Google+ Hardboiled SCB: Wir steigen alle in die Berge - kompakt, per Zug und mit Schwarztee

Freitag, 27. November 2015

Wir steigen alle in die Berge - kompakt, per Zug und mit Schwarztee

Ja, ich gebe es zu, ich freue mich wie ein kleines Kind auf diese Reise nach Davos. Es gibt 2 Gründe dafür: Erstens liebe ich Extrazüge ohne Ende, ich finde das eine geniale Fuhre, kein Chauffeur der sich nach 3 Sekunden ab dem Saufgelage im Car nervt, nein, ein Lokführer der Dich gar nicht sieht, artig seinen Job macht und Dich in das Landwassertal bringt. Der zweite Grund ist, dass eine Old Clan-Fuhre integriert ist, ich fahre wieder mal auswärts mit all den alten Haudegen. Jahrelang haben wir Car um Car geteilt, haben gelacht, gesoffen und daneben noch Match geschaut. Es ist immer geil, wenn man alte Zeiten wieder aufleben lassen kann!

Mein Traum wäre ein Extrazug, bei dem die Lok in Olten steht und der letzte Wagon in Bern. Ein 60 Kilometer-Zug mit 100'000 Bernern! Unvorstellbar geil! Dann in Davos ankommen, in sauberen Achterreihen formieren und dann im Gleichschritt durch Davos stampfen! BERN KOMMT! Es wird wohl ein Traum bleiben, ich weiss, die BLS hat zuwenig Wagons. Aber egal, die Fuhre wird geil werden. Ich habe mich übrigens noch abgesichert, Arnos Sohn wird definitiv NICHT unser Lokführer sein. Er hat bei der Abschlussprüfung zum Lokomotivführer bei der Weiche "Dachselhofen" links geblinkt obschon es nach rechts ging. Pech halt, er war sicher noch verwirrt von seinen Kreisverkehrspielen vom letzten Jahr.

Ich habe mich noch erkundigt wegen der Schienenbreite, es ist ja tatsächlich so das die Räthische Bahn eine sogenannte "Schmalspur-Bahn" ist. Das ist ein offzieller Ausruck und bezieht sich nicht, wie vielerorts irtümmlich angenommen, auf den IQ der Einwohner. "Aber warum?" fragt man sich. Da bauen sie eine Eisenbahnstrecke und können sich nicht an die Norm halten, unglaublich. Nun es gibt eben einen Grund. Viele "Fachleute" erklären es Dir so, weil die Schmalspur viel geeigneter ist um Bergstrecken zu fahren, da die Kurven enger gebaut werden können. Tönt gut und glaubwürdig, aber ich habe im "Bundesarchiv für Schienenbau" die ganze Wahrheit herausgefunden!

Das mit den engen Kurven stimmt natürlich, aber das war einfach eine beiläufige Erscheinung. Die Schmalspur kam aus einem Missverständis zustande. Wir hier im gepflegten Flachland hatten schon lange eine Eisenbahn um die Jahrhundertwende. Da wurden die choga Bündner etwas eifersüchtig, logo wollten sie auch so ein Teil. Alles war vorbereitet, aber nun kam eben der mit der Schienenbreite. Also ein Telefon von Landkart auf Bern, wie breit denn die Schienen sein müssen. Damals gab es noch keine genormten Längenmasse, die Berner haben angegeben "nehmt 8 Penislängen". Das hätte alles ja gut funktioniert, nur ist eben in Bern die Durschnittslange bei 18 cm, im Bünderland bei 12,5 cm. So entstand also die Schmalspurbahn.

Historie ist gut, aber man muss dann schon richtig recherchieren. Aber jetzt legen wir das Schienengeleier beiseite, hauen heute Abend die Tiger artig in den Sumpf und machen den Samstag zur Partymeile auf Schienen. Davos, ich freue mich auf Eure Zwetschgenlutz, macht die Kanne voll, kocht 30 Liter extra! Und vergesst nicht: Der Matchbericht wird später kommen, ich tippe so auf 3 Uhr, gerade richtig zum Sonntagmorgenzmörgeli. Spät dafür mit einer geballten Ladung Party im Blut!

Hardboiled Archiv