

Es ist eine "win-win"-Situation für den SC Bern. Erstens spart man jetzt Geld, da die Versicherung, die mit Garantie einen Weinkrampf hat und nächstes Jahr sogar Waldameisen versichert, aber nicht mehr den SC Bern, den Lohn vom Ehebett übernehmen muss. Das gesparte Geld kann der SCB dann aufwenden, um einen Ersatz für die Ganzkörpermumie Versteeg zu investieren. Zugleich hat man dem Aberglaube sein Opfer gegeben, die Eishockeygötter werden das nicht vergessen.

Was letzte Saison Glück gebracht hat, soll also auch dieses Jahr weitergeführt werden. Allerdings könnte es da mit ein paar Spielern Probleme geben. So soll sich Leon del Ardo Tschenoni standhaft weigern, eine Fussentzündung wie Beppo zu kriegen. "Ich wasch mir halt meine Flossen" raunte der Leo wutentbrannt zu seinem Betreuer. Egal, mit dem Ebbett haben wir ja schon viel Tradition von der letzten Saison transferiert.

Die Anzahl Verletzte steigt an, ein weiteres Zeichen, dass die Saison bald beginnt. Und die Hektik ist pünktlich zurück, denn nun muss man ja schon etwas Gas geben mit ZWEI neuen Ausländern, die man verpflichten sollte. Und bitte keine Pflaumen! Gopfertramminomau, hören diese Scheissverletzungen denn nie auf?

Hardboiled Archiv