Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Die Video-Jammer-Spielverzögerer

Sonntag, 23. November 2014

Furzkopf der Woche - Die Video-Jammer-Spielverzögerer

Es geschah gestern in der 50. Minute. Baron Richard schoss uns herrlich zum Ausgleich, der Schiri erkannte sofort auf Tor, es gab eigentlich auch keine Diskussion, es stand 3:3. Doch dann packte Haarlos Scheiss alias Harold Kreis seinen Trick-Sack aus dem Plempel und reklamierte plötzlich was im Bitz umher. Zug leierte und reiherte, bis der Schiri genötigt war, das Ganze nochmals im Video sichten zu gehen. Es dauerte und dauerte, bis ein klares Tor dann auch per Video klar war. Dabei war es auch den Zugern klar, dass es ein reguläres Tor war. Ihre Idee war natürlich, den immer stärker aufkommenden SCB aus dem Rhythmus zu werfen. Was dann leider auch gelang, das Feuer kam nicht mehr richtig in unser Team. Zug hat was total legales gemacht, das Reglement lässt das zu.

Aber nun könnten die Bosse da mal ihre Hausaufgaben machen. Dieses Videogejammer geht mir allmählich auf den Sack. In den Playoffs gibt es oft Spiele, da wird jedes Tor im Video kontrolliert, weil irgend ein Team am rumjammern ist. So geil ein Videobeweis auch ist, das muss das Instrument des Schiris bleiben, nicht eine Plattform für Jammerteams. Der Schiri alleine entscheidet auf "Tor" oder "kein Tor", falls er nicht sicher ist dann geht er die Szene nochmals anschauen und dann entscheiden.

Dabei wäre es es einfach. Hat ein Schiri auf "Tor" oder "kein Tor" entschieden (ohne Video, denn meistens sehen es die Herren in Schwarzweiss genau richtig) und ein Team meint, es könne noch was durch den Bitz leiern, dann bitte folgende Regel einführen: Das Team darf verlangen, dass der Schiri das Video anschaut. Wird der Entscheid dann bestätigt, also der Schriri lag richtig, gibt es für das leiernde Team 2 Minuten wegen Spielverzögerung. Lag der Schiri falsch, dann wird logischerweise der Entscheid umgekippt.

So würden sich Jammervereine hüten, jeden korrekten Ofen zu bejammern. Nach einem Gegentreffer dann gleich noch eine 2-Minuten-Strafe abeiern, wäre dann doch eine relativ harte Sache. So reklamiert man dann wirklich nur bei Entscheiden, die man anders gesehen hat, nicht weil man einfach noch ein bisschen leiern will. Beim Stocknachmessen wird das ja bereits so gemacht, jammert ein Jammercoach weil ein Spiele einen scheinbar zu heftig gebogenen Stock hat, kann er das dem Schiri sagen und eine Messung verlangen. Stimmt es, kriegt der Stürmer eine Strafe, liegt er falsch, dann kriegt die reklamierende Mannschaft den 2er.

Keine Macht diesen Heulsusen, die im Strampler zuhause sich Baby-Öl auf den Hintern schmieren und nackt im Treppenhaus Fangis spielen.


Hardboiled Archiv