Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Das verzweifelte Suchen nach Ablenkung

Sonntag, 9. März 2014

Furzkopf der Woche - Das verzweifelte Suchen nach Ablenkung

Oh, ist es wirklich erst 5 Tage her, seit wir uns die zweitgrösste Blamage in der Klubgeschichte eingefahren haben? Mir kommt es vor als lebte ich seit Wochen mit dieser Schmach. Es ist nach wie vor unbeschreiblich und krass, dass wir in dieser Zeit uns in einer nichtssagenden Abstiegs-Tubeli-Runde beschäftigen müssen. Der Zorn kocht dann mal gleich locker wieder hoch. Schnell schnell an was anderes denken!

Und genau das ist doch das Problem: Man will sich dauernd ablenken und mit anderen Sachen beschäftigen, das Ganze verdrängen. Nur fällt es unheimlich schwer, weil man dauernd an den Untergang erinnert wird. Da sind ja erstens mal alle Leute die Du seit der Blamage per Zufall triffst. "Mann, was ist denn los mit dem SCB?", diese Frage hast Du sicher 300 mal gehört. Dann die Scherzkekse die Dir Trauerkarten an den Arbeitsplatz bringen. Du kannst sie nicht mal umklatschen da Du sonst Deinen letzten Arbeitstag hättest. Du kannst auch nicht verbal Paroli bieten, da sie sich nicht für Hockey interessieren, einfach nur dann wenn es Dir schlecht geht.

Zuhause hast Du ebenfalls kein Brot. Auf jedem Schweizer Sender war es DAS Thema, überall sah man gestotterte Erklärungsversuche von unseren Fürzen. OK, dann ebbt es langsam ab, doch die Messerstiche gehen weiter. Die ersten Playoff-Vorschauen kommen - aarrrrgh - es sticht. Dann schaltest Du auf Teleclub um Fussball zu schauen, klar kommen dann die SCL Tigers in ihrem Playoff-Halbfinal. Sogar die spielen noch ernsthaft Hockey. Die Nackenschläge sind kaum mehr zum Aushalten.

Brutal schlimm muss es am Dienstag sein, wenn wir zu unserem Wurstmatch antreten. Auf dem Totomat ist der Schmerz aber eher zu verdrängen als wenn Du auf dem Konferenzkanal das atemberaubende Hockey siehst, wo es um was geht. Der einzige Aufsteller wird sein, dass wir an unserem Spiel trotzdem mehr Zuschauer haben werden als die anderen 4 Heimclubs. Die Masse wird den SCB nicht im Stich lassen. Wäre auch blöd wenn man nur im Erfolg zu seinem Verein steht.

Schlussendlich bringt auch alles verdrängen nichts: Wir waren 50 Spiele lang Oberwürste mit Poulet-Sauce, die beste Verarbeitung wird sein wenn man sich trotzdem noch an die 3 Heimspiele presst und wirklich ALLE sich in die Hinterbacke tätowieren: DAS WOLLEN WIR NIE MEHR ERLEBEN!


Hardboiled Archiv