Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Der Erfinder der Null-Punkte-Wochenende

Sonntag, 20. September 2015

Furzkopf der Woche - Der Erfinder der Null-Punkte-Wochenende

Uh, gebt es zu, so ein Wochenende mit sagenhaften Null Punkten geht einem aber gewaltig auf den Sack. Die Niederlagen waren auf eine Art nicht zwingend, auf die andere Art aber verdient, weil wir in beiden Spielen entweder schlecht gespielt oder grauenhafte Fehler gemacht haben. Aber eben, wir müssen jetzt nicht gleich alles hinterfragen, viel zu jung ist die Saison noch. Das ein paar Teams nun mehr Punkte als wir haben, ist ebenfalls noch kein Drama, ein paar von denen spielen schon auf einer halben Playoff-Intensität, spätestens im November werden sie die Punkte regelmässiger liegen lassen. Aber trotzdem nerven 0-Punkte-Wochenende ohne Ende, es ist quasi die Höchststrafe für den treuen Fan. Welcher behaarte Affenarsch hat das eigentlich erfunden?

Auf die andere Art ist es auch sehr lehrreich. Nun sehen wir mal, wie es anderen Vereinen fast jedes Wochenende geht oder gegangen ist. Rappi hatte letzte Saison nur solche Wochenende, ihre 6 Punkte holten sie an den Dienstagsspielen. Da ich es mir aber einfach nicht gewöhnt bin, wäre ich für eine aussergewöhnliche und dringende Regeländerung, damit man Vereine nicht so beschissen dastehen lässt.

Man könnte ja einem 0-Punkte-Lutscher wie uns 3 Punkte Bonus geben. So quasi wie "ihr Würste, hier, damit ihr nicht heult". Wäre nach diesem Wochenende ja nichts als richtig. Und morgen wäre die Regel wieder aufgehoben. Wir hätten zwar 2 mal abgelutscht, aber trotzdem 3 Punkte gekriegt zum Trost. Aber das riecht zu sehr nach Mitleid, deshalb würde ich die folgende Variante bevorzugen: Erreicht ein Team tatsächlich wie wir Würste am Wochenende 0 Punkte, werden die geschossenen Tore in den 2 Spielen als Punkte gewertet. So hätten wir an diesem Wochenende 5 Punkte geholt und alle wären happy. Verliert ein Team beide Spiele zu Null, werden einfach die Gegentore als Punkte gegeben. Wäre doch der Hammer. Das Problem wäre dann nur, dass Langnau, Lugano und Kloten die Rangliste massiv anführen würden, das wäre dann auch des Guten zuviel.

Also lassen wir es wie es ist, es gibt gegen die Null-Punkte-Wochenende auch ein bekanntes Gegenmittel: Den Gring zusammenreissen, spielen was man kann, gegnerische Torchancen verhindern und auch mal abwehren, Powerhockeyspielen über 60 Minuten. Oder kurz: Einfach so spielen, wie man es sich von einem Team erwartet, dass unter die Top-4 kommen möchte. 


Hardboiled Archiv