Google+ Hardboiled SCB: Jalonen kommt Titel holen - und Hiller wird ein Piller

Mittwoch, 20. April 2016

Jalonen kommt Titel holen - und Hiller wird ein Piller

Ja seht ihr, seit einer Woche ist man glorreicher heroischer verdienter sackstarker Meister, doch da beginnt bereits die nächste Saison. Es sind ein paar Entscheidungen nun bestätigt worden, die durchaus Kultcharakter haben. Unsere Gegner lecken artig die Wunden, das ganze Geheule hat just mit dem Meistertitel von uns aufgehört. Also war es nichts anderes als versuchte psychologische Kriegsführung, aber was soll. Wir liessen uns nicht vom Weg abbringen und waren in den Playoffs eine unschlagbare Macht. Deshalb haben wir es auch verdient, dass wir seit einer Woche nur noch am Feiern sind, unerwartete Meistertitel sind nach wie vor das Salz in der Suppe, aus diesem Grund liebt man diesen Sport mit den Playoffs. Wie doof muss es sein, wenn ein Meister bereits nach einem Drittel der Quali feststeht ... für Hockeyfans unvorstellbar. Aber aus diesem Grund sind die Glücksgefühle auch höher und die Sucht nach der neuen Saison schon fast tierisch. Die Pause wird noch etwas abgekürzt durch die NHL-Playoffs mit Held Josi als Aushängeschild für geile Berner, dann kommt noch die WM wo der Fischer mal zeigen will, wie man Spiele gewinnt und so. Aber fast mehr interessiert natürlich das Gehebel in den Klubs.

Die Hutzenbröhne und Lugagels gehen da zum Beispiel völlig unterschiedliche Wege. Gottéron mustert alte Mannen aus und Lugagel kauft alte Mannen ein. Bei den Hutzenbröhnen ist die Taktik klar, die wollen junge Spieler weil die Alten sich zu sehr erinnern, wie lange sie nicht mal eine grüne Banane gewonnen haben. Bei Lugagel frage ich mich dann schon, was sie genau wollen. Mit der Schredderschen Auspresstaktik musst Du nicht unbedingt Oldies ins Kader stellen. Aber egal.

Bei uns wurde es ja nun offiziell was ich bereits seit November wusste: Kari Jalonen wird unser neuer Trainer sein, assistiert von Ville Peltonen. Ein Finnenduo, zwei Saunafanatiker. Der Weg ist der Richtige, denn wir brauchen trotz einem Meistertitel eine Art "Neubeginn". Unsere Spiel- und Leistungskultur hat in den letzten Jahren stagniert. Wir haben Playouts hinter uns, dann eine nicht schlechte Saison mit grauenhaft schlechten Playoffs, dieses Jahr eine Katastrophen-Quali die dank Leadern auf Kufen und Lars dann in den Playoffs zum nicht erwarteten Happy End geführt haben. Doch nun kommt ein Mann, der ohne Vorurteile ein Team übernimmt, das zwischen Playout und Meister schwanken kann. Den Meisterblues wird er ihnen austreiben, er wird einen anderen Stil pflegen, lassen wir ihn mal in Ruhe seine Arbeit machen. Bereits im November wurde er kontaktiert, von Sven (der dem SCB ja jetzt trotzdem erhalten bleibt), also ist das Lüthi-Bashing völlig sinnlos. Schatlä hat danach dem Lars seine beginnende Karriere gerettet und an ihm festgehalten, obschon die Entlassung im Verwaltungsrat ein Thema war. Aber er hat auch weiter am Jalonen gerattert weil auch er wusste: es muss was gehen. Das ist nichts gegen Lars, wie gesagt, er wird seinen Weg machen, die Situation "mit-einem-Meistertitel-und-trotzdem-muss-er-gehen" ist sicher speziell.

Jalonen, mit dem ich seit fast 40 Jahren "Duzis" bin (ich war im gleichen Internat in Oulu) bringt alles mit, um uns in stabile, starke Gewässer zu fahren. Viele betiteln ihn als etwas "verrückt", das kann ich aber nicht bestätigen. Klar, er zieht immer nur einen Socken an, hat als Hobby "Puckschnitzen im Sommerregen mit nur Badhosen an" und sitzt oft 3 Wochen ohne Pause in der Sauna, aber sonst ist er absolut ein Hockeyfachmann. Sein Leistungsausweis als Trainer spricht das Seinige. Ich bin gespannt wie eine Pfeilenbogensehne auf ihn!

Dann sind die Piller aus dem Häuschen, total überraschend hat Hiller den Piller zugesagt, der 34-jährige NHL-Goalie wechselt zu ihnen. Für unser Hockey ist das natürlich gut, unsere Liga wird um eine Attraktion reicher sein. Zum ersten Mal spüren die Piller nun die Auswirkungen ihrer schmucken neuen Halle, das generiert mehr Geld, das lockt finanzkräftigere Sponsoren an als wie früher, als nur der Fischerverein "Seebeckenaal-Lecker" im Jahr 200 Stutz zahlte, nun liegen eben auch solche Verplfichtungen drin. Die Piller werden neue Gefühle erleben, keine Angst mehr bei jedem Schuss des Gegners, sie kennen es ja schon von Berra. Wenn sie hinten stark sind, geht es einfacher nach vorne. Ich bin gespannt.

Ja, dann ist noch Schwarz Ueli weggetreten, klar, da lief einiges nicht so, wie man es von einem Profi-Verband erwartet. Allerdings ist es ganz sicher nicht dem Ueli seine Alleinschuld. Aber auch dort ist jetzt hoffentlich der Wille da, ein paar Sachen dringend zu ändern. Das Schiedsrichterwesen mit dem Hobby-Videolöeli in Übersee muss dringend restrukturiert werden. Das war in dieser Saison der wirklich grösste Witz.

Also, weiter gehts, ich bin überzeugt, dass wir noch ein paar Meldungen reinkriegen werden über unseren Lieblingsklub. Nach der Saison ist vor der Saison. Und jetzt kipp ich wohl das 131'231. Meisterbier in meine Rippen. Prost.


Hardboiled Archiv