Google+ Hardboiled SCB: 02.12.2016 SC Bern - HC Lugano 5:0

Freitag, 2. Dezember 2016

02.12.2016 SC Bern - HC Lugano 5:0

Hossa! Ich finde es unheimlich sexy, wir wir heute dem HC Lugagel die Brusthaare ohne Narkose einzeln gezogen haben. Die Dogge Schredder war so geschockt, dass er nicht mal mehr rot anlief. Seine beste Aktion heute an der Bande war, als er eine Trinkflasche aufgehoben hat. Wir waren, obschon wir nicht optimal starteten, heute den Risottos in jeder Beziehung haushoch überlegen. Sorry, wer eine Mannschaft mit soviel Talent so grauenhaft in den Abgrund führt wie die Dogge, der soll doch Nationaltrainer der Schweizer Nati werden ... uha. Vorne waren wir genügend bis gut, hinten waren wir nach etwas harzigem Beginn dann immer besser. Wir knallten dem gut haltenenden Iltis von Merkel dann regelmässig die Öfen in die Krätze, so dass es einen souveränen 5:0-Sieg gab. Erneut ein Shutout für unsere Wand, Donald Trump hätte seine Freude an unserer neuen Mauer im Tor, nur dass er niemals nach Mexico geht, der Leo. 3 Wichtige Punkte, weil wir den Schlendrian doch deutlich weggeräumt haben.

Also, gestartet sind wir recht spritzig. Aber für mich zu verspielt. Immer wieder suchten wir den Killer-Pass, der dann auf Jutub 30'000'000 Mal angeklickt wird mit Kommentaren wie "fantastic" oder so. Gleichzeitig liessen wir die Lugagels ab und zu auch gewähren, hätten es eigentlich im Griff gehabt, doch durch ein paar sinnlose Abspielfehler brachten wir die Blankonerro-Buben, bei den Brunner merklich fehlte weil keiner den toten Mann spielte, in 2 ganz heisse Abschlusspositionen. Aber eben, Leo die Mauer, einfach Klasse. Als wir dann Kraftspiel spielen durfte weil die Furrere gefoult hatte, war das Powerplay dann gut, sehr gut wurde es als der Unter dem Sand lebende einen fadengeraden Hammer in den Angel setzte. 1:0 und alles gut, allerdings mit Potential nach oben.

Die zweiten 20 Minuten waren dann richtig spannend. Schredder onanierte scheinbar in der Kabine vor den Lugagels, so dass sie richtig heiss aufs Eis kamen. Weil sie noch nie einen so roten Kolben gesehen hatten. Leo musste, auch wegen einer Strafe gegen uns, ein paar mal cool retten. Wir dampften nun etwas zielstrebiger gegen die Lugagel-Kiste, was dann auch belohnt wurde, als der Ehebett das 2:0 nach einem zügigen Angriff erzielte. Vom Aufwand her war die Führung zu knapp, denn wir verlöffelten für meine Begriffe zu viele Chancen. Aber ich will nicht jammern, der Sack war ja schon halb zu, nur Schredders überdimensinale Nüsse lugten noch hervor.

Die Demontage der Lugagler fand im letzten Drittel dann seinen würdigen Abschluss. Es war schön zu sehen, wie wir nicht auf "wir mauern wie Maurer die gerade eine Mauer gemauert haben" machten, sondern mit Power und Energie weiterhin das Spieldiktat auf unsere Seite streichelten. Ein herrlicher Angriff wurde dann von Deckenfrau zum 3:0 in die Maschen zelebriert, das wars, Schredder schaute sich schon die Flugpläne an. Wenn es dann läuft dann läuft es so richtig, der Plüsch Ferdu versenkte noch einen mit der Hüfte, kurze Zeit später in einem erneuten Kraftspiel schoss dann dem Anders sein Sohn seinen ersten Treffer für uns. 5:0 und geilo! Basta!

Also, neben dem Shutout von Leo gibt es noch einen wichtigen Punkt: Beim 2:0 holte unser Hexenmeister ja erneut einen Assist, bereits der Zweite, somit steht unser Torhüter in der Scorerliste VOR Blumenkohl und Viereck. Ist ja auch was! Volle Konzentration auf Lausanne, die Lasange hat den Davosern den Anro über den Curto gezogen, die werden heiss sein. Hauen wir sie einfach weg!

Hardboiled Archiv