Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Emmentaler Sentimentalitäten

Sonntag, 9. Oktober 2016

Furzkopf der Woche - Emmentaler Sentimentalitäten

Ein heikles Thema wird zum "Furzkopf der Woche". Die Sentimentalität unserer Landwirt-Fraktion aus dem Tal der heulenden Menstruationen. Aber damit ich mir nicht gleich das ganze Tal zum Feind mache, sei hier als Erstes folgendes erwähnt: Liebe Langnauer, ihr hattet einen katastrophalen Saisonstart mit einem überfoderten Nettmensch als Trainer. Aber ihr werdet jetzt mit dem Mocken Ehlers ganz sicher bessere Zeiten erleben. Das Geile ist ja, dass ihr trotz eurem verkackten Start nicht Letzter seid, nein nein, dafür gibt es ja Gottéron, die uns letztes Jahr dank Rathgeb ja in die Playouts gebombt hatten und dieses Jahr als Minimalziel das Halbfinale angegeben haben. Uha uha uha. Seht ihr, wenn man sich auf das Wesentliche konzentriert, geht es plötzlich aufwärts. Und ich persönlich mag Euch jeden Sieg gönnen, wenn es um Gottéron geht.

Aber jetzt kommt trotzdem die furzkopfwürdige Rüge. Wie immer wenn Langnau ein Heimspiel hat, platzierte ich ungefähr 2'500 Leute ins Stadion, die als Scouts mir sämtliche Infos aus dem Emmental aufspüren und danach sofort zustellen. Mein Netzwerk weiss alles und kriegt alles mit, was bei euch so abgeht. Es hat keinen Sinn, etwas verstecken zu wollen. Und dankbar sollte man als Langnauer aus zwei Gründen sein: Erstens ist es eine Ehre, wenn Hardboiled SCB soviel Interesse zeigt. Zweitens sind eure Zuschauerzahlen nur wegen mir so hoch. Basta.

Ein Scout, der gestern am Spiel SCL Tigers - Haschzeh Trottelfon war, kriegte jedoch seine Suppe nicht mehr gesiebt. Um sich möglichst genial zu tarnen, furzte er bei jedem Schritt, so dass er sich nicht von den Einheimischen unterschied. Er ging dann in breitem Schritt (weil er so tut wie wenn er auch den Wolf am Sack hätte wegen den gelismeten Unterhosen mit dem ausgelodelten Biselschlitz) zum Bierstand und kaufte sich eine feine Tasse Bier. Da traf ihn fast der Schlag (s. Bild). Wie kann ein Stadion Becher verkaufen, wo ein Meisterspieler des SCB darauf ist?

Liebe Langnauer, solche Becher gehören eingestampft! Wie könnt ihr euer Bier aus dem noch geniessen? Ich weiss, da spielt die Sentimentalität wohl eine Rolle, er war ja mal "einer von euch". Aber das ist schon ganz lange her. Wir verkaufen in Bern ja auch nicht Becher, wo noch der Cadieux ohne Zähne drauf ist. Säuft man ein Bier, möchte man doch im Minimum einen Spieler als Sujet haben, der im aktuellen Kader steht, nicht? Und schon gar nicht einen Fötzel, der den Verein verlassen hat. Ach, und was noch zu sagen ist: Auf unseren Becher, wo er ja total berechtigt drauf ist, da er bei uns spielt und nie mehr nach Langnau wechselt, sieht er viel viel viel besser aus. Weil unser Fotograf ein Profi ist. Wie alles bei uns. Aber egal. Reklamiert ruhig bei Eurem Sportchef, der hat im Moment eine so ruhige Zeit, der wird Freude haben wenn er sich um das kümmern darf. Uha uha uha.

Sonst haben mir die Scouts nur Gutes berichtet. Das mit dem Becher recyclen habt ihr jetzt auch total im Griff, ich bin froh, dass ihr meinen Tipp angenommen habt, die Becher nicht nur zurückzunehmen, sondern dann auch abzuwaschen. Es war schon etwas eklig, wenn man so viele Nasenhaare im Bier hatte, dass man sich damit locker eine Zahnbürste hätte basteln können. Wenn sie denn nicht so hart im alten Sabber geklebt hätten. Egal, nun klappt es auch mit dem! Ihr seid auf dem rechten Weg, Tigers!

Hardboiled Archiv