Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Das unstoppbare Gewitter

Montag, 13. April 2015

Furzkopf der Woche - Das unstoppbare Gewitter

Ja, nun ist die Saison also gelaufen, ich habe mir gestern eine Auszeit genommen da ich einen massiv versoffenen Grill-Abend erlebt habe und danach nicht mal mehr die Tastatur gefunden habe. Aber egal, heute ist ja erst Montag, hat man Ferien dann ist auch das egal. Uha. Also, kommen wir zum Furzkopf der Woche.

Man mag es wirklich seit fast 2 Jahrzehten nicht mehr hören. "Arno kanns, Arno machts, Arno gewinnt, Arno wird Meister ...". Es ist fast unglaublich, dass dieser Mensch scheinbar durch nichts gestoppt werden kann. Er geht unbeirrt seinen Weg, auch wenn das ganze Prinzip von ihm sehr wahrscheinlich nur in Davos funktionieren kann. Er brauchte als neuer Trainer seine Zeit, bis Davos so etwas wie Erfolg hatte, er hat auch Saisons die enttäuschend endeten ... aber er lässt sich einfach nicht aus der Bahn werfen und hat seit Jahren die tempostärkste Mannschaft der Schweiz auf dem Eis.

Er zieht, nicht wie die NHL-Verschnitte, weder eine Schale an noch ist er mediengeil. Er kompensiert namhafte Abgänge mit jungen, hungrigen Talenten, mustert aus wer nicht in sein Hockey passt, findet nicht immer total geile Ausländer, nein, eher Typen die perfekt in sein Team passen. Er lässt sich nicht schocken wenn er einen Torhüter neu integrieren muss, im Gegenteil, auch dort setzte er damals auf die Jugend als er mit Berra / Genoni ein "noch-feucht-Hinter-den-Ohren"-Duo verpflichtet. Du kannst einfach sicher sein, dass in Davos nicht alles, aber verdammt vieles funktioniert.

Er röhrt gegen Jürgen wie bekloppt ab, 1 Tag später steht es in der unsäglichen Bild-Zeitung, er hat Rammstein-Jungs auf der Spielerbank als Gäste, in der Kabine dröhnt schwerer Metal-Sound, egal ob es dem Neuling passt oder nicht. Er hat eine weiche aber umso knalligere Diktatur in den Schluchten des Bündnerlands eingeführt, die scheinbar von uns Unterländer-Würsten kaum richtig gestoppt werden kann.

Zug war in diesen Playoffs am nächsten dran, wir wurden brutal gesweept und auch der Z wurde vom Eis gefegt. Und es ist egal ob sie in einem Spiel unterlegen waren und der Gegner hätte gewinnen sollen. Sie haben es aber nicht gemacht und in den Playoffs interessiert das eh nur Verlierer. Hätte wenn und aber ... fehlt nur noch, dass man die Statistiken hervorkramt und der Welt zeigen will, dass man mehr auf das gegnerische Tor geschossen hat ... bitte irgendwo reinstecken, es interessiert wirklich nicht.

Davos hat es gepackt, nicht dominant, aber mit viel Tempo und schlussendlich souverän und total verdient. Ich als Berner gratuliere natürlich fair und sportlich, ich kann sicherlich auch meinen Neid nicht ganz verstecken, wenn ich sehe wie viele knapp 20-jährige Jungtalente in Davos ausgebildet wurden und bereits sackstark spielen.

GRATULATION NACH DAVOS - ABER WIR KOMMEN WIEDER!

Dann gewinnen wir sicher dann ein Spiel in der Serie. Jaja. 1:0 oder so. Yes yes.

Hardboiled Archiv