Google+ Hardboiled SCB: Neuer Ausländer beim SCB - endlich wieder mal ein Finne am Flügel! Uha.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Neuer Ausländer beim SCB - endlich wieder mal ein Finne am Flügel! Uha.

Ja, der Sven hat wieder einen Chrott aus dem Hemdkragen gewürgt. Während "Eliteprospects" pro Sekunde rund 130'321 Zugriffe hatte, weil alle SCB-Scheffen auf dem Pinboard verzweifelt nach einem neuen Ausländer für das Ehebett mit nur noch drei Beinen suchten, schlägt unser umtriebiger Sportchef also dann doch tatsächlich direkt in der NHL zu (tönt gut, er hat einfach keinen Vertrag gekriegt bein den Wilds gekriegt). Neu, bereits am Freitag gegen die Fischergazzo-Bande auf dem Eis, spielt der Sean Bergenheim bei uns. Vom Namen her würde ich auf einen Ami tippen, oder einen Schweden, aber nein, der Herr ist Finne wie es im Buche steht: blond und mit guter bessere Hälfte bestückt. Der linke Flügel ist Linksschütze und hat mal gar nicht so schlechte Statistiken: Er spielte 506 Spiele in der NHL (darunter bei den Islanders, Lightning, Panthers und Wild), schoss dann doch 96 Tore und gab 84 Assists, was einem Punktetotal von genau 180 Punkten entspricht. Und das verreckte ist: 180 Punkte in Zentimeter sind 180 Zentimeter und genau so gross ist der Burschi! Was für ein Zufall, was ich alles wieder aufdecke, darf ich jetzt auch zu Watson oder zu Dino der mit dem Kessel tanzt? Ich bin in unhuren geiler Reporter, ne? Ich decke auf, wo andere die Klobrille putzen!

180 Punkte in der NHL, gespielt hat er dort 11 Jahre. Wenn wir das jetzt mal hochrechnen, sieht das noch besser aus. Lehtonen, unsere finnsiche Blindschleiche, hätte für die gleiche Punktzahl 211 Jahre in der NHL spielen müssen, Joel Vermin, unser begnadeter Techniker, braucht für die gleiche Anzahl Punkte im Moment noch ungefähr 2'123 Jahre. Also, sooo schlecht sieht das nicht aus. Dann noch die Anzahl Schüsse, die bei ihm im Netz zappeln: In der NHL waren es 8 Prozent, ist nicht soo schlecht, gut, denken wir an den Bern-Faktor, sobald jemand in der KnorzBrillianz-Arena einläuft, muss man ja diesen Wert durch 8 Teilen. Aber immerhin bleibt so immer noch einer aus hundert, ebenfalls eine Billanz, die lange nicht jeder SCB-Saubube erreicht.

Wie immer wird die Familie Bergenheim zuerst bei mir wohnen, bis der Sven dann eine Hütte für die Leute gefunden hat. Ja, er ist verheiratet der Gute, Vater ist er ebenso, voll krass und so. Bin im Moment gerade am Gästezimmer aufräumen, hoffentlich reichen ihnen die 12 Quadratmeter fürs Erste. Ich werde selbstverständlich folgende Fragen für Euch klären:

- Waren seine Eltern James Bond-Fan (wegen dem Vornamen)?
- War sein Vater Schwede (wegen dem Nachnamen)?
- Wer hat ihm den SCB empfohlen (wer er sagt "Lehtonen" kann er abfahren)?
- What du ju dink abaut de kraut? (Sorry Stefanie Bauch Bückli)?

Ihr seht, ich bin immer dran, für Euch, für uns, für mich, es geht was!


Hardboiled Archiv