Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Mutlose Spieler

Sonntag, 2. Februar 2014

Furzkopf der Woche - Mutlose Spieler

Furzkopf der Woche


Mutlose Spieler

Nein, wir schiessen mal sicher nicht gegen Boucher. Der wird zwar mit Angstschweiss auf der Stirn jeden Morgen erwachen und denken: "Auf was habe ich mich da eingelassen?". Aber er sichtet im Moment mal die Fakten, gibt den erschöpften Losern dann eine Woche frei und wird dann hoffentlich 2 Wochen lang den Hansis wieder die ersten Schritte im modernen Eishockey beibringen. 

Was mich neben der Tabellensituation stört, ist die Mutlosigkeit in unseren Reihen. Wir liefern fast nur Alibi-Arbeit ab, die in dieser Saison nun halt von den Gegnern brutal wegradiert wird. Eine handvoll Spieler zeigt mir Mut und Einsatz und Herzblut, dann sind aber ganz ganz viele, die sich schlichtweg einfach verstecken. In Situationen, wo es nicht so läuft wie man möchte, braucht man Männer auf Kufen, keine Kuscheltiere und Gritibänzen. Noch nie hat das Publikum gemotzt ab einem Spieler, dem vielleicht Sachen misslingen, aber das ganze Stadion spürt dass er mit Leib und Seele dabei ist.

Aber dieser Geist ist bei uns verschwunden. Die Ausreden über die kläglichen Leistungen mag eh niemand mehr hören, wann zum Teufel kommen die Jungs eigentlich aufs Eis und zeigen dem Gegner, dem Schiri, dem Publikum, der Eismaschine und den Cheerleaders: ACHTUNG, WIR WOLLEN GEWINNEN, AUCH WENN ES HART UND KNOCHIG WERDEN WIRD UND UNSERE GEGENSPIELER WAHRSCHEINLICH ABHEULEN WERDEN AB UNSEREM WADENBEISSEN! Ich sehe immer nur die gleichen paar Jungs die alles für einen möglichen Sieg geben! Der Rest analysiert mal das Spiel, überlegt sich dann 2 Drittel ob er aus der Wohlfühlzone raussteigen will, falls ja ist es dann aber meistens zu spät weil nur noch 20 Minuten zu spielen sind. Unsäglich.

Schaut den Herr an da unten, das ist ein Bruder von einem Spieler von uns der nicht namentlich genannt werden will. Der Herr litt darunter, dass ihm kaum mehr eine Schnitte in den Schritt geschielt hat. Was macht er also? Zuhause abweinen? In der Disco ganz hinten anstehen wenn eine Tangamaus auf der Tanzfläche rumgeiert? NEIN! Aufstehen, Mut zeigen, von sich überzeugt sein. Es spielt keine Rolle ob es den Leuten schlecht wird, Du hast gesiegt weil Du es allen gezeigt hast!

Hardboiled Archiv