Google+ Hardboiled SCB: Hirnzellen-Sharing in Lugano gescheitert

Freitag, 8. April 2016

Hirnzellen-Sharing in Lugano gescheitert

Guten Tag miteinander. Hach, was für ein schöner Morgen. Auch wenn es kalt ist und die Sonne betrunken in den Wolken pennt. Egal. Was für ein emotionaler Gagel war das denn gestern? Lugano hat die Keule ausgepackt und trotzdem oder gerade wegen dem wunderbar auf die Nuss gekriegt. Wir haben das wichtige Break geschafft und müssen uns aber sofort wieder auf den Samstag konzentrieren. Das wir in diesem widrigen Spiel zum Schluss trotzdem den Sieg holten, spricht einmal mehr für den Charakter und die Teamstärke unserer Helden. Der Lieblingssatz von Dogge Schredder ist seit gestern logischerweise "DER SCHIRI IST SCHULD". Ja genau. Gähn.

Es war ein packender Fight vor einem absolut finalunwürdigen Publikum. Aber was will man machen in Lugano? 7000 Leute und am Eingang haben sie nur 3500 Hirnzellen zum Verteilen. Das reicht nicht für alle, damit jeder mindestens eine Hirnzelle hat und so nicht ins Stadion gagelt. Das grosse Erfolgsrezept heisst: HIRNZELLEN-SHARING! Bereits die Dogge Schredder und Steinkopf Lapierre machen das und tauschen die eine Hirnzelle in jedem Drittel. So biselt Lapierre nur im ersten und letzten Drittel in den Glöggeler, geniale Lösung. Im Publikum konnte man dank dem Sharing die Wurfgegenstände um 1,1 Prozent reduzieren, man hat es gestern gesehen, nur noch 850 kg Abfall flogen aufs Eis. Für das nächste Spiel in der Resega will der Bund nun Panzer nach Lugano schicken damit man die Eskalationen im Griff hat. Sport in der schönsten Form, wie immer wenn sie in einem Playoff-Finale stehen. Was sagt Dogge Schredder zu diesen Tatsachen: "DER SCHIRI IST SCHULD". Aha. OK.

Das Spiel gestern wurde nicht gut geleitet. Die Linie fehlte von Anfang an, allerdings stand da ja auch wieder ein Duo auf dem Eis, dessen DNA nur um Milimeter an einem scheissenden Flusspferd vorbei geschrammt ist. Aber wisst ihr was: nicht jetzt jammern, die Leistung der Schiris war über die gesamte Saison so, wir sehen jetzt nur die ungeschminkte Wahrheit. Gestern gab es effektiv mehr Fehlentscheidungen als Hirnzellen im Stadion, aber es ist müssig, sich das alles nochmals durchzukneten. Hardboiled SCB kommentiert keine Entscheidungen und heult nicht ab. Das mache ich in der Regular Season nicht, das mache ich in den Playoffs nicht, das mache ich nicht wenn 2 Sekunden vor Schluss ein Affentor gegeben wird, das den Gegner zum Meister macht. Das Gegränne der Lugagels zeigt nur, dass sie verwundet sind, nur weiche verwundete Eseffen heulen vor laufender Kamera. Achtung, Dogge Schredder will noch was sagen: "DER SCHIRI IST SCHULD". OK, danke Doug.

Schlussendlich haben wir den Rackenazzis gezeigt, wo der Hammer hängt. Die Verlängerung war affengeil. Möglich wurde diese Verlängerung nur, weil Brunner eine sensationelle Stockschwalbe gezeigt hat. Da muss man wirklich Applaus geben, wenn ein Spieler nach einem Stockschlag so spät den Stock wie eine heisse Kartoffel fallen lässt. Ein peinliches Schauspiel vom arrogantesten Halbschuh auf Schlittschuhen. Ich habe ihm heute eine SMS geschickt, er solle doch sein Stock in "Arjen Robben" umtaufen. Stockschwalben-Esel. Aber zurück zum Spiel. In der Verlängerung haben wir dem gesamten Südtessin einfach brillant die Gelatine aus den Haaren gebombt. Es gab nur noch ein Team, wunderbar war es das ausgerechnet Botox-Opfer Lapierre das entscheidende Bully verlor wie eine Büne-Huber-Pussy. Uha uha uha. Schredder meint dazu: "DER SCHIRI IST SCHULD". Super. Danke Doug.

Am Samstag gehts ab, der Tempel wird ruckeln und buckeln, ich freue mich.

Hardboiled Archiv