Google+ Hardboiled SCB: 11.09.2015 SC Bern - SCL Tigers 7:1

Freitag, 11. September 2015

11.09.2015 SC Bern - SCL Tigers 7:1

Ja, nun ist sie also durch unsere Heimpremiere der Saison 2015/16. Für uns ging sie gut durch, ohne Zweifel, sieben Tore, darunter auch echte Hingucker, ab dem zweiten Drittel keine grosse Gefahr mehr, dass das Spiel eine Wendung nehmen könnte - und im letzten Drittel entspannt zurücklehen und Bier saufen und noch 2 Tore zum Kantersieg beklatschen. Eigentlich alles gut, aber, da müssen wir ehrlich sein, ein paar Kritikpunkte findet man natürlich auch in diesem Spiel. 

Also, der Beginn war ja mal gar nicht schlecht. Es ging hin und her, aber ohne das eine grosse Geschichte geschrieben worden wäre. Animiert sagt man dem dann doch, oder nicht? Wie in der Bar wenn so eine Hudere kommt und Dir für einen 500.- Franken-Schämpis sagt, dass sie Dich unheimlich liebt, Du das aber nicht glaubst weil sie noch nach altem Gummi riecht. Oder so. Der Knackpunkt war dann eine 5:3-Überzahl für uns, als wir wieder spielten als hätten wir Ohrenstöpsel im Tiefschutz. Was für ein Gekratze, was für technische Fehler, was für eine Unübersicht. Und das nach 5 Minuten. Langnau witterte nun die eigene Fankurve, drehte mutiger auf und kam in diesem Drittel zu 3 ganz ganz ganz ganz grossen, melchfettwürdigen Chancen. Hätte es da bei uns geraschelt, wäre es wohl harziger geworden. Aber wir kamen dann aus dem Nichts zum 1:0 als Reichert einen Hammer hämmerte der wohl jeden Hammer zum Hämmern gebracht hätte.

Das zweite Drittel ging dann aber dafür ab. Nach 23 Minuten war das Spiel eigentlich entschieden, da der junge Hügel und der Brüllermüller uns gleich mit 3:0 ins Lot schossen. Klar, das Heckenfeuer von Langnau konnte gleich darauf den entfernten Anschluss schiessen, aber von den Tigern kam nun relativ wenig. Zu wenig um Angst zu machen. Das Ehebett und der alte Hügel fegten uns dann zum 5:1, da wusste man wirklich bereits, dass die Emmenrappen ohne Punkte heimtuckern müssen.

Das letzte Drittel war dann ein sogenanntes "kosmetisches Drittel". Nun konnten alle mal noch irgendwie veruschen, einen Knarst zu erzielen. Trüffelnacht scheiterte mehrmals, ihm wäre ein Tor nun dann schon mal zu gönnen. Aber es gab ja noch den Kolbensu und den Kornacker. Herrlich wie sie uns zum Kanter knallten. Ein schlussendlich ungefährdeter Sieg, gut für unser Torverhältnis, gut für unseren Punktestand da wir ja morgen gegen die neuhalligen Piller einlaufen müssen.

Also, noch war nicht alles Gelb was bislet. Aber ich hatte heute Freude an unseren jungen Burschen, der Brüllermüller und der Hirschhierher waren Klasse. Ebenso erfreuten mich die Neuen, Kornacker ist eine Granante, knallte 9 Torschüsse auf den Knarst, Ehebett ist ein geiler Organisator, Untersander hebelte sich zu zwei Assists, Helbling verteidigte gut und holte nur eine doofe Strafe. Ein Sieg der dann doch Freude machte, allerdings muss man alles gleich wieder löschen im Köpfle, denn morgen wirds hart!

Und die SCL Tigers? Schön dass sie die Kurve füllten. Man hat sie echt vermisst. Auf dem Eis zahlten sie ihr Lehrgeld. Allerdings dürfen sie sich in der NLA nicht so fallen lassen, wenn der Gegner dann mal in Führung geht. Entscheidend wird sein, ob sie ihre Chancen besser verwerten und - das ist ganz klar - muss man viel besser stehen. Wir kamen heute zu 51 Torschüssen, das hatten wir manchmal in 3 Spielen zusammen nicht.

Hardboiled Archiv