Google+ Hardboiled SCB: 09.09.2015 ZSC Lions - SC Bern 5:3

Mittwoch, 9. September 2015

09.09.2015 ZSC Lions - SC Bern 5:3

OK, Niederlagen sind Scheisse. In Runde 1 die erste Niederlage ist die noch viel grössere Scheisse. Allerdings, sind wir ehrlich, musste man heute Abend bei den Züzis mit allem rechnen. Die sind stark, die sind eingespielt, deshalb nehme ich diese Niederlage heute nicht sehr tragisch. Das erste Drittel war mir etwas zu verhalten, im zweiten Drittel haben wir Vollgas gegeben, im letzten Drittel hätten wir die Siegeschance gleich zu Beginn gehabt, danach allerdings gab der Z wieder Gas, gewann dann schlussendlich wegen einem Glückstor. Was solls, 0 Punkte, minus 2 Tore, am Freitag müssen die Melcher jetzt halt hinhalten. Es war ein gutes Saisonstartspiel, es gab ja auch ein paar Tore. Bei uns muss im Angriff noch gearbeitet werden, das war mir schon vorher klar, die Abwehr machte es nicht soooo schlecht, alledings muss man dringenst lernen, dass man Leute 10 cm vor dem Goalie massiv markieren muss.

Das erste Drittel war, logo, noch nicht ganz das, was ich sehen wollte. Aber immerhin wurde man nicht gleich überfahren, der Biss war da, der Kampf war da. Spielerisch erinnerte es etwas an Lego ohne Steine. Die Ansätze waren da, aber es war dann halt einfach wieder etwas Murks pur. Dann frass man gleich wieder absolut jämmerliche Strafen, das nervte. In so einem Powerplay kriegten wir dann auch den ersten Löffel in die Suppe. Die Box machte ihren Job nicht, 2 Züzis konnten sich durchkombinieren wie im Kino. Danach kam eine Art Reaktion von uns, aber siehe oben, es war noch zuviel Murks dabei. Egal, das erste Drittel der Saison war durch. Das Spektakel konnte folgen.

Im zweiten Drittel hatten wir zuerst wieder Hunger. Leider nur auf Strafen. Berechtigte Strafen. Das war Müll und muss abgestellt werden. Das Mannsweib Shannon erhöhte dann auf 2:0, auch das war gut kombiniert von den zu weit gelaufenen Österreichern. Danach folgte eine ganz geile Phase von uns. Provoziert durch den Rückstand liefen wir nun wirklich gegen Z an. In einem Bauerpley schoss der alte Hügel herrlich den Anschluss in die Krätze. Und nur Sekunden später wurde Kornacker von Heering herrlich lanciert, geil wie er ausgeglichen hat, einfach geil. Wir waren nur im Schuss, doch eben, dann kam der jämmerliche Auftritt des blöden Linienrichters rechts. Ein klares Offside der Zürcher wurde übersehen, das 3:2 durch den Transgender Shannon war dann noch die Höchststrafe. Im TV haben sie mit Einzelbildschaltung es sogar nicht hingebracht, das Offside zu annulieren, es war Offside, schlussendlich knapp aber es war. Im Zweifelsfall für die abwehrende Mannschaft, eigentlich regelt man es unter Männer so, aber Schwamm drüber, auch die Zebras müssen ihre Form noch finden. Wir steckten aber auch das weg und glichen mit einem herrlichen Murksofen zum 3:3 aus. Das war ein starkes Drittel von unseren Buben.

Im letzten Drittel gaben wir gleich zu Beginn Gas, frassen zur Ausnahme dann keine Strafen und drückten nicht schlecht auf die Führung. Der Z war aber nicht blöd, irgendwann wurden die dann auch wieder stärker und pressten uns den Zapfen gewaltig in den Füdel. Es gab Druck, allerdings überstanden wir den Käse relativ langstrassenmässig. Ein Glückstor von der blauen Linie besiegelte dann unser Schicksal, 7 Minuten vor Schluss. Allerdings konnte ein Gagel von ihnen wieder vor der Kiste ablenken ohne das ein Back von uns da war. Wie gesagt, das muss schleunigst ändern. Der unfaire Ofen ohne Goalie kann sich der Trainer des Z, Marc Krähenfuss, getrosst in seinen privaten Darkroom schieben. Hollywood-Esel das.

Also, am Freitag gehts weiter, noch will ich kein Urteil abgeben, nach einem Spiel wäre das ja ein Witz, aber vom Gefühl her war das ein OK-Saisonstart. Nun gilt gegen die Raserei-Klicke aber unbedingt 3 Punkte einzufahren.

Hardboiled Archiv