Google+ Hardboiled SCB: 06.09.2014 CHL: SC Bern - Tampon Trippera 4:3 nP

Samstag, 6. September 2014

06.09.2014 CHL: SC Bern - Tampon Trippera 4:3 nP

Ja das war eine Gaudi heute Abend! Das Bier floss, das Floss biert, gute gefüllte Sitzplätze und fast 5'000 Fanatiker im Stadion, die Grundlagen für ein Spiel waren gelegt. Wenn man denn bedenkt, dass es um die CHL geht, die ungefähr den gleichen Wert hat wie eine Bierdose auf einer Autobahnraststätte. Ich habe mich heute nicht schlecht unterhalten, es war eine klare Steigerung gegenüber dem Gurkenspiel vom Donnerstag. Der Fehler war heute, dass man nur 53. Minuten Hockey gezeigt hat und so ein 3:0 noch vergeigte, das man aber schlussendlich doch noch in einen Sieg nach Penaltys umwandelte.

Also, ich habe mich heute extrem auf das Spiel konzentriert und nur 3 Bier gesoffen. So bin ich in Hockeystimmung. Im ersten Drittel hatten die Fische fast ein bisschen den besseren Drücker drauf, allerdings waren wir von der ersten Sekunde an bereit. Aber es war ein verkantetes Startdrittel, wie wenn Vreni Schneider ihren Kartoffelhintern durch den Slalomhang donnert. Einer war heute aber von Anfang an gut drauf: Beppo. Heute war er ein geiler Rückhalt, das muss gesagt werden. Auch für die Leute, die immer meinen ich möge das Manndli nicht. Stimmt so nicht. Ich bin einfach nur ehrlich. Immer.

Im zweiten Drittel servierte dann Holldrioway dem Dirty Ritchie zwei herrliche Pucks auf den Stock, der alte Kanadier schoss uns mühelos in Front. Das Spiel hatte an Rasse gewonnen, augenfällig war, dass wir nun nicht mehr so herumgeschoben werden, wir haben an Kraft zugelegt. Wir sind noch kein Bodybuilder, aber immerhin sieht es langsam nach einem Sixpack aus. Beppo hexte uns dann zur 2:0-Führung in die 2. Pause.

Im letzten Drittel war eigentlich angerichtet für den Sieg zu essen. Das 3:0 durch Hügel sollte eigentlich die Entscheidung sein. Aber oha, 7 Minuten vor Schluss hörte das Team dann plötzlich auf, Eishockey zu spielen. Dieses vollbedeppte Resultathalten nervt nicht nur die Zuschauer sondern auch das Spiel. Richtigerweise hat dann das Spiel die Fische noch zum 3:3 ausgleichen lassen. Wie kann man 53 Minuten in 7 Minuten ruinieren? Ist etwa das Gleiche wie wenn man in der Hochzeitsnacht 2 Stunden seinen Mann steht, um dann kurz vor dem Höhepunkt gorbst und ein Bier saufen geht. SCB, das geht gar nicht!

Die Verlängerung war dann dramatisch, sogar ein bisschen geil. Die Fische hatten Chancen, wir versemmelten einen Elfmeter aus 12 Metern, der Kinnhakenreid war der Versieber. Im Penaltyschiessen konnten wir dann immerhin 2 Punkte aus diesem Spiel nehmen. Die Presse kotzt schon wieder ab, "Punkt verschenkt" und so weiter. Liebe Presse, fresst Doch die Unterhosen von Geri Müller oder so. Ich sage jetzt mal wie es wirklich ist: Wir sind körperlich besser geworden, wir fighten sinnvoll, wir haben mit Holldrioway einen hochkarätigen Scorer, Rüfenacht ist der geilste Giftzwerg ever, Blum ist sensationell (wenn er denn die Abwehr nicht vergisst). Warten wir doch jetzt einfach auf den Freitag ihr Schreiberwiderlinge!

Und noch eine gute Nachricht habe ich für alle Windows-Phone-Buben und Mädels. Der Roger, ein netter Bursche mit einer noch netteren Frau, hat eine App konstruiert, sensationell, Daten ohne Ende, und als Höhepunkt noch die Matchberichte von Hardboiled SCB. Das ist genial, weil die offizielle App wohl dem Bill Gates in den Darm geschoben wurde und nicht erscheint. Hier ist der Link für einen sauberen Download: SCB-App für Windows

Hardboiled Archiv