Google+ Hardboiled SCB: 09.01.2016 SC Bern - Genf Servette HC 3:4 nV

Samstag, 9. Januar 2016

09.01.2016 SC Bern - Genf Servette HC 3:4 nV

Die wievielte Heimniederlage war das? Haben wir überhaupt schon mal ein Spiel in unserer GrottenFurz Arena nach 60 Minuten gewonnen? Wir sind im Moment daran, uns ein wunderschönes Grab zu schaufeln, das mit "Playout" angeschrieben ist. Im neuen Jahr haben wir in 2 Heim- und einem Auswärtsspiel ungenügende 4 Punkte geholt, das gegen Übermannschaften wie Kloten und Genf. Besonders bitter heute war, dass wir absolut ungenügende erste 20 Minuten hingelegt haben, grottenschlecht, dann im zweiten Drittel über den Kampf und Murks irgendwie in das Spiel kamen, im letzten Drittel in den letzten 10 Minuten soviele Chancen hatten wie man sonst normalerweise nur noch auf "Tinder" findet. Vom Spielverlauf her mit dem frühen 0:2-Rückstand haben wir eigentlich einen Punkt gewonnen, von den Chancen her in der Schlussphase haben wir 2 Punkte verloren. Das ist die bittere Wahrheit, und ich frage mich schon, wann es irgendwie mal möglich wäre, über 60 Minuten eine gleichbleibende gute Leistung zu zeigen.

Also, das erste Drittel hätte man von mir ausgesehen nach 7 Minuten resetten können, so quasi "halt, gilt nicht, kommt Senfer, wir fangen nochmals an, oder wir zeigen Euch sonst Nacktbilder von McSorbet". Ganz am Anfang sind wir ja noch relativ flott abgehöpperlt, aber nach dem vermeidbarem (wer deckt denn heutzutage noch einen Stürmer seitlich vor dem Tor, ging gerade nicht, 2 Mann deckten den gleichen Esel von Genf) Tor wankten wir ungefähr so, wie wenn ich den Matchbericht nicht mehr schreiben kann weil ich zuviel Schwarztee gesoffen habe. Es ging nichts mehr, die Verunsicherung nagte an den Nüssen, das 0:2 war die logische Folge, da hatten wir eine Raumaufteilung wie das Putzinstitut "Staubwedel" aus Schwabing. Gut, immerhin konnte man den Schaden im Rahmen behalten, Genf hätte uns da problemlos abknallen können.

Im zweiten Drittel konnten wir relativ rasch im Powerplay reüssieren, obschon wir in der Überzahl wieder traurig agierten. Der alte Hügel konnte einen Abpraller vom unsäglichen Showman Mayer verwerten. Das gab kurz Energie, die allerdings mit einem Genfer Feuerlöscher zum 1:3 gleich wieder verwässert wurde. Immerhin, das war der Unterschied zum ersten Drittel, blieben wir jetzt nicht mehr mit der Schreckstarre stehen wie im ersten Drittel. So aufgelöst darf man sich nicht präsentieren, es war wie wenn die in der Hafenkneipe aufgerissene Dame bei Dir im Schlafzimmer den Slip auszieht und es tönt wie wenn man einen Klettverschluss öffnet. Ah, Sauhund Tuni. Das Gemurkse hatte dann immerhin noch durch Moser der Du bist den Anschlusstreffer zur Folge, immerhin.

Im letzten Drittel, in dem wir uns nun wirklich steigerten, konnte dann Plüss irgendwie einen reinmurksen und das 3:3 war da. Nun ging es ab auf dem Feld, Schwerweh hämmerte einen Senfer quasi aus der Tube, Box-Einlagen ... nun kamen endlich diese verfluchten Emotionen ins Spiel. Im alten Jahr gegen den Z ging es zur Sache, im neuen Jahr erinnert man sich offenbar nicht mehr an diese wichtige Tugend. Gegen Kloten waren wir Chorknaben, heute viel zu lange auch. In den letzten 10 Minuten hämmerten wir die Genfer quasi vom Eis ... hätte man nur das Tor dabei getroffen ... unsäglich was wir da versiebten, da muss einfach einer rein, kein Pardon und keine Entschuldigung. Unterbrochen wurde unser Chancenwettbewerb nur alben kurz wenn ein Back mal wieder den Kompass falsch gestellt hatte und das eigene Tor in Gefahr brachte.

In der Verlängerung versiebten wir ja ebenfalls noch grandiose Sachen, der Plüsch Ferdu zog alleine auf den Paradeaffen Mayer und wollte wieder, wie Kornacker schon vorher 2 mal, mit einem "ich schiebe ihn zart rein" zum Erfolg kommen. Warum kein Schuss? Kann einen Abpraller geben. Wenn man denn halt das Tor trifft. Oder die Sauhund-Hartgummisauhundsauscheibe geht direkt ins Tor ... wenn man dann halt die Ecke trifft. Aber egal, Genf kriegte auch einen Stürmer in die gleiche Position, der traf dann halt und wir fluchen jetzt.

Gute Besserung noch dem Burschen der sich an der Bande verletzt hatte, ich habe nicht gesehen welcher Senfer es war, nach dem Spiel zischte die Ambulanz mit Blaulicht weg, solche Sachen wollen wir nicht sehen. OK, ein Punkt, ein Gutscheissdrecknichtschlechtarsch-Punkt, unser zittern wird genau bis Runde 50 gehen, soviel ist jetzt schon klar.

Hardboiled Archiv