Google+ Hardboiled SCB: 09.10.2015 SC Bern - HC Lugano 3:1

Freitag, 9. Oktober 2015

09.10.2015 SC Bern - HC Lugano 3:1

Ja, nun wollen alle wissen, wie denn die Alphütte à la Bergenhaus gespielt hat. Da ich nicht ganz normal bin, werde ich es erst am Schluss beantworten. So zwinge ich alle, den ganzen Bericht zu lesen. BIN ICH NICHT SCHLAU?? Uha uha uha. Egal. Also, 3 Punkte sind im Trockenen, ich bin zufrieden, aber nur, wirklich nur mit den Punkten. Es war heute Abend ein Gu-sche-geh-Spiel. 1. Drittel gut, 2. Drittel Scheisse und 3. Drittel geht so. Nach starkem Beginn und 2 Powerplay-Toren verloren wir den Faden dann bis ins letzte Drittel. Es hätte leicht ins Auge gehen können - aber zum Glück hiess der Gegner Lugano. Die Schönwettertruppe konnte im zweiten Drittel zwar Druck machen, aber die waren jetzt wirklich nie dort, wo es weh tun könnte, allen voran ihre Ausländer. Sie sind zwar spektakulär, aber wenn es hart auf hart geht ... ich weiss nicht, aber das überzeugt mich überhaupt nicht.

Also, wir starten gut in das Spiel, das war positiv wie ein Filzlaustest in der Fribourger Kabine. Die Angriffe rollten schnittig, wir waren eklig und aufsässig und hatten das Spieldiktat fester in den Händen als der Brunner alben seine Schmusedecke. Wenn er auswärts schlafen muss. Die Lugagels mussten Strafen fressen, wir zogen keine Show ab aber murksten ihnen durch den Doppelmoser die 2:0 Führung in den Knarst. Alles war gut in dem Moment, Lugano hatte wirklich kaum einen Stich, wir bissen die neutrale Zone gut zu, griffen mit Druck an. Doch dann spürte Beppo seine Promille, er liess einen Furzschuss von Brunner rein, wirklich von hinter der Torlinie und so ... aber eben, Beppo hat heute Geburtstag, der wird wohl recht gebechert haben durch den Tag, da drücken wir doch mal ein Auge zu. Doch ab diesem Moment fühlte es sich an, als ob jemand Melasse über unsere Tastatur geschüttet hätte. Alles was vorher noch flüssig war, klebte nun wie eine seit 3 Wochen vergessen Slipeinlage. Ich sage nicht von wem, sonst wird Frau Schüschu böse auf mich.

Im zweiten Drittel war dann von unserer Seite wirlich gar nichts mehr los. Als ob wir um den Ausgleich betteln würden. Meine Güte kam Lugagel zu Chancen, aber eben, immer noch ein Pässchen, immer noch ein Wunderdribbling einschalten, eine kanadisch orientierte Mannschaft hätte gegen uns in dieser Verfassung 3 oder 4 Tore gehämmert. Lugano nutzte da rein nichts aus, auch weil Beppo sich offenbar in der Drittelspause den Magen auspumpen liess und wieder nüchtern im Knarst stand. Ich glaube nicht, dass wir im zweiten Drittel einmal gefährlich auf das Tor schossen, vielmehr waren wir damit beschäftigt, unser grauenhaftes Spiel irgendwie wieder in die Bahn zu bringen.

Im letzten Drittel waren wir dann eben nicht mehr so schlecht wie im Zweiten, aber auch noch nicht so gut wie im Ersten. Es war dann aber das Highlight des Abends, als der Neue eine Scheibe erkämpfte, Bodenmann durchlief und Kornacker seinen Rückpass herrlich in den Angel setzte. Dieses 3:1 gab dann logischerweise etwas mehr Sicherheit, nun beschränkten wir uns auf das Abwehren der komplizierten und unproduktiven Schönpieler-Angriffe der Mailänder Butterbuben. Der Sack war zu, meine Laune auch etwas, nach gutem Beginn haben wir dann halt die wichtigen 3 Punkte irgendwie geholt.

Also, nun die Beurteilung des Neuen: Er war gut. Ende. Uha uha uha, geil, oder? Nein, ernsthaft jetzt, er zeigte sehr gute Ansätzte, sein Körpereinsatz ist sehr hart, aber sehr fair, sein Spielverständnis passte mir. Für einen ersten Ernstkampf war es ein gelungenes Debüt. Er muss sich halt auch noch daran gewöhnen, dass bei uns diverse Stürmerkollegen im Moment noch im Bitz rumrapsen wie besoffene Hornissen. Irgendwann werden da sicher auch produktivere Sachen entstehen. Am Beispiel Moser sieht man, dass es wirklich funktionieren kann. Also, warten wir noch ein bisschen bis alle Jungs mal wirklich auf Toplevel spielen.

Hardboiled Archiv