Google+ Hardboiled SCB: 16.10.2015 SCL Tigers - SC Bern 4:2 (hochverdient)

Freitag, 16. Oktober 2015

16.10.2015 SCL Tigers - SC Bern 4:2 (hochverdient)

Ja, was soll ich schreiben nach diesem Auftritt unsere Mannen? "2 Minuten Kanada und dann 58 Minuten EHC Scheidenfurz"? Oder "Die Tiger haben uns den Melchstuhl nach Anlaufschwierigkeiten ohne Melchfett bis zum Anschlag in unsere eingeschlafenen und ausgweiteten Arsch geschtungget"? Wisst, ihr, eigentlich mag ich gar nicht ableiern heute, es war für mich das pure Armutszeugnis und ein himmeltrauriges Spiel von uns. Es kam mir vor wie der coole Muskelmacker der seinem weiblichen Aufriss 2 Minuten lang die Muskeln zeigt und sich daran angeilt, dann aber die Hosen runterlässt und ein 12 mm Saupimmel zum Vorschein kommt, der erst noch riecht wie ein Iltis der vor 18 Wochen an der Pest gestorben ist und zusätzlich noch in einem Scheisshaus liegt.

Eben, das Beste war gleich zu Beginn. Erst reckte der Gatscho daneben wie eine bekiffte Hornisse und Plüsch Ferdu konnte nach 1.03 Minuten nur noch einschieben, nach genau 2.00 Minuten traf der Unter dem Sand Lebende herrlich zum 2:0. So, das wars denn auch. Langnau war geschockt, Langnau war schon fast aufgebockt, aber da wir ja einen Killerinstinkt entwickelt haben wie ein 3 Tage altes Himmugüegeli das gerade rosa Unterwäsche trägt weil es Mami so vermisst, stachen wir nicht nach und erlegten den Tiger, nein nein, es fing nach ein paar Minuten bereits an mit nonchalanten Pässen, mit groben Missverständnissen. Also wir zeigten wieder unser wahres Gesicht, der Höhenflug war vorbei. Ratlos sah man, wie Langnau sich ins Spiel zurückkämpfte. Klar doch, wenn man die Chance so hingelegt kriegt, da sagt kein Bauer nein. Ihr legendärer Stolz war nun wieder in ihren Glieder, das Publikum wieder reanimiert, der Anschlusstreffer verdient. Verdient auch, weil wir ab und zu aus unserem Gefuchtel heraus eine Chance kreierten, sie aber jämmerlicher versiebten als ein Pizzabote mit Dünnschiss.

Das zweite Drittel starteten unsere Froschkönige dann wie das frisch penetrierte Dornröschen. Kaum auf dem Eis war der Ausgleich da, unsere Raumaufteilung sah bei diesem Tor ungefähr aus wie eine Zeichnung von einem 3-Monate altem Buschi das gerade zum ersten Mal einen Buntstift in seinen Klauen hat. Aber egal, da waren wir dann jetzt aber immerhin wieder etwas am agieren, nicht mehr bloss am verhindern. Aber eben, gab es mal eine Torchance, dann versiebte sie man verreckter als verreckt. Nichts gegen Gatscho oder wie er heisst, aber hm ich sag es mal so, in der NHL wird er wohl nicht Karriere machen, aber gegen uns sah er aus wie der Fanghandgott der Nation. Zur Kritik des Abschlusses komme ich dann später, nach diesem Spielbericht für Unterhosen. Ach ja, selbstverständlich lutschten wir uns noch das 2:3 in den Knarst, guter Spielzug der Tiger und ein herrlicher Abschluss. Ach, so kann man auch Tore schiessen? Ich meinte doch, es gehe nur mit Schüssen von der Grundlinie und anschliessendem Saugestocher im Torraum? Gut zu wissen! Danke Langnau!

Das letzte Drittel war dann ein Anlaufen gegen die Niederlage. Nur hätte man uns vielleicht das eine Holzbein vorher noch abschrauben sollen. Mein Gott, was war denn das? Alibimässige Scheisse oder Siegeswillen? Langnau vertedigte sich mit wenig Problemen, weil unsere Schüsse meistens daneben gingen oder auf den Torhüter, oder ganz häufig in die Hoden der eigenen Spieler, da doch mindestens 12 von ihnen vor dem Tor rumgagelten wie brünftige Berggemsen mit Kitzlerhusten. Daneben zeigte uns Langnau auch noch, wie man mit einer Führung geil kontern kann, sie standen dem 4:2 bedeutend näher als wir dem Ausgleich. Selbstverständlich gelang uns das ganze Drittel weniger als nichts, auch weil der Gatscho oder wie er heisst jetzt gut spielte. Sekunden vor Schluss kriegten wir noch das 4:2 in die Röhre. Das wars. Was für ein tolles Derby. Wenigstens für Langnau. Gratulation an die Tiger, alles richtig gemacht heute, nicht aufgegeben, Herz gezeigt. Wäre ich einer von Euch wäre ich heute extrem stolz. Da ich aber einer von uns bin, bin ich sauer. Schweinesauer.

Sorry, aber so nach fast einem Drittel der Saison muss man jetzt mal Klartext reden: Unsere Auftritte werden immer beschissener. Das heute war wohl die Krönung einer negativen Tendenz, die hoffentlich bald gestoppt werden kann. Ich nerve mich, ich tobe innerlich ab. Sorry, wäre es nicht mal an der Zeit, dass man gewisse Knilche in die allerhinterste Linie steckt, die es gibt? Ausser wirr rumfahren sieht man von gewissen Herren einfach noch 60 Minuten flüssige Eierscheisse. Dann haben wir in der Abwehr Typen, die zwar seit 211 Jahren hier spielen, aber offenbar mit dem heutigen Tempo überfordert sind und mit ihren Stellungsfehlern nerven. Aber macht nichts, man hat ja noch 2 Jahre einen Vertrag oder so. Echt, diese Saison rutscht vom "Hmmm ... OK-Start" zum "Scheisshauswettbewerb für Durchfallmonster" ab. Unsäglich. Gott bin ich sauer.

Hardboiled Archiv