Google+ Hardboiled SCB: Ein Dank an Furrere, Pertschen und Lochrand

Dienstag, 7. April 2015

Ein Dank an Furrere, Pertschen und Lochrand

Ja, das Finale tobt noch ab, gerade eben hat der HCD ein Spiel gewonnen wie sie alben uns die Suppe verlöffelt haben. Der Z dominierte das Heimspiel klar, lutschte aber dann gnadenlos ab. Lustig ist jetzt, dass man aus dem Zürcher Lager gegen das Penaltyschiessen wettert, es sei "Glück" und eine "Lotterie", ach ja, das schreibe ich ab und zu auch, nur kriege ich dann die Hucke voll von denen, die halt ab und zu so ein Ding gewinnen. Eine klar bittere Niederlage für den Z, aber das interessiert in den Playoffs wirklich niemanden. Für uns Berner schon eher interessant ist die Liga-Quali, da haben die Langnauer nun die Ziellinie erreicht, es fehlt nur noch 1 Sieg. Es wäre gerade zu historisch, wenn es den Emmenschwirren gelingen würde, die als unabsteigbar geltenden Rappen die Löffeln unter den Rock zu ziehen. Eine Liga ohne die Verlierer aus Rappi - es gäbe Schlimmeres.

Aber kommen wir zu wichtigeren Sachen - zu uns. Bei uns schaut es nach folgenden Mutationen aus. Gehen werden Schäfer, Gagelhardy, Furrere, Pertschen, Wolkentier, Garten, Holdrioway, Schönsuu, Lochrand und Dirty Ritchie.

Zu uns stossen werden Gschweltener, Untersandkasten, Heldling, Bruder Randensalat und Hodenmann. Daneben in dem Fall noch 3 ausländische Sympathieträger, was uns eine gewisse Spannung aufrecht erhält in dieser trostlosen Zeit.

Damit auch alle Abgänge würdig gewürdigt werden, verabschiede ich hier offiziell die 3 Schweizer Manndli, die unserem Klub wegen traurigem Finanzdenken den Arsch zeigen. Uha uha uha, nein, war nur ein Witz. Sie suchen alle eine neue Herausforderung, das kann ihnen niemand übel nehmen.

Danke Lochrand, sage ich. Er war ein Ergänzungsspieler, passte am Schluss nicht mehr in unser Brech- und Darmgrippentaktikhockey, sein bestes Spiel für den SCB zeigte er beim letzten Meistertitel im Spiel 5 auswärts bei den Hutzenbröhnen, als er den Gamewinner schoss.

Danke Pertschen, ein grosses Talent verlässt uns, er geht nach Übersee, um durch die Knochenmühle der AHL sich für die NHL zu empfehlen. Das Zeugs dazu hat er, sein Tempo ist krass, wenn er es denn zeigen will. Auch er muss sich massiv durchbeissen, falls er wirklich mal NHL spielen will. Er schiesst begnadet gut aus dem Handgelenk, muss aber die Übersicht noch lernen.

Danke Furrere für unzählige Schlachten mit uns. Sein Abschied schmerzt in unserer Abwehr, er war ein guter Fighter der auch in der Offensive was hinbrachte. Er hatte in den Playoffs mehr Chancen als 90 Prozent unserer Stürmer, was immer das auch heissen mag. Weinen wird auch das Inselspital, da geht viel Geld verloren für sie, er spielte keine Saison ohne gröbere Verletzung durch und fehlte sehr oft. Schade, allerdings kann sich jetzt Lugagel um das kümmern. Mein Tipp: bucht schon im Voraus ein Doppelzimmer für Steve Hirschi und die Furrere. Wer das Pech anzieht wird es unter Palmen erst Recht nicht los.

Also, sind wir gespannt ob unser Sportchef noch einen Spielertausch macht, ist auch egal, wichtig sind jetzt die 3 Posten für die Ausländer. Und: NEIN, ICH WILL KEINEN NORDLÄNDER, AUCH WENN ER IN 12 SPIELEN IN SCHWEDEN 41 PUNKTE GEHOLT HAT! Aus dem Norden und aus der DEL muss man mir echt nicht mehr kommen. Ich will kanadische Hammerbuben, basta! Die müssen so hart sein, das Kolbensu daneben wie ein Bube aussieht.

Hardboiled Archiv