Google+ Hardboiled SCB: Anleitung für gedämpfte Adlerscheisse mit VogelMcSorbet

Dienstag, 23. Februar 2016

Anleitung für gedämpfte Adlerscheisse mit VogelMcSorbet

Ja liebe Kochfreunde, die Spannung steigt, die Woche der Entscheidung steht an, wir haben sehr unappetitliche Gegner vor uns, die wir uns aber mit genug Alk und einem tollen Rezept souverän weich kochen können. Nur so nebenbei habt ihr sicher schon gesehen, dass Hardboiled SCB nun auch auf Instagram ist, es gibt kaum ein Social Network wo ich nicht auftauche, aber so muss es sein. Auf Insta findet ihr herzige Fotos und doofe Videos, ab und zu geht da was rauf. Folge mir wenn Du willst. Aber nun zurück zu unserem Siegerrezept für heute Abend.

Zutaten
Wir brauchen
23 gesunde junge Männer, Angsthasenfrei
250 Kilogramm Aggression
40 kg Hirn
120 kg Kleinhirn
23 Baggerschaufeln Mut
3'000'000'000'000 Prisen Emotionen

Zubereitung
Die 23 gesunden Männer müssen heute ihr bestes Saisonspiel zeigen, ohne irgendwelche Ausredenorgien nach dem Spiel. Sie müssen den Gegner, der zwar grösser und schwerer ist, dafür aber auch mit Holzfüssen und Holzhänden in der Abwehr gestraft, den Tarif heute durchgehen. Wir haben ungefähr 3 gute Spiele gezeigt in dieser Saison, immer wenn die Emotionen da waren. Wieso man das nicht immer versucht, ist mir ein Rätsel. Die Genfer haben kurze Peni .. äh ... kurze Zündschnüre, die sind schnell auf hundert wenn es zur Sache geht. Ebenso ihre Fräsmaschine von Coach, der McSorbet Alpenbitter. Ein Team das zu sehr im roten Bereich steht ist anfälliger auf Fehler als ein cooles und kontrolliertes Team. Also müssen unsere gesunden Buben heute ALLES auf die Küchenwaage hämmern was sie auftreiben können.

Das reicht natürlich noch nicht. Es ist erst vorbereitet. jetzt kommen die einzelnen Komponenten in den Topf. Es braucht einen Torhüter, egal wer im Knarst ist, der unbedingt seine Fangquote über 90 Prozent haben muss. Ich weiss, unglaublich schwer hinter dieser Abwehr, aber egal, heute oder nie, basta. Dann die Abwehr, langsam wie ein Schneckenfurz, aber man provoziert die Tempogegenstösse halt meistens selber mit unsäglichen Angriffsauslösungen die vom Gegner locker abgefangen werden. Nicht denken, das Kleinhirn machen lassen, die Instinkte brauchen und das Richtige machen. Dann müssen wir noch die Stürmer ankneten, die müssen einfach variantenreicher spielen. Das Gebolze unter dem Motto "sehe ich das Tor dann schiesse ich, auch wenn ich hinter dem Tor stehe" nervt. Verteilt Euch im Raum, wie wenn ihr einen Mixer hintendrin hättet. Es bringt nichts wenn 3 Spieler auf 30 Quadratzentimetern auf irgendwas hoffen. Freilaufen, sich anbieten, den Torriecher wieder aus den Instinkten ausgraben, Murkstore zählen gleich viel wie "schöne Tore", das ist richtig, aber wenn man nur noch den Murks im Kopf hat dann murkst man sich zu Tode!

Habe wir diese Mischung nun gut durchgeknetet und 2 Stunden im PostFinance Ofen bei 1'200 Grad leicht köcherln lassen, folgt dann das Dessert. Wenn wir eine Minute vor Schluss mit 3 Toren Vorsprung führen, darf jeder Spieler bei der Genfer Spielerbank durchfahren und McSorbet ein Küsschen zuwerfen. Das Verbrüdert. Und der andere kocht wie ein Stahlkessel mit Bluthochdruck.

Fazit
Kurz zusammengefasst: Genf ist im Schuss, sie könnten theoretisch noch den Z abfangen, aber auch auf Rang 4 zurückfallen. Die werden nicht mit einer Partytruppe anreisen. Sie haben übrigens (mit Davos zusammen) mehr Spiele gewonnen als der Leader aus dem Kanton Kloten, die Zürcher. Schon an dem sieht man die Schwere der Aufgabe. Aber eben, das Rezept oben befolgen, und dann kleinhirngesteuert rumbolzen wie die Verrückten. GEBT ALLES, WECKT DAS VOLK, WIR SIND DA WENN IHR UNS NICHT EINSCHLÄFERT!

Hardboiled Archiv