Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Der Playoff-Magen

Sonntag, 28. Februar 2016

Furzkopf der Woche - Der Playoff-Magen

Ja, heute wird es medizinisch, Hardboiled SCB kann nicht nur auscheidende Körperregionen in den Artikeln gebrauchten, sondern auch ganz liebe und nette Dinger. So wie unser geliebter Magen. Warum wird er denn nun zum Furzkopf wenn er doch so lieb ist und so garstige Sachen wie Alkohol und Blumenkohl verdauen muss? Nun, eigentlich ganz einfach, weil spätestens ab Donnerstag der Kerli wieder im roten Bereich drehen wird. Die schönste Zeit des Jahres beginnt, doch wir wissen es, die Nerven haben sich nach der Sausaison noch nicht richtig beruhigt, da folgt nun schon der nächste Dampfhammer für unseren magensaftigen Kollegen. Er wird sich gegen den Stress wehren, das dumpfe Gefühl im Ranzen, ja, da ist er alben schuld.

Auch die Fribourger hatten Magensaft in den Nasenlöchern, es ist immer wieder geil zu sehen, wie wenig Humor dort an der Saane herrscht. Alle Fans der NLA können auch mal über sich selber lachen, aber in Trottelfon gelingt das nicht. Und dann diese Aggressionen ... fast unglaublich. Dabei könnten sie feiern wie die Waldaffen, sie hatten die Playoffs früher erreicht als wir, sie haben uns im letzten Spiel doch ziemlich eindeutig die Waffeln gebraten, auch einen Boxkampf gewonnen, aber sie sürmeln immer noch auf fremden Seiten rum und toben und schimpfen. Schon krass, aber man kennt es halt einfach so. Aber auch dort wird es wieder ruhiger werden, spätestens dann wenn sie in die Playoffs wichtige Spiele gewinnen sollten. Wie schon erwähnt wurde, wird ihr leeres Museum nach dieser Saison genau so leer sein wie wenn es frisch geleert worden wäre.

Allerdings, da bin ich jetzt ganz ehrlich mit Euch, glaube ich auch nicht daran, dass bei uns irgend ein Pokal dazu kommt (Fribourg: DAZU kommt - weil wir ja schon 13 haben und so). Versteht mich nicht falsch, der Fan in mir sagt "alles beginnt bei Null und jetzt erwacht unser Team und wir werden Stefan im Eck mit Shutouts in Serie sehen, die Abwehr wird ihr wahres Gesicht zeigen und verteidigen wie eine Bomberstaffel und die Angriffe präzise wie ein Chirurg auslösen, die Stürmer werden ihren Spielwitz wiederfinden und mit genialen Spielzügen den Z aus den Angeln heben". Logo, so denkt der Fan.

Aber in der Realtität sehen wir uns mit einem Gegner konfrontiert, der die Liga ohne grössere Aufwände dominiert hat. Sie haben auf der Goalieposition keinen Vorteil, wohl aber in der Abwehr und noch krasser im Sturm. Sie sind taktisch auf hohem Niveau, manchmal zu verspielt und zu stur gecoacht, aber sie haben primär mal wirklich einfach sich als Gegner. Wenn sie wieder, wie schon passiert, den Tritt im Viertelfinale nicht finden, dann müssen wir mal bereit sein und sofort zuschlagen. Gelingt uns das? Oder kommt der Z, da der SCB immer noch relativ gut in den Medien bewertet wird, von aller Anfang an mit voller Konzentration auf das Eis? Es wird sich bald zeigen.

Wir müssen wirklich 50 Spiele aus dem Schädel streichen und auf einen wundervollen "Reset" hoffen. Aber, das ist das Geile an unserem Sport, nichts ist unmöglich. Es hat es schon oft gegeben, dass Wurstqualifikationen dann plötzlich traumhafte Playoffs lieferten. Für mich steht fest, dass wir gegen die Zürcher absolut nichts zu verlieren haben, die Saison ist mit dem Verhindern der ganz grossen Katastrophe auf eine Art gerettet, alles was jetzt noch kommt ist Zugabe. Warten wir also mal auf den Donnerstag und schauen mit ächzendem Magen zu, was uns da erwarten wird.

Hardboiled Archiv