Google+ Hardboiled SCB: Der Metzger und Sportchef sind weg – und dahinter machen wir Ringelringelreihe

Mittwoch, 18. November 2015

Der Metzger und Sportchef sind weg – und dahinter machen wir Ringelringelreihe

Punkt um 13 Uhr standen fast 21‘000 Metzgermeister vor der PostFinance Arena und brachen in unendlichen Jubel aus. So eben war bekannt geworden, dass Metzger Boucher vom SCB sauber paniert wurde und per sofort nicht mehr Chef der Rinder auf dem Eis ist. Die Meldung hat nicht überrascht, sind wir mal ganz ehrlich, es war nur noch eine Frage der Zeit. Der Guido Metzger war hier nicht mehr als ein grosses Missverständnis. Zwar konnte ich ab und zu seinen Philosophien recht gut folgen, war aber dann gleich wieder entsetzt ab seiner Sturheit. Zudem, und das ist jetzt halt einfach die Wahrheit, haben wir nicht stagniert sondern Rückschritte gemacht. Ein absolutes NoGo für einen Verein mit unseren Ansprüchen. Die Jungen verkümmerten, die „Alten“ wurden überforciert, kaum ein Spieler erreichte noch seine Normalform und unser Spiel war unansehnlich wie 8-tägige Hundescheisse.

Der Nachfolger wird, wie schon nach Anttipasti, der Hydrant Lars. Damals lief es ja nicht schlecht mit irgendwie 9 Siegen in Serie, um dann aber erneut brutal abzustürzen. Danach trat Lars freiwillig ins 2. Glied zurück. Sind das gute Voraussetzungen? Da kann jeder selber sich seine Meinung bilden. Gleichzeitig tritt Sven Tigerhügel zurück, damit sein Bruder den Job als Trainer unbefangen machen kann. Auch das ist ein Unterschied zum letzten Absturz. Als Nachfolger für Sven wurde nun der Alex Schachtelwäh verpflichtet, der doch vorhin bei den Junioren hebelte. Und Sven geht jetzt dorthin, wo der Alex Schatelwäh herkam. Was für herrliche Ringelringelreihe-Spiele.

Alex Chatelain hat grosse Erfahrungen als Sportchef, nein, das ist jetzt auch übertrieben, er hat mal im Sportshop selber ein Paar Turnschuhe gekauft, damit hat es sich. Aber das soll nichts heissen, wichtig wird sein, dass Sven ihm seine Agenda mit Telefonverzeichnis liegen liess, damit wir auch weiterhin solche Burner von Ausländern kriegen werden. Damit wäre die wohl historischste Rotation aller Zeiten abgeschlossen. So quasi wie im Militär, der Koch hat unhygienisch gekocht und wurde versetzt, dafür wurde der Tellerwäscher zum Koch befördert, den zurückgetretenen Fourier hat man dann mit einem Rekruten ersetzt. Oder so.

OK, dann schauen wir mal wie das nun gehen soll. Das Team ist nun ohne Ende gefordert, denn jetzt können sie alle spielen wie sie wollen, denn der neue Übungsleiter wird da nicht dreinreden.  Für mich zielt alles bereits in Richtung 2016/17 ab, dann wir man einen neuen Trainier präsentieren und der Sven wird wieder auf seinen Sportchefplatz rücken weil sein  Bruder dann nicht mehr Head sein wird. Wetten?

Hardboiled Archiv