Google+ Hardboiled SCB: Furzkopf der Woche - Fischer-Wurst

Sonntag, 1. Mai 2016

Furzkopf der Woche - Fischer-Wurst

Nein, sie geht mir nicht so richtig unter die Haut, unsere Eisgenossen-Bande. Die Vorbereitung auf die WM in Moskau war zwar nicht grundsätzlich schlecht, aber auch nicht gut. Ein paar Herren müssen sich da noch dringend steigern, falls das irgendwas werden sollte. Umso überraschender kommt jetzt der Entscheid von "Lugano-in-den-Keller-coachen" Fischer, dass er unter anderem den Schwerweh und den Unter dem Sand nach kaum einer Woche nun bereits wieder aus der Nati entlässt. Für mich ist das nicht nachvollziehbar, auch wenn es mir klar ist, dass es nicht für jeden reichen kann.

Aber: Was sind denn das für Aussagen wie "die Spieler wachsen zusammen, ein Vorteil ist schon wenn man von Anfang an im Camp ist" oder ähnlich? Dann soll man also Freude haben wenn man früh ausscheidet in den Playoffs, denn dann kann man länger um den Nati-Platz kämpfen? Dabei sollte es genau umgekehrt sein, die Würste die nicht mal die Viertelfinals überstehen müssen kämpfen wie Pajassen da danach immer erfolrgreichere Spieler nachrücken werden. Aber wie gesagt, der Trainer entscheidet, Fischer hat ja in Lugano bewiesen, wie erfolgreiches Coaching aussieht. Auch Fige. Uha uha uha. Und Reto hat noch gar nie gecoacht. Lassen wir uns überraschen.

Schwerweh habe ich irgendwie geahnt, ich sehe den Nati-Staff quasi vor mir wie sie sich fast übergeben wenn sie dem Schwerweh zuschauten, als er den 14. Meistertitel vom SCB feiert. Betrunken, ausgelassen, voll auf Alk, aber das mag ihm jeder Mensch gönnen. Klar, das internationale Niveau ist hoch, aber gerade Schwerweh ist einer, der den Speed und den Körper in ein Spiel legen kann und so das Team aufweckt. Aber OK.

Völlig unverständlich ist es bei mir wegen Untersander. Der hat Playoffs gespielt wie ein Traum wo man träumt dass man im Traum einen Traum hat und in dem Traum dann träumt. Er war Produktiv, er war hart, er kämpfte wie ein Held. Klar, es gab auch Schwankungen bei ihm, aber im Grossen und Ganzen waren das affengeile Playoffs von ihm. Wenn ich denn sehe, was da für Gnoms auf Russland fahren dürfen, bin ich schon etwas überrascht, dass ein solcher Spieler nach einer Woche Trainingslager mit 2 Testspielen dann schon wieder gehen darf.

Aber wie schon gesagt, ich werde dem ganzen Treiben entspannt zuschauen, ich bin happig gespannt wie die neue Swissness-Kacke einschlagen wird. Besser als der letztjährige Woody Allen sollten wir schon abschneiden, ich meine nicht vom Rang her, aber vom Spiel. Tempo, Härte und Chancenverwertung ... mal schauen was das werden soll!