Google+ Hardboiled SCB: Skandal - kein eigener Umzugwagen für Hardboiled SCB!

Freitag, 15. April 2016

Skandal - kein eigener Umzugwagen für Hardboiled SCB!

Ja, die Nachricht hat mich tief getroffen. Obschon ich meinen Antrag fristgerecht abgegeben habe, wurde heute mein Umzugswagen für den morgigen Meisterumzug vom SCB abgelehnt. Zwar sei ich bekannt wie ein bunter Hund, trotzdem will man mich nicht dabei haben. Eine NoGo waren scheinbar meine bescheidenen Ansprüche, es sei schlichtweg zu teuer. Hallo? Ich wollte eine Champagner-Badewanne im Wagen, kostet heute kaum mehr Geld, ich wollte auf dem Wagenrand AC/DC, die sind so alt die kosten auch kaum was, echt, ich bin enttäuscht vom SCB. Trotz meinem Wagen hätte es eine schwarze Null in der Bilanz gegeben, da die Mehrheit der Kosten durch meine Hauptsponsoren (Schüschu und Conz) gedeckt worden wären! Aber da ich nicht nachtragend bin, ist mein Schwamm schon wieder drüber.

Im Moment gibt der Lars zu reden, ist klar, der Blätterwald ist voll mit Interviews. Ich äussere mich nur bedingt zu dem Thema, ihr kennt meine Einstellung. Was mich einfach massiv nervt: der Lars wurde nicht "gefeuert" oder "entlassen", der SCB hat seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Und dieser Entscheid ist gefallen, als wir eine ziemlich vergammelte Quali abgeschlossen hatten. Das es nun so läuft, konnte nicht mal ich ahnen, obschon ihr ja ganz ehrlich sein müsst und rausschreien solltet: "Dem Hardboiled Hans seine Orakel sind halt einfach schon übernatürlich geil!". Ihr erinnert Euch? Hatte ich recht? Immer? Jaaaa! Gopfertaminomau! Aber zurück zum Thema. Hast Du einen heissen Fisch an der Angel, musst Du Dich halt entscheiden. Abwartende und zögernde Manager sind ein Greuel und verderben jeden Brei so das er nicht mehr unterschreibt. Der Entscheid ist gefallen, der Vertrag unterschrieben. Was ich mir jetzt wünsche: Konstanz, ein Übungsleiter der uns weiterentwickelt und vielleicht besser zu uns passt als diverse Vorgänger. Einer der auch länger hier arbeiten will und darf, den leichten Umbruch (der kommen muss, nach wie vor) im Team einleitet und durchzieht.

Lars wird seinen Weg gehen, ich habe keine Angst um ihn, wahrscheinlich wird er Biel übernehmen da Fischer nach 12 Minuten WM bereits entlassen wird und der weinende Kevin dann die Nati übernehmen darf. Lars hat grossartige Arbeit geleistet in den Playoffs, so wie die Spieler auch, aber als Trainer kannst Du nicht nur auf einen Klub eingeschossen sein. Du musst Dich weiterentwickeln, Erfahrungen sammeln und ganz viele Sachen kennenlernen. Das Trainerleben verlangt von Dir Opfer und wechselnde Wohnorte, Trainer sowie Spieler müssen quasi auf gepackten Koffern leben. Dafür verdienen sie aber auch sauhundmässig viel. Und wer sagt denn, dass das Thema "SCB und Lars" für alle Zeiten abgeschlossen ist? Wir starten jetzt ohne Lars in eine neue Epoche, der Meisterblue muss aus dem Arsch geprügelt werden, gleichzeitig hoffe ich auch auf ein bisschen Spielkultur in der Regular Season. Mit diesem Playoff-Hockey gewinnt man eben die Playoffs, aber das kannst Du in der Quali nicht spielen. Und die Quali hat auch einen Einfluss auf Zuschauer und Sponsoren, Du kannst nicht 50 lange Spiele viele Leute verärgern und dann auf die Playoffs hoffen. Das geht einmal gut, höchstens!

Auch dem Stefan im Eck droht das fast gleiche Szenario. Er war ein ganz wichtiger Baumeister für den 14. Meistertitel. Klar, bei ihm stand schon bei der Unterschrift fest, dass es nur für diese Saison sein würde. Wir haben mit Genoni einen Top-Transfer in der Hütte, ich freue mich riesig auf den Hexer, auch wenn mir das Herz blutet wegen Stepi. Aber so funktioniert unser Sport einfach. Auch Stepi wünsche ich nur das Beste, ich hoffe für ihn auf einen DEL-Klub, denn ich möchte nicht gegen ihn spielen, das wäre dann schon emotional etwas hart.

Ich unterzeichne auch keine "Lars muss bleiben" oder ähnliche Seiten, das letzte Mal als das passierte ging es um Anttipasti, hätte da der SCB auf das geschaut dann wäre Anttipasti geblieben und der Lars wäre gar nie Chef geworden, dann wären wir nicht Meister heute, es ist irgendwie gar nicht durchdenkbar. Der Sport schreibt manchmal komische Geschichten, aber genau deswegen liebe ich ihn. Und wer weiss, vielleicht heisst der neue Trainer ja gar nicht Jalonen sondern Manuel Neuer und ist Deine Freundin. Uha.

Hardboiled Archiv