Google+ Hardboiled SCB: Schritt für Schritt einfach weitergehen

Montag, 11. April 2016

Schritt für Schritt einfach weitergehen

Oh ja, die Zeiten sind aufwühlend. Die Playoffs sind nicht geeignet für nervenschwache Leute, eigentlich müsse auf jedem Playoff-Ticket so ein Hinweis stehen wie auf jeder Medikamentenschachtel: "Um Risiken und Nebenwirkungen vorzubeugen, saufen sie regelmässig Alk". Unser SCB biegt in den Playoffs quasi den Hammer zum Nagel, spielen wir doch gegen flüssigen Gagel. Ein Montagsgedicht, extra für Euch, von mir! Wir haben Schritt für Schritt genommen in diesen Playoffs, und es gibt überhaupt keinen Grund, etwas zu ändern. Wir nehmen jeden Einsatz, Step by Step, wie immer, Träumereien haben noch absolut keinen Platz in unseren Hirnen. Der Gegner hat das Potential nach wie vor, um der Serie den Dreh zu geben. Wir müssen morgen unser bestes Spiel zeigen, sie von Beginn an demoralisieren, sie verpuffen ihre Kräfte mit sinnlosem Nebengeleier, das kann uns nur Recht sein. Vollgas morgen, dann sehen wir mal weiter!

Die Szene mit Brunner, der den wohl schönsten Sturz der Hockeygeschichte zelebriert hat, geht immer noch durch die Hockeyhirne der Schweiz. Die genaue Analyse dieses Zwischenfalls wird jetzt auf Antrag vom unfähigen Videovoyeur Auger durch den Steinbeisser Hansruedi erfolgen. Mittendrin in dieser Situation steht Ex-NHL-Eismaschinenfahrer Brunner, den ich natürlich am Sonntag sofort aufgesucht habe, um euch die neusten News über seine Gesundheit zu geben. Die Suche war etwas schwierig, denn in keinem Krankenhaus wussten die Leute was von einem Brunner. "Komisch" dachte ich, bis ich einen Insider-Tipp bekam. Brunner liegt am Sonntag immer in alten DDR-Turnhosen am See rum, also machte ich mich suche nach dem Mann.

Sehr bald wurde ich fündig. An einer nicht einsehbaren Bucht schallte mir mit ungefähr 200 dB der Song "Hit me with your rhythm stick" entgegen, Brunner lag da, machte zum Takt komische Bewegungen mit der Hüfte und löschte den Durst mit Sirup, Geschmacksrichtung Bier. Das Interview war nur kurz, weil Brunner danach noch Termine bei der Pediküre hatte, doch ich will es Euch nicht vorenthalten.

Hardboiled SCB: Hallo Damien, wie geht es, wie geht es der befürchteten Hirnerschütterung?

Brunner: Ach gut, ich hatte gestern einfach schlimme Schmerzen am Ohr. War ja auch sackgrob vom Tosio. Wenn ich mit Tempo komme, hat man sich zu entfernen.

Hardboiled SCB: Hm, ich bin etwas überrascht, sie trotz der Verletzung am Strand zu sehen mit lauter Musik. Das tut doch dem Hirn nicht gut, oder?

Brunner: Das ist wegen meiner Härte! Das kann ich seit meiner Kindheit. Da ging ich oft mit Husten trotzdem in die Schule.

Hardboiled SCB: Niemand fällt so theatralisch wie sie. Habe sie dafür ein Erfolgsrezept?

Brunner: Das ist hartes Training, stundenlang vor dem Spiegel, in Balletthosen und nacktem Oberkörper. Mein Tanti simuliert das Foul, dann ist es an mir, so prächtig wie möglich zu stürzen.

Hardboiled SCB: Ist eigentlich ihr Mannschaftsarzt sonst mit Tieren zusammen? Man vermutete eine Hirnerschütterung bei Dir, trotzdem warst Du das ganze restliche Spiel, dass ihr dann ja absolut zu Recht verloren habt, auf der Spielerbank. Das ist doch keine Erstbehandlung für eine Gehirnerschütterung?

Brunner: Das war schon richtig so. Ich habe kein Gehirn sondern Geld im Kopf, zudem wartete die rammlige Vicky bereits in der Garderobe (zwinkert mit den Augen). Wer will da schon in die Kabine (lacht). Zudem hätte ich ja gerne noch einen Penalty geknallt.

Hardboiled SCB: Erklär mir doch die Szene mit Bodenmann aus Deiner Sicht?

Brunner: Hey, wotsch mi verarsche? N'klare Penalty! Also, ich komme angebraust, der Berner geht nicht weg, ich treffe ihn mit meinem Kopf, gleichzeitig streckt er mir die Zunge raus und macht mir den Stinkfinger. Die pure Ohnmacht hatte ich da, ich erschrak so fest, dass ich das Bewusstsein verlor und 1.2 Zentelsekunden nur noch schwarz sah. Ueli Schwarz meine ich. Da wusste ich: das ist schlimm. In der Kabine dann haben sie mich getestet, ich konnte meinen Namen nicht sagen, wusste nicht mehr wo ich wohne, sabberte Speichel beim Reden und furzte nach jeder Frage. Also Entwarnung, alles wie immer. Zum Glück.

Danach musste der Mensch gehen, die Termine eben. Ich schüttelte ihm die Hand, touchierte dabei leicht seinen Handrücken - und Brunner fiel wie von heisser Scheisse getroffen mit einem gewaltigen Absprung zu Boden und lag wie tot da. Ich wusste im ersten Moment nicht, was zu tun ist, doch von der Strasse rief mir dann jemand zu "ist normal, macht er immer, gehen sie ruhig, er kommt bald wieder auf die Beine". Puh, hat der mir jetzt einen Schrecken eingejagt der Pajass.

Egal ob nun Bodemann zu Unrecht gesperrt wird oder nicht, es gilt für uns alle: "JETZT ERST RECHT". Stopfen wir den Heulsusen erneut die Wegge in den Hintern! Wir werde die Energie haben, wir werden den Torhüter haben, wir werden die geilen Jungs auf dem Feld haben die von einer geilen Kurve unterstützt wird! Setzt es um, Boys!

Hardboiled Archiv