Google+ Hardboiled SCB: 20.03.2014 Platzierungsrunde EHC Biel - SC Bern 1:2

Donnerstag, 20. März 2014

20.03.2014 Platzierungsrunde EHC Biel - SC Bern 1:2

Die Erfolgsmeldungen reissen nicht mehr ab! Gestern der totale Triumph der Junioren, heute schon der legendäre Erfolg der 1. Mannschaft: Wir haben die Playouts-Zwischenrunde schon jetzt gewonnen. Ich juble, umarme wildfremde Menschen, fahre hupend durchs Quartier. Ein fast unglaublicher Erfolg, während die anderen Teams ihre stinklangweiligen Playoffs spielen. Auch dieser Triumph wird sicher einen Eintrag in die Vereinsanalen finden, tönt doch gut! So, mit ganz viel Kraft habe ich diese positiven Zeilen mit Hilfe von 5 Lutz aus der Grosshirnrinde gewürgt. Mehr gibt es eigentich nicht zu sagen, gut, es sind noch 60 eher klägliche Minuten zu kommentieren, was ich nun auch mache.

Also, alles war zahm und alles war lahm. Aber was will man in so einer sinnlosen Platzierungsrunde denn noch erwarten? Wir starteten gut oder besser gesagt weniger schlecht als Biel. Die schienen den Tritt gar nicht zu finden, die torkelten wie eine blinde Kuh über das Eis. Immerhin haben wir schon wieder soviel Klasse, dass wir das dann auch wieder ausnützen können. Röschti Olaf wurde einfach nicht angegrifen, er erschrak weil er dachte er hätte was falsch gemacht und drosch die Scheibe scheu fort, zu unserem Glück voll in den Knarst. Diese Führung gab dann etwas Sicherheit, die Angriffe rollten dann relativ zügig Richtung Meilen Ferdinand. Pill war irgendwie noch demotivierter als wir, macht ja nichts, so kriegten wir die Chance mal wieder zu gewinnen. Es war dann logisch, dass Metro uns noch höher in Front schoss.

Im zweiten Drittel konnten die Seebeckenbuben dann etwas mehr entgegenhalten. Bei uns hobelte es irgendwie nicht mehr so rund, unsere Messer wetzten ab wie das Gebiss eines toten Sauriers. Zwar hatten wir immer noch die besseren Chancen, aber die kamen nun auch seltener. Der Verwaltungsmodus hatte wieder eingesetzt, dabei hätte man eben genau jetzt dem Gegner den Gnadenstoss geben müssen. Aber das ist etwas, was wir diese Saison wohl schlichtweg vergessen können. Das lernen wir nicht mehr.

Im letzten Drittel gurkte es dann wieder hin und her wie in einem Salatbecken mit Schleuderautomatik vom Vedia-Versand. Wir waren schon in der Lage einen Konter zu fahren, nur gingen wir damit um wie der grösste Verschwender auf Erden. Da fehlte, wie fast immer in dieser Saison, einfach der letzte Druck im Abschluss. Schon fast logisch war, dass Pill dann kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer kam. OK, immerhin brachten wir es über die Zeit. Rein vom Spielverlauf her tönt dieses 1:2 schlecht für unsere Effizienz. Aber eben, wenn interessiert es noch richtig, so richtig tief? Keine Sau.

Dafür ist heute Ovo Trötenmann Rekordspieler geworden. Er hat den guten alten Gil überflügelt, da gratuliere ich natürlich herzlich. Als Ovo seine Karriere startete, da spielte man noch auf flüssiger Lava weil die Erde damals noch glühte. Sehr imposant seine Karriere. Er spielte heute auch richtig gut, hätte 3 Tore machen müssen, aber das müssen mag ich schon gar nicht mehr schreiben, alle hätte irgendwie mal was müssen, eben, in dieser Saison können wir uns das abschminken.

Jetzt folgt noch der unwitzige letzte Heimauftritt gegen den EV Tram. Allerdings hoffe ich doch noch auf das Berner Publikum. Auch wenn die Saison Bullenscheisse mit Salatsauce war: Das Team wird verabschiedet. Zudem werden ja hoffentlich noch unsere Junghelden gefeiert werden. Ich schaue mir das Spiel interessiert an, oder auch nicht, und werde mir bei jedem Angriff denken: "Nie mehr so eine verkackte Saison, bitte SCB, ich zahl euch auch was!".

Hardboiled Archiv