Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Die Ungewissheit

Sonntag, 6. September 2015

Furzkopf der Woche - Die Ungewissheit

Ja, Wissen ist Macht. Sagt man doch so. Was ist dann Unwissenheit? Unmacht? Ohnmacht? Ist eigentlich auch egal. Der Grund, wieso ich so philosophisch schreibe wie der alte ungarische Dichter Brzka Rakdjhlie? Nun, mein Lieblingsverein hat gestern in der CHL in einem alles-oder-nichts-Spiel einen wahrhaft geilen Effort geleistet und nur mit 1:7 abgelutscht. Und da kommt mir eben dann diese unsägliche Ungewissheit in die Nieren.

War das jetzt einfach ein bewusstes Ausscheiden aus diesem Affen-Cup mit lauter Affen-Mannschaften? Wollte man diesen bedeppten Wettbewerb einfach diskret beiseite legen? Wollte man intelligenter sein und in einer starken Gruppe sich nicht focieren bis die Nüsse bimmeln? Ja, wir hatten eine starke Gruppe, kein Vergleich mit dem ZSC, der hatte Lachnummern ausgelost gekriegt.

Oder haben uns die versifften Schweden aus Lichtkolping oder so einfach den Hammer in die Eier getreten und uns schonunglos gezeigt, was wir sind: Würste? Waren wir ganz einfach nicht in der Lage, dem strukturierten Spiel des Gegners auch nur irgendwas entgegenzusetzten? Waren wir trotz hochmotivierender Ausgangslage nicht in der Lage, die Energie und den Spielwitz aufs Eis zu bringen?

Ich persönlich habe es eigentlich sehr gerne, wenn man nach dem letzten Vorbereitungsspiel (für uns hat die CHL nur den Stellenwert eines Grümpelturniers, man beachte die kaum existente Werbung dafür) einigermassen weiss, wie die Dattel pflaumt. Nach unserer Vorbereitung schwirren bei mir aber eher wirre Gedanken im Grosshoden herum.

Klar, man kann sagen: Hauptprobe misslungen, dafür die Aufführung dann perfekt. Das gilt aber nur für die Emmentaler Liebehaberbühne wenn die Kuh in der Hauptprobe mitten auf die Bühne scheisst. In unserem Sport glaube ich an solche Ammenmärchen aber zu null Prozent. Das Team war gestern in einer kloakigen Verfassung. Hinten offen wie ein Scheunentor in Zäziwil, vorne mit der Durchschlagskraft eines schlappen Mümmels mit übergewurstetem Präservativ. Unpräzise in der Angriffauslösung, stehende Stürmer an der gegnerischen blauen Linie, die dann, wenn sie mal einen Pass kriegten, ihn einfach nur weiterlöffeln konnten ohne Chance auf konstruktive und überraschende Spielzüge.

OK, uns bleibt wohl nur die Chance, ein "DELETE ALL" zu machen. Die Vorbereitung ist Geschichte, eine eher lausige Geschichte, am Mittwoch werden die Karten dann endgültig ausgespielt. Spielen wir so Hockey wie am Samstag, werden wir beim Z gedemütigt ohne Ende, das ist klar. Aber die Hoffnung lutscht selten weg, vielleicht werden wir ja neu geboren, spielen Hockey, die Betonung auf "spielen", wir lassen den Murks weg und bringen die Technik UND den Speed auf das Eis.

Es kann am Mittwoch alles passieren, auch in der Meisterschaft, aber mit solchem Hockey wie gestern werden wir massiv um die Playoffs kämpfen. Aber eben, warten wir ab, sämtliche Prognosen sind ab Mittwoch eh runtergespült und vergessen.


Hardboiled Archiv