Google+ Hardboiled SCB: 21.10.2014 SC Bern - HC Lugano 3:2

Dienstag, 21. Oktober 2014

21.10.2014 SC Bern - HC Lugano 3:2

Wow. Wie lange ist es wohl her, dass ich  entspannt und gut gelaunt vor diesem modernen Gerät plegere und immer noch im Hinterkopf ein gutes Spiel rumgeistert, das ich gesehen habe? Sehr sehr lange ist es her, umso grösser meine Freude. 40 Minuten waren wir ganz stark, in den letzten 20 Minuten etwas ängstlich gegen die aufkommenden Pizzas. Allerdings haben wir mit 3:2 gewonnen und somit alles richtig gemacht, es ist der vierte Sieg in Serie, und ja, nach den Schwanzbeissern haben wir nun einen hochgelobten Klub vermurkst. Was für ein geiler Sieg!

Schon das erste Drittel machte ab der ersten Sekunde Freude. Hinten stark, gute Angriffsauslösung und vorne gespritzt mit schnittigen Stürmern - es war eine Pracht. Es dauerte auch nicht lange, bis uns Trüffelnacht in Führung bombte. Die Lugagel-Abwehr stand im Schilf ohne Ende und Rüfi netzte souverän ein. Das gab Extra-Speed in die Hosen, Angriffswelle um Angriffwelle robbte auf die Krätze von dem nervenzuckigen Maisato. Schickt doch den mal in eine Therapie, ist ja nicht zum Zuschauen wie der seine Zuckungen während den Unterbrüchen auslebt. Für mich ab sofort der Ritalin-Mann. Aber eben, wir liessen uns nicht ablenken. Erst als der schwarze Schweizer im Lugageldress zu einem Check gegen Trüffelnacht ansetzte, wurden wir dann abgelenkt. Ich kann die Szene nicht beurteilen, da ich mich auf Dirty Ritchie konzentrierte, der vor dem Tor rumstocherte. Wie gesagt, ich weiss es nicht, scheinbar war es kein Foul. Was ich aber weiss: Rüfenacht hat eine schwere Hirnerschütterung. Mir schien dieser Kobold sowieso etwas überagressiv zu sein, später semmelte er dem Jobin noch einen an den Schädel, so dass unser Inventar-Mann ebenfall draussen bleiben musste. Aber egal, ich liess mir die Freude an diesem guten Drittel nicht verderben, das einzige Manko: Wir führten viel zu tief.

Im zweiten Drittel gab dann der Schiri mal 2 Minuten gegen Alfred Plüsch. Hoher Stock. Aha. Egal dass die Maismenschen seit 20 Minuten Stockschläge austeilten wie tollwütige Sennentunschirumser. Schade dass dann ihr Goldmaiskolben das 1:1 markierte. Doch eben, heute war ein guter Abend. 12 Sekunden später waren wir wieder in Führung, weil Holldrioway die Scheibe zum 2:1 reinmurkste. Was für ein Jubel! Und 2 Minuten später schepperte Sämi Rechteck die Scheibe zum 3:1 rein, die Halle tobte! Die Lugassinier versuchten dann alles, um wieder ins Spiel zu kommen. Ein Hüftcheck liess Wokleer den Simulanten machen, er hat sich weder verletzt noch was, der Check war überhaupt kein Angriff auf das Knie. 5 Minuten und Spieldauer ... ganz geil. Aber dann kämpften unsere Saububen als gäbe es kein morgen mehr. Das war fantastisch und verdient noch jetzt Applaus! Also klatscht mal! Vauclair wurde nach dem Spiel übrigens gesehen, wie er in Lederunterhosen auf dem Chauffeurs Schoss sass. Naja.

Im letzten Drittel kam der Anschlusstreffer viel zu früh. Der unheimlich doofe Klausenpass knallte aber sowas von herrlich in den Angel - nur noch 3:2. Nun waren wir dann eher ängstlich. Auf eine Art verstehe ich es, andererseits riskierte man mit (zu) passivem Spiel dann zuviel. Aber der Metzger korrigierte mit einem Timeout, und siehe da, die Konter kamen wieder. Lugagel scheiterte, wir feierten, so machen sogar Heimspiele am Dienstag Spass.

Also, das war ein weiterer Schritt in Richtung gutes Team. Der Kampf war geil, aber neuerdings kommen nun auch spielerische Highlights dazu. Holldrioway scheint langsam zu kommen, Kolbensu ist eh geil, und Gagelhardy hat heute mindestens 21 geile Pässe auf die Stümer gespielt. Hinten war Beppo dicht und die 3 Punkte sind einfach nur geil. Und was für Freude machte wieder die BeReBe-Linie, man entnerven die jeden Gegner mit ihrem aufsässigen Füdichräbele! Weiter so, SCB!


Hardboiled Archiv