Google+ Hardboiled SCB: Ach, nur ein kurzes Gruss zu Herrn Rathgeb aus Fribourg ...

Samstag, 27. Februar 2016

Ach, nur ein kurzes Gruss zu Herrn Rathgeb aus Fribourg ...

Jo. Niemand kann uns mehr in die Playouts ballern, Herr Rathgeb. Schade, ne? Sie haben ihr Maul doch relativ weit aufgerissen, ne? Ich meine damit einer, der noch gar nichts im Eishockey erreicht hat, oder? Aber egal, in der Jugend fühlt man sich relativ rasch als Held. Es tut uns natürlich aufrichtig leid, dass es heute in der Buckelwal-Fick-Arna (BCF) nur zu einem Bratwurstspiel kommt. Aber selbstverständlich grüsst ganz Bern die "Freiburger Nachrichten" mit einer wunderschönen Headline. Uha uha uha.

Meine Nerven liegen nun nicht mehr so blank, ist klar, alles was jetzt kommt ist eine Dreingabe. Und, das darf man nicht vergessen, wir spielen um den Schweizermeistertitel mit. Etwas, das vor einer Woche noch ganz weit weg gewesen ist. Rang 10. Uha.

Aber ganz ehrlich jetzt: Es war viel Glück dabei, denn wenn man diesen Spielplan anschaut, muss man sich ernsthaft überlegen, ob man den Macher nicht strafrechlich verfolgen soll. Wie kann man Scheiss-Doppelrunden für die letzten zwei Spieltage ansetzen? Sorry, da wird dem Gemauschel Tür und Tor geöffnet! Angenommen beide Teams brauchen noch 3 Punkte aus 2 Spielen um sicher in den Playoffs zu sein ... würde es überraschen, wenn mal das eine und dann das andere Team gewinnt?? Dann die Ansetzungen der letzten Runde mit Lasagne gegen Senf, ja klar, man wusste ja, dass durch die Besitzverhältnise dort einfach das Team gewinnen wird, das die Punkte am Meisten braucht. Auch ein Tessiner Derby ist ein Witz, natürlich ist Rivaltiät da, natürlich mögen sich die Teams nicht ... aber unterschätzt NIEMALS den Zusammenhalt der alten Römer. Und Lugagel würde Ambri lieber nehmen als ein paar andere Teams, glaubt es mir. Ebenso Scheisse ist, dass man genau 2 Runden vor Schluss alle Teams mit gleichvielen Partien hat. Sorry, ist das ein Schülerwettkampf oder eine eingermassen seriös organisierte Meisterschaft?? Bin ich froh dass wir es geschafft haben, sportlich, denn heute wären wir der einzige Stricher gewesen, der einen Gegner gehabt hätte, der alles für den Sieg getan hätte.

Egal, der Verband sollte mal dringend über die Bücher, müssen sie sowieso nach der WM wenn wir mit dem Trio Eugster auf Rang 13 landen, genau so wie wir über die Bücher müssen, Playoff-Quali hin oder her. Ich verstehe auch gewisse Interviews im Moment nicht ganz, ich komme dann Ende Saison darauf zu sprechen. Meine Meinung ist: wir haben 3 himmeltraurige Jahre erlebt, angeführt von 2 Lehrlingen und einem sturen Lederarsch. Es waren die sportlich traurigsten Jahre die ich miterlebt habe in der NLA, höchtens das Versagen in der NLB mit niemalsaufsteigen war ähnlich. Da täuscht mich auch ein Köpsieg von letzter Saison nicht. Die Playoffquali ist zwar toll, aber es war ehrlich gesagt einfach das Abwenden einer totalen Katastrophe. Stolz bin ich auf die 2 Siege gegen die Achse der Welschen, weil wir das Messer am Hals hatten und eine miserable Ausgangslage noch zum Guten gewendet haben.

Aber eben, meine Meinung kommt nach den Playoffs, egal wie weit oder wie wenig weit wir kommen, jetzt freuen wir uns auf die schönste Zeit des Jahres (ist nicht sooo schwer nach dem Gegurke während 50 Spielen ...). Im Moment scheint wieder alles möglich, egal, wir haben ja den Modus nicht erfunden, das waren sicher Fribourger. Uha uha uha.

Hardboiled Archiv