Google+ Hardboiled SCB: Vorschau auf ein hartes Weekend

Donnerstag, 17. September 2015

Vorschau auf ein hartes Weekend

Ja, bei uns scheint doch alles ziemlich im Lot zu sein, wir punkten artig, wir spielen mal gar nicht so schlecht, wir haben die Offensive ziemlich gut im Griff, schiessen Tore. Aber, das darf man natürlich nicht vergessen, wir hatten nicht unbedingt die groben Meisterschaftsänwarter als Gegner. Der Z wird glaube ich diese Saison letzter, Langnau noch etwas dahinter, Biel wird die Playoffs zwar schaffen, dann aber an Ambri scheitern. Uha. 

Nun folgt ein Wochenende der Bewährung. Erst kommen die Zucker aus Zug, eine sehr lebendige Mannschaft die total im Kontrast zu ihrem bewustlosen Trainer steht. Offensiv sind sie stark, ein paar Mängel sieht man in der Defensive - also irgendwie ähnlich wie wir. Gleich danach, am Samstag, folgt das erste Zehenring-Derby gegen die Hutzenbröhne, was durchaus ein Spitzenkampf sein kann, je nach dem wie der Freitag läuft. Gegen Gottéron gibt es natürlich noch ein herrliches Schmankerl seperat, das schalte ich dann morgen mal auf, aber nur wenn ihr artig seit.

Also, morgen der EV Tram ohne Zug, wir müssen auf ein paar Sachen wie gewohnt aufpassen: Der Matschbirni nervt mit seiner Lebendigkeit, dem müssen wir schon ein bisserl den Schneid abkaufen. Im Tor muss der Tobi Stephan toben, weil wir ihm dauernd die Sicht nehmen und auf den Zehen rumstehen. Und, ganz klar, auf den Josh Holden muss man ein Auge haben (wenn er es denn einem nicht schon blau geschlagen hat). Er feierte einen Einstand nach Mass, war aber bereits wieder in sämtlichen unsauberen Aktionen des Spiels beteiligt. Er lechzt quasi bereits wieder nach einem Verfahren. Ist mir aber klar, durch die Sperren kann er seinen verlederten Körper diverse Spiele lang schonen, damit er dann in den Playoffs parat ist, jaja. Um dann im Viertelfinal auszuscheiden.

Egal, morgen gibts Emotionen, die Arena wird beben. Unsere Power wird für die Zuger unverdaulich sein. Heimspiele müssen gewonnen werden, ohne wenn und aber. So eben erreicht mich noch eine Meldung aus Kloten, dort hat der Stadtrat beschlossen, dass die Schüler in den Diktaten ab sofort keine Punkte mehr machen müssen, damit sie gleich sind wie die Flyers. Nette Geste! Und noch ein Hinweis an Davos: Nicht schlecht, nur 2,5 Mio im Minus, doch doch, das läuft ja wie geschmiert dort oben! Man lebt scheinbar auf ziemlich grossen, käsigen Füssen, nicht?

Hardboiled Archiv