Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Erklärungnotstände mit Australiern

Montag, 26. Dezember 2016

Furzkopf der Woche - Erklärungnotstände mit Australiern

Einen Tag vor dem heiligen Abend haben wir, ihr wisst es, den Krippenverein Trottelfon empfangen. Der Zufall wollte es, das meine rassige Schwägerin, eine wirklich knackige Dame die man auf Mitte Zwanzig schätzt, obschon sie 2 Kinder hat, die 16 und 14 Jahre alt sind. Die Luft in Australien muss gesund sein, wenn man sich so fit präsentieren kann. Natürlich war ein Besuch im Tempel ein grosses Thema. Meine Schwägerin zog auch jahrelang in der Allmend umher, ehe sie so weit weg ausgewandert ist. Aber ihre Kinder waren noch niemals an einem Spiel unseres SC Bern. Das Girl kam ziemlich ohne Vorurteile mit, während der Junge schon etwas heiss auf das Game war. Der Grund: er selber spielt "Australian Football", eine der härtesten Sportarten der ganzen Welt. Er freute sich massiv auf die krachenden Checks und unzähligen Rangeleien.

Nur kurz zum "Australian Football", damit wir alle vom gleichen reden. Also, die Spieler haben nichts an, was ihre Körper schützt. Sie sehen lockerer gekleidet aus als Fussballer, da sie meistens noch in ärmerlosen Shirts spielen. Das Spiel hat viele Grundzüge vom eher bekannten "American Football", aber wie gesagt, im Gegensatz zu Amerika, wo die Jungs massiv geschützt sind, laufen die Australier ohne solche Sachen auf dem Feld herum. Ich will Euch die Regeln nicht erklären, nur folgende kleine Sache: Getackelt werden darf nur zwischen Schulter und Knie, uha, also ein Tackling in den Oberschenkel wird dort als regelkonform angeschaut. Auf dem Bild seht ihr, dass es ab und zu auch ein Foul gibt, weil es etwas schwierig ist, bei dem hohen Tempo und den Sprüngen dann auch abzuwägen, dass man wirklich nicht höher als die Schulter trifft. Das geile an den Jungs ist aber, dass sie Verletzungen einfach mal ignorieren, erst wenn der Oberschenkelbruch lästig wird, deuten sie mal an, dass es vielleicht nicht mehr geht. Knallharte Jungs.

Dann gehe ich an das Spiel, erkläre den Australiern noch, dass die Abos nur geborgt sind und sie sie nicht aufessen dürfen, wenn der SCB verlieren würde. Ist so eine Tradition bei ihnen. Das finden vor allem ihre Klubs cool, da nach einer Heimniederlage umgefähr 20'000 neue Abos verkauft werden. Wir schauen uns das Spiel an, die Schiris pfeifen sich durch das verschärfte Regelwerk und schicken für Stockklopfen die halben Teams auf die Strafbank, dem Buben sein Gesicht wird länger und länger. Was genau soll ich ihm sagen? Er hatte ein NHL-Video gesehen, so als Vorbereitung quasi, der Titel war "Hardest Hits", uha, naja, ich versuchte mich irgendwie rauszureden und sagte ihm, dass sie nicht dürfen, weil doch die Maria trotz fehlendem Geschlechtsverkehr ihren Sohn vor 2016 Jahren in die Krippe gedrückt hat.

Ich finde Korrekturen am Schiedsrichterwesen ganz genial, wenn sie Mitten in der Saison kommen. Das ist ungefähr das Gleiche, wie wenn die Kinder seit Geburt am Tisch gorbsen dürften, Du aber irgendwann aus heiterem Himmel abtobst und den Balg 3 Wochen in den Keller sperrst. Unlogischer Kack ist das. Selbstverständlich bin ich dafür, dass "Halten", "Stockschlag" und andere komische Fouls geahndet werden müssen, aber doch bitte mit Niveau und nicht wie ein Hosenbisler der gerade in die Hosen bislet. Das Problem war einfach, dass man vorher nicht in der Lage war, die richtigen Fouls zu pfeifen, nun setzt man es durch, weil man jeden Gagel abpfeift. So quasi: Pfeift man jede Aktion ab, wo ein Stock im Einsatz ist, wird man jedes Foul bestrafen, OK, man wird dann aber auch jedes "kein Foul" bestrafen. In der gesamten NLA gibt es nur ein Spieler, der diese neue Pfeiferei völlig "gut und geil" findet: Damien Brunner. Uha.

Mein australischer Neffe wird in 3 Wochen nach Hause reisen, und ganz Australien erzählen, dass "Swiss Icehockey" von Mädchen gespielt wird, die so weich sind, dass sie nicht mal die Unterhosen in den Wäschetrockner legen können ohne dass sie weinen weil sie sich etwas die Haut aufgekratzt haben weil noch der Vibi vom Muddi dranhing. Danke für gar nichts, SIHF. Und all die Sportchefs, die diesem Gagel zugestimmt haben, sollen sich doch bitte schnell bei mir melden via Mail. Kackarschgagelscheiss! Uha.

Hardboiled Archiv