Google+ Hardboiled SCB: CHL: SC Bern - Mountfield HK 5:2

Dienstag, 10. Oktober 2017

CHL: SC Bern - Mountfield HK 5:2

Wenn die Spunte "Kappenkäse" in Melchseefrut Freinacht ausruft, dann ist in Bern etwas passiert. Wir haben uns für die Playoffs der CHL qualifiziert, das ist doch was! Jetzt hoffen wir auf einen geilen Gegner, mein Favorit wäre der ALK Geysir aus Nordisland. Das wäre der Hammer. Kurz zusammengefasst verlief die Partie heute so: Im ersten Drittel fuchtelte ich auf dem Sitzplatz rum und dachte "die Tschechen sind halt nicht so unsägliche Würste wie der EV Zug oder HC Trottelfon". Im zweiten Drittel änderte ich die Meinung und dachte "das sind ja die noch grösseren Würste als der EV Zug oder HC Trottelfon". Wir haben heute den Job gut gemacht und den nötigen Sieg eingefahren.

Eben, in den ersten 20 Minuten kamen wir nicht so richtig in das Game. Kennen wir ja langsam. Mountfield konterte brutal schnell und stand 2 x alleine vor Leo, der aber parierte und uns im Spiel hielt. Das 0:1 konnte er aber auch nicht verhindern, das war wirklich geil gespielt der Tschechen. Klarer Fall, ein 0:2 hätte mir den Magensaft in die Kehle getrieben. Aber wir hielten hinten dicht und vorne dichteten wir von Hinten. Das war zu wenig kernig.

Im zweiten Drittel folgte dann die grosse Wende. Auch weil Rüfi sich elegant von einem deckenden Welpentschechen entledigte, danach frei war und herrlich einschoss. Nun ging es endlich ab. 5 Minuten später demonstrierten unsere Jungs das eben so siegbringende Selbstvertrauen. Eine Scheibe kurvte gefährlich an der blauen Linie herum, ein Konter drohte, doch mit viel Risiko kam der Pass zu Unti, der sofort schoss und herrlich traf. 2:1 und Bier ab! 6 Minuten später schlenzte Noro vor die Krutze (die Tschechen brachten übrigens eigene Tornetze mit, aus Eselshaar, ist so Tradition dort), der Pyro Älä lenkte zum 3:1 in die Maschen. Nun wollte Mountfield aber zeigen, dass die in Tschechien nicht umsonst "Verein der furzenden Rinder" genannt werden. Sie drückten auf Leo wie rammlige Karnickel. Dann konterten wir ab, Pabba Ehebett servierte mustergültig auf Schweweh und der hämmerte das 4:1 in die Kiste. Geiler Ofen!

So wurde das letzte Drittel noch Formsache. Auch weil nach 44 Minuten der herzallerliebste Häsu wieder pfannenfertig auf Schwerweh assistierte, erneut traf der Junge herrlich zum 5:1. Nun klatschte das Stadion im Takt, das wars, die Achtelfinals können kommen. Der Treffer von Mountfield zum 5:2 kommentiere ich extra nicht, weil er arschhässlich war. Schlusssirene. Vielen Leuten laufen Tränen über die Schwabelbacken. Das sind Emotionen, das ist die CHL! Uha.

So, volle Konzentration nun auf Freitag und Samstag. Erst kommen die Lionerwürste aus Zürich, danach fahren wir in das Tal der scheidenden Fürze und müssen uns den SCL Tigers präsentieren. Minimalziel erreicht in der CHL, nun will ich aber mal wieder nur über die Meisterschaft sprechen. Man bin ich geil auf die 2 folgenden Spiele!

Hardboiled Archiv