Google+ Hardboiled SCB: Die gnadenloseste Saisonvorschau aller Zeiten

Mittwoch, 7. September 2016

Die gnadenloseste Saisonvorschau aller Zeiten

Ja, bereits heute steigen die Lionerwürste gegen die Ambriotten in die übel riechenden Hockeyhosen, um die Saison 2016/17 zu eröffnen. Wieso immer der Z die Saison eröffnen darf, sei mal dahingestellt, es ist wohl ungefähr so wie bei den "Swiss Awards", wer gut verliert der kriegt dann eine besondere Auszeichnung. Für uns steigt die Saison am Freitag aus dem Bett, wir empfangen die wie immer (jedoch nur zu Beginn einer Saison) euphorischen SCL Tigers. Der Gästesektor ist bereits ausverkauft, es wird also, im Gegensatz zum Eröffnungsspiel heute Abend, einen stimmungsvollen Auftakt geben.

Ihr wundert Euch sicher über das fantastische Naturbild, dass diesem Artikel angeheftet ist. Nun, meine Rockerbande aka Familie und ich waren im Sommer auf Helgoland, einer Hochseeinsel. Wir alle brauchen die Natur pur, um uns wieder fit zu machen für die neue Saison. Und eigentlich zeigt dieses Bild doch gleich fantastisch, um was es in jeder Saison geht. Ihr seht rechts eine Felsmasse. Das sind die Teams der NLA. Dann seht knapp links davon einen geiler spitzen Felsen, das ist der Finalist, der dann aber ablutscht (so wie Lugano letztes Jahr). Und ganz links, das ist die "lange Anna". Der Meister. Alleine und zuvorderst. Nur ein Team wird dort stehen. Es hat keinen Platz für zwei Teams. Und, wenn ihr das Foto zoomt, dann sieht man auch unzählige Vögel, die dauernd auf die Felsen scheissen. Deshalb die weisse Farbe. Das sind die Medien und die Fans. Wenn es Dir nicht läuft, wirst Du noch 4 Wochen vor dem Titel so richtig vollgeschissen. Gnadenlos.

11 Teams kämpfen also um die Meisterschaft. Ja, 11, denn Gottéron spielt ja auch mit. Uha. Wie immer waren die Zeitungen voll mit Prognosen und Tipps, die man allesamt verbrennen sollte. Es kommt nie so, wie man es denkt. Sport ist unberechenbar. Die einzige Konstante ist da wirklich Gottéron mit dem "niemals Meister". Aber sonst? Biel wird seinen Gegentorschnitt dank Hiller von 7 auf 6 senken, Ambri hat gute Ausländer gekauft, die SCL Tigers können plötzlich auf dem euphorischen Gaspedal stehen, Kloten bettelt um Geld und Punkte ... das ist alles nicht berechenbar. Klar, wenn es dann in den Playoffs hart auf hart geht, kann man ein paar Teams gleich wegstreichen, weil sie Mädchenhockey spielen wollen. Das funktioniert aber nicht. Das reicht für eine gute Show am Speckcup in Davos, aber niemals in den Playoffs um Meister zu werden.

Wir haben aus letzter Saison aber eines gelernt: Wir müssen artig Geduld haben. Es gibt Qualifikationen, da läuft es einfach nicht rund. Aber die letzte Saison hat eindrücklich gezeigt, dass man, einmal in den Playoffs angelangt, Berge versetzten kann. Also sollte man mit der Kritik immer vorsichtig sein, es ist ja mega peinlich, wenn man die Spieler als Lumpen beschimpft, um dann 4 Wochen später in der ersten Reihe zu stehen und zu klatschen, wenn sie den Pokal präsentieren. Die einzige Prognose, die ich abgebe: Wir, der SCB, werden diese Saison nicht um die Playoffs zittern müssen.

Der Karlheinz Neinonen und Ville die Tonne werden unseren Meisterblues vertreiben, da bin ich mir sicher. Und das Team will nicht nochmals durch die Quali-Hölle gehen. Ich erwarte ein top motiviertes Team, das spielerisch zugelegt hat und dank Leon dem Hexer hinten wieder viel mehr dicht hält als auch schon. Endlich beginnt die Saison, wenn auch mit einem Rübenspiel, aber in 2 Tagen sind auch wir dabei! Ich wünsche Euch allen eine geile Saison. Auf das Hardboiled SCB nicht so viel schimpfen muss! Oder nur mit den doofen Gegnern!

Hardboiled Archiv