Google+ Hardboiled SCB: Brillante Idee - Hardboiled SCB revolutioniert die Nati-Pausen!

Mittwoch, 8. Februar 2017

Brillante Idee - Hardboiled SCB revolutioniert die Nati-Pausen!

Eines der vielen ungelösten Probleme des SIHF ist die Nati. Zwar ist es schön, wenn man sein Land an der WM spielen sieht. Aber die unsäglichen Vorbereitungen darauf nerven neben den Klubs und Spieler auch die Fans. Da kommen immer zu Unzeiten diese Nati-Pausen, die wirklich ausser dem Fisch an der Bande kein Mensch interessiert. Weil man wie immer gegen Weissfluss-Land, Slow-Down-enien oder Deut-auf-das-Land spielt. Die Langeweile ist vorprogrammiert. Dazu kommt, dass es "Testaufgebote" sind, also Spieler sind aufgeboten worden, die fast sicher an der richtigen WM dann eh nicht im Aufgebot stehen. Gerade vor den Playoffs sind aber nicht mal diese Spieler motiviert, wer will schon die Playoffs verpassen weil er sich in einem Gähn-Spiel gegen eine Wurstseppel-Mannschaft in einem Wurstseppel-Turnier verletzt. Keine Sau. Eben.

Hardboiled SCB hat sich diesem Problem nun angenommen. Während alle nur den Kopf schütteln, habe ich eine perfekte Lösung ausgearbeitet, die ich bereits heute dem SIHF schriftlich einreichen werde. Meine Lösung ist fantastisch, da sie gleich 2 Probleme anpacken würde: Eben die Natipausen und dann die hässlichen Fouls, die man ja beim SIHF nicht mehr sehen will. Dafür hat man ja Bierfässchen Reiber als Obmann, der mit dem Videorichter aus Kanada die Verfahren einleitet. Jetzt muss man nur noch das Eine mit dem Anderen verknüpfen und man hat die Lösung.

Also, wenn ein böser Junge wieder mal einen Check gesetzt hat, dass der Gegenspieler röchelnd am Boden liegt, wird wie bis jetzt von unseren kanadischen Salatlöffeln mittels Video unter die Lupe genommen. Neu ist aber, dass der Spieler nicht mehr gesperrt wird, sondern zu Nationalmannschaftseinsätze verdonnert wird. Also nicht mehr "... wird 3 Spiele gesperrt wegen Check von Hinten" sondern "... muss die 3 nächsten Länderspiele bestreiten wegen Check von Hinten". Mit dieser Massnahme würde man sicher 80 Prozent der rüden Fouls verhindern, da kein Mensch an diese Wurstturniere will. OK, ein Goalie würde fehlen, da sie ja selten Gegner so rabiat umhauen. Da nimmt man einfach den Mann mit der schwächsten Fangquote, also meistens der Goalie von Fribourg-Gottéron. Das würde ja dem Conz seinen Hals und sein Selbstvertrauen aufwerten, wenn er mit dem Schweizer Kreuz einlaufen würde. Etwas, was sonst nicht in 1000 Jahren passieren würde.

Nicht zu vergessen ist die Ausstrahlung, dass das Team auf die Wurstgegner an den Wurstturnieren hätte. Nur Knochenbrecher, Vonhintenchecker, Kopfchecker im Team ... das Einschüchterungspotential wäre enorm, so dass man diese Wurstturniere dann auch gewinnen würde.

Werden die Spieler dann zu fair und foulen nicht mehr, gibt es vor jedem Turnier eine Ziehung, damit man auf die nötigen 23 Spieler kommt. Ähnlich wie im Draft in der NHL. Auf der Liste stehen aber nur Spieler, die weniger als 2 Minuten Eiszeit pro Spiel haben. Die Bankdrücker. Der Fisch kann nun frei wählen, das gibt den Ersatzmanndlis auch Selbstvertrauen, wenn sie da in der ersten Runde gewählt werden. Am Schluss hat der Mannschaftsversenker Fischer dann ein Team zusammen aus Schlächtern, Würsten und Bubis. Das wäre für Fischer ideal, denn wie er schon in Lugano bewiesen hat, führt er ein Teams mit vielen Stars eh nur in das Klo oder noch tiefer. Nun kann er der ganzen Schweiz das Gegenteil beweisen, indem er eine Desperados-Truppe zum Turniersieg coacht. Win-win-Situation! All diese Regelungen würden natürlich nur für die Wurstseppel-Turniere gelten, für die WM bietet man dann alles auf, was Rang und Namen hat, nimmt aber dann mich als Coach.

Hardboiled SCB - der Zeit voraus wie früher alben der Einstein Manfred. Übrigens stimmt seine Formel nicht, habe es nachgerechnet. Das nur so. Uha.

Hardboiled Archiv