Google+ Hardboiled SCB: Zoo verhaftete Linus Klasen!

Montag, 4. April 2016

Zoo verhaftete Linus Klasen!

So, weiter geht es. Es kann ja nicht sein, dass es so ruhig ist in der Stadt Bern, nach einem einzigen vergeigten Finalspiel notabene! Wir hatten eine Nullrunde, uns fehlen noch 4 Siege bis zum Meistertitel, die Lugagels sind da auch noch nicht viel weiter. Ehrlich gesagt hat uns die Startniederlage einfach und richtigerweise auf den Boden geholt. Die Playoffs waren bis jetzt für uns ein sehr nervenschonendes Spielchen gewesen. Die einzelnen Spiele beinhalteten schon Adrenalin-Schübe, aber schaut man die Serien an, dann war es für uns sehr erholsam. Die ZSC Lioner haben wir mit 4 Siegen weggebombt, die Serie war niemals spannend, in keinem Spiel hatten wir Druck, wir durften immer gewinnen und haben das auch gemacht. Gegen Davos gab es eine kleine heikle Situation, als die Davoser laut Presse weltmeisterlich mit 7:1 das dritte Spiel gewonnen haben. In Spiel 4 mussten wir das Heimspiel gewinnen, um Davos nicht zum Ausgleich kommen zu lassen, das haben wir aber ebenfalls gelöst. Und nun haben wir in Spiel 1 mit Fantasia-Hockey halt den Kürzeren gezogen, ein schlechtes Spiel liegt halt immer mal drin in einer Serie. Das ist kein Beinbruch, wir haben noch Zeit um das Break zu schaffen. Und morgen im Heimspiel muss es einfach wieder beben, rumpeln, winden, hobeln und krachen, Vom Goalie bis zum Eismaschinenfahrer muss morgen jeder eine gute Leistung bringen und wieder das weniger spektakuläre, dafür erfolgreiche Hockey zeigen.

Gewiss, Lugano ist nicht einfach zu spielen. Die stehen auch im Finale weil sie alles geschlagen haben, was sich in den Weg stellte. Viel wird über die 3 Schweden geredet, die ja auch wirklich im ersten Spiel voll der Hammer waren. Weil wir es zugelassen haben. So einfach ist es. Diesen Raum darf man ihnen halt einfach nicht geben. Da müssen wir eine Korrektur einleiten, klar. Klar ist aber auch, dass die Nordhörner mit 30 Minuten Eiszeit bald Wirkung zeigen werden. Nicht das sie sichtbar müde werden, dafür sind sie zu gut trainiert. Aber es werden bald die entscheidenden Zehnteli fehlen, wenn es um die Reaktionszeit und gedankliche Frische geht. Da wir mit 4 Linien durchachern, wird die Serie je länger je besser für uns laufen. Aber eben, dazu muss die Serie auch eine gewisse Zeit gehen. Schon nur wegen dem muss der Heimsieg morgen mit allen Mitteln erreicht werden. Kein Raum für den Schwedentraum muss das Motto sein.

Aber auch bei Lugagel läuft es noch nicht so rund, wie sie uns immer weis machen wollen. So gab es gestern im Zoo von Calpulaccio gröbere Ausschreitungen. Was war passiert? Linus Klasen (s. Bild), der Mann mit dem wohl schrecklichsten Playoffbart der Geschichte, wurde als regulärer Besucher irrtümlich verhaftet und in den Affenkäfig gesperrt. Der tobende Schwede, der tobend dann natürlich noch mehr den Affen im Käfig glich, verlangte sofort nach seiner Präsidentin, der Ficky Schwanzberg. Die flog eiligst die 350 Meter von ihrem 130-Zimmer-Nebenhaus der 231-Zimmer-Villa mit ihrem privaten Helikopter an, um Klasen aus der misslichen Lage zu befreien. Der Zoowärter erkannte die Frau allerdings nicht, er verlangte nach einem Beweis von Frau Schwanzberg. Die liess sich die Chance nicht nehmen, stieg im Bikini auf ein Podium und sang aus voller Brust "La Montanara". Was dann dazu führte, dass die eher ambriorienterten Seerobben fast durchdrehten. Zum Schluss wurde Klasen dann freigelassen, aber erst nachdem die Affen im den Bart noch entlaust hatten (dabei kamen Speisereste aus dem Bart die fast 3 Wochen alt waren). Also, das steht die Ampel noch nicht auf grün. Definitiv nicht.

Ich freue mich auf die Nationalhymne morgen, ich freue mich auf einen harten, starken SCB, ich freue mich auf Dienstag wie die Sau! Uha. Und danke noch an Euch, ich habe gerade die Klicks der Webseite www.hardboiledscb.ch geprüft, ist affengeil wenn auch dort so langsam aber sicher die Post abgeht! Die Seite hat es verdient ... uha!


Hardboiled Archiv